Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

FedEx-Aktie - Vorschau auf die Q1-Zahlen: Steigende Kosten bedrohen FedEx-Ergebnis

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte21.09.2021 07:14
de.investing.com/analysis/fedexaktie--vorschau-auf-die-q1zahlen-steigende-kosten-bedrohen-fedexergebnis-200462272
FedEx-Aktie - Vorschau auf die Q1-Zahlen: Steigende Kosten bedrohen FedEx-Ergebnis
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  21.09.2021 07:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Berichtet zum Q1 2022 am Dienstag, dem 21. September 2021, nach Handelsende an der Wall Street
  • Umsatzerwartung: 21,9 Milliarden US-Dollar
  • Gewinnerwartung: 4,94 USD pro Aktie

Für FedEx (NYSE:FDX) könnte die durch Covid ausgelöste Party vorbei sein. Nach einem unerwarteten Anstieg der Nachfrage nach seinen Zustelldiensten während der Pandemie kämpft der Fracht- und Logistikriese nun darum, die Kosten zu kontrollieren und Arbeitskräfte zu finden.

Diese Probleme werden sich wahrscheinlich auf das Ergebnis des in Memphis, Tennessee, ansässigen Paketzustellers auswirken, der heute seine Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 vorlegt. Analysten gehen im Durchschnitt von einem Umsatzrückgang auf 21,9 Milliarden US-Dollar aus, nach 22,6 Milliarden US-Dollar im letzten Berichtszeitraum. Auch der bereinigte Gewinn je Aktie dürfte von 5,01 auf 4,94 US-Dollar sinken.

FedEx Chart
FedEx Chart

Diese gedämpften Erwartungen haben den Aktienkurs des Logistikunternehmens nach unten gedrückt. Die Aktie ist seit ihrem Höchststand von 319,90 US-Dollar im Juni um mehr als 20 % gefallen und schloss am Freitag bei 255,22 US-Dollar.

Die Anleger setzten zu Beginn des Jahres auf FedEx, ermutigt durch die steigende Nachfrage nach den Lieferdiensten des Unternehmens während der Pandemie, als die Verbraucher aufgrund der Lockdowns, die sie zum Verbleib in den eigenen vier Wänden zwangen, ihre Einkäufe zunehmend online tätigten.

Die Umstrukturierung, die FedEx schon vor der Pandemie geplant hatte, gab dem Konzern in diesem neuen Umfeld einen fantastischen Start. Schon bevor sich Covid-19 auf der ganzen Welt ausbreitete, war das Unternehmen auf ein 7-Tage-die-Woche-Servicemodell umgestiegen, hatte die Kapazität für größere Pakete erweitert, eine neue Routing-Software eingeführt und damit begonnen, mehr Express-Pakete über das günstigere Bodennetzwerk zu transportieren.

Diese Änderungen ermöglichten es FedEx, aus der Flut von Paketen für Privatpersonen Gewinne zu erzielen, während sein lukrativerer Kurierdienst für Unternehmen unter den Stillständen in den USA litt. In Zukunft besteht die große Herausforderung für das Unternehmen darin, seine Kosten in einem Umfeld einzudämmen, in dem Inflation und Arbeitskräftemangel vielen Unternehmen zu schaffen machen.

Trotz Problemen langfristig attraktiv

FedEx teilte den Anlegern im Juni mit, dass es seine Investitionsausgaben im Geschäftsjahr 2022 um mehr als 20% erhöhen wird. Dennoch glauben viele Analysten, dass FedEx aufgrund der anhaltenden Expansion des Online-Shoppings langfristig eine gute Anlage ist. UBS (SIX:UBSG) meinte am Freitag in einer Mitteilung an ihre Kunden, in der sie ihre Gewinnschätzung für FedEx senkte, dass Arbeitsmarktprobleme wahrscheinlich die Rentabilität des Unternehmens beeinträchtigen werden.

Wörtlich stand in der Notiz, die von CNBC.com zitiert wurde:

"Die Vorhersehbarkeit der weiteren Margenentwicklung ist derzeit begrenzt, da nicht klar ist, wie viele der Probleme des ersten Quartals auch in Zukunft als Gegenwind bleiben werden."

UBS senkte ihr Kursziel für FedEx von 397 auf 380 US-Dollar, behielt aber ihre Kaufempfehlung für die Aktie bei. Die Bank fügte hinzu, dass die Anlaufkosten für ein neues Drehkreuz in Kalifornien eine vorübergehende Belastung darstellen und es unklar sei, wann sich die Erträge erholen würden.

JPMorgan (NYSE:JPM) sagte in einer Notiz, in der es sein Rating "Overweight" für die Aktie beibehielt, dass FedEX eine mehrjährige Wachstumsstory im Transportsektor sei, wobei die Bodensparte des Unternehmens die Gewinne bringe.

"Nach einer Reihe von Gewinnenttäuschungen sorgt die fundamentale Dynamik in jedem Segment in Verbindung mit rechtzeitigen strategischen Initiativen für die attraktivste mehrjährige Wachstumsstory im Transportwesen."

Von den 31 Analysten, die sich mit der Aktie, haben 24 ein "Outperform"-Rating.

FedEx-Aktie: Analystenkonsens
FedEx-Aktie: Analystenkonsens

Chart: Investing.com

Das durchschnittliche Kursziel der Analysten von 341,57 US-Dollar deutet auf ein potenzielles Ertragspotenzial von 33 % gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag hin.

Fazit zur FedEx-Aktie

FedEx sieht sich im Zuge der Expansion des Versandriesen zur Deckung der wachsenden E-Commerce-Nachfrage einer vorübergehenden Kosteneskalation gegenüber. Die makroökonomischen Trends sprechen jedoch für das Geschäftsmodell und machen die Aktie nach der aktuellen Schwächephase zu einer langfristigen Kaufgelegenheit.

Der Quartalsbericht dürfte diese Einschätzung am Dienstag noch einmal bestätigen.

FedEx-Aktie - Vorschau auf die Q1-Zahlen: Steigende Kosten bedrohen FedEx-Ergebnis
 

Verwandte Beiträge

FedEx-Aktie - Vorschau auf die Q1-Zahlen: Steigende Kosten bedrohen FedEx-Ergebnis

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung