⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

GlaxoSmithKline-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Veröffentlicht am 06.10.2022, 06:41
GBP/USD
-
UK100
-
GSK
-
  • Britische Pharmaaktien bieten angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Turbulenzen eine gute Kaufgelegenheit, schließlich sind sie defensiv ausgerichtet und besitzen eine große globale Präsenz
  • GSK ist nach der jüngsten Umstrukturierung ein schlankeres und stärker fokussiertes Unternehmen geworden
  • Die Ausgliederung von Haleon ermöglicht GSK eine stärkere Konzentration auf die Entwicklung neuer Medikamente und gibt dem Unternehmen mehr Finanzkraft für die Suche nach Wachstumsmöglichkeiten
  • Für britische Anleger war es bisher ein äußerst turbulentes Jahr. Nachdem sich der FTSE 100 bis Oktober besser als alle anderen Märkte der Industrieländer entwickelt hatte, stürzte er letzte Woche ab, als die neue Premierministerin Liz Truss einen Mini-Haushalt angekündigt hatte, der die finanzielle Glaubwürdigkeit des gesamten Landes in Frage stellte und damit die Anleger abschreckte.

    Die daraus resultierende Marktschwäche bescherte Risikoanlagen, Anleihen und dem britischen Pfund in der vergangenen Woche eine steile Talfahrt.GBP/USD Wochenchart

    Der Abverkauf der Landeswährung war so dramatisch, dass sich Truss genötigt sah, ihren Plan rückgängig zu machen, was in den letzten Tagen zu einer Erholung des FTSE führte.

    Die Volatilität und der günstige Wechselkurs haben jedoch ausländischen Anlegern, die nach Qualitätsaktien suchen, zahlreiche Gelegenheiten eröffnet.

    Für solche Investoren bieten britische Pharmawerte aufgrund ihres defensiven Charakters und ihrer großen globalen Präsenz einen interessanten Schwerpunkt. Schließlich werden genau diese Unternehmen von der Schwäche des Pfund Sterling profitieren, da sie den Großteil ihrer Umsätze in US-Dollar erzielen.

    Besonders gut gefällt mir die Aktie von GlaxoSmithKline (LON:GSK), die in den letzten drei Monaten etwa ein Drittel ihres Wertes verloren hat und deren Dividendenrendite in der Konsequenz auf über 5 % gestiegen ist.GSK Wochenchart

    Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass GSK in diesem unsicheren Umfeld ein guter Kaufkandidat für Value-Investoren ist:

    Umstrukturierung des Unternehmens

    Das in London ansässige Unternehmen GSK hat in den letzten Jahren aufgrund einer Reihe von Schwierigkeiten, unter anderem Misserfolge in der Onkologie und das Versäumen des lukrativen Marktes für die ersten COVID-19-Impfstoffe, eine unterdurchschnittliche Performance erzielt, obwohl es einer der weltweit größten Hersteller von Impfstoffen ist.

    Nach der massiven Umstrukturierung unter der Leitung von Emma Walmsley ist das Unternehmen mittlerweile jedoch viel schlanker und zielgerichteter.

    Im Juli schloss der Pharmariese die Ausgliederung der Consumer-Healthcare-Geschäfts Haleon ab. Haleon stellt u.a. das Schmerzmittel Panadol und die Zahnpasta Sensodyne her.

    Im Rahmen der Abspaltung erhielt GSK eine Sonderdividende in Höhe von rund 7 Mio. Pfund, wodurch die Schuldenlast des Unternehmens erheblich reduziert wurde und es gleichzeitig mehr Flexibilität für Investitionen in seine Medikamentenpipeline erhielt.

    Eine gesunde Medikamentenpipeline

    Letzten Sommer vereinbarte das Unternehmen den Kauf von Affinivax Inc. für 3,3 Mrd. USD und ergänzte sein Portfolio damit durch Impfstoffkanditaten der nächsten Generation. Diesem Deal folgte im April die Übernahme von Sierra Oncology, einem Hersteller von zielgerichteten Therapien für seltene Formen von Krebs.

    Das neue GSK, dessen Schwerpunkt auf dem Biopharmazie- und Impfstoffgeschäft liegt, verfügt über eine starke Medikamentenpipeline, zu der auch Impfstoffe gegen das respiratorische Synzytialvirus gehören, gegen das es noch keine zugelassene Therapie gibt.

    Darüber hinaus wird erwartet, dass sich die Umsatzzahlen für Shingrix, ein Medikament gegen Gürtelrose, das zu den meistverkauften Produkten von Glaxo gehört, in den nächsten fünf Jahren verdoppeln werden.

    Das ist vielleicht der Grund dafür, dass mehrere Investitionsmodelle von InvestingPro ein erhebliches Aufwärtspotenzial für diese Aktie signalisieren.

    GSK Fair Value
    Quelle: InvestingPro

    Eine der Hauptmotivationen für die Investition in Pharmaaktien ist die Suche nach stabilen Erträgen, da der Sektor in Zeiten der Krise als sicherer Hafen gilt. Nach der Abspaltung von Haleon halte ich die Ausschüttung von GSK für viel sicherer und sehe mehr Aufwärtspotenzial.

    Im Ergebnisbericht für das 2. Quartal, dem ersten nach Abschluss der Umstrukturierung, meldete GSK einen Umsatzsprung von 13 % im Vergleich zum Vorjahr und ein Wachstum des Gewinns pro Aktie von 6 %.

    GSK teilte außerdem mit, dass die bereinigte Betriebsgewinnmarge um 7 % gestiegen ist. Das Unternehmen hob außerdem seine Prognose für das Gesamtjahr aufgrund steigender Umsätze und Margen im 2. Quartal an.

    Auch die Quartalsdividende von GSK, die in diesem Jahr wegen der Abspaltung von 0,63 USD auf 0,341 USD gekürzt wurde, erweist sich nach dem jüngsten Ausverkauf wieder als attraktiv. Mit einer Rendite von mehr als 5 % zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bietet die GSK-Aktie eine günstige Einstiegsmöglichkeit für eine ordentliche Rendite.

    Fazit

    Nach seiner jüngsten Umstrukturierung ist GlaxoSmithKline zu einem wachstumsorientierten Unternehmen avanciert. Die globale Präsenz von GSK und das umfangreiche Portfolio an Arzneimittelpatenten schützen die Umsätze vor dem derzeitigen Wirtschaftschaos im Vereinigten Königreich. Der jüngste Ausverkauf der Aktie bietet daher eine gute Gelegenheit für Anleger, die sich eine höhere Dividendenrendite sichern wollen.

    Offenlegung: Der Autor besitzt keine Aktien von GSK. Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.