Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Herbstliche Optionen: Welche Aktien sind fit für den Herbst?

Von Dmytro SpilkaAktienmärkte30.08.2023 17:42
de.investing.com/analysis/herbstliche-optionen-welche-aktien-sind-fit-fur-den-herbst-200484863
Herbstliche Optionen: Welche Aktien sind fit für den Herbst?
Von Dmytro Spilka   |  30.08.2023 17:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
NDX
-0,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
-0,60%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
-0,17%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DE40
+0,25%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
GOOGL
+0,43%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BIDU
-1,48%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investiere in ETF und Aktien – doch in welche Aktien, und zu welcher Zeit?

„Sell in May and go away“ ist eine Börsenweisheit, die noch heute in vielen Ländern Anwendung findet. Die Herbstmonate ebnen den Weg für neue Anlagemöglichkeiten, da die Verbraucher ihre Gewohnheiten ändern. Dieser Artikel wirft einen Blick auf den sogenannten Sell-in-May-Effekt und Aktien, die sich in diesem Herbst besonders auszahlen können.

Capital
Capital


(Abbildung: Capital.com)

Der Sell-in-May-Effekt 

Der „Sell-in-May-Effekt“ ist eine bekannte Börsenweisheit, die besagt, dass Anleger im Mai ihre Aktien verkaufen und erst im September wieder einsteigen sollten. Dieser Ansatz beruht auf der Beobachtung, dass die Aktienmärkte in den Sommermonaten häufig schwächer performen als in den restlichen Jahreszeiten.

In diesem Zeitraum haben die Märkte in der Vergangenheit häufig eine erhöhte Volatilität und negative Renditen erlebt. Es wird vermutet, dass dies auf eine Kombination verschiedener Faktoren zurückzuführen ist, darunter Gewinne nach der Sommerpause, Unsicherheiten im Zusammenhang mit politischen Entscheidungen und die Vorbereitung auf das vierte Quartal.

Auch wenn der Sell-in-May-Effekt vielen Anlegern auf den ersten Blick als unrealistisch erscheinen mag, macht die obere Tabelle deutlich, dass der Aktienmarkt sehr wohl saisonal agiert, nicht nur in Deutschland, sondern in den meisten großen Volkswirtschaften.

Starbucks (NASDAQ:SBUX) und Alibaba (NYSE:BABA) – die Herbstfavoriten

Wenn Sie den Sell-in-May-Effekt für sich nutzen möchten, sollten Sie optimalerweise im September investieren. Die Frage stellt sich, welche Aktien sich in diesem Herbst als besonders vielversprechend erweisen.

Shanna Strauss-Frank, Network Development Manager bei Freedom Finance Germany, sagt hierzu Folgendes: „Starbucks (SBUX) – Starbucks floriert in der wachsenden Kaffeeindustrie und profitiert vom steigenden Konsum und günstigen Markttrends. Kalte, teure Getränke erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und führen zu höheren Umsätzen. Auch die Ausweitung des Lebensmittelangebots des Unternehmens, insbesondere im Bereich Frühstück, trug zu einer Steigerung des Lebensmittelabsatzes um 20 Prozent bei.

Starbucks sieht erhebliches Potenzial für eine internationale Expansion, vornehmlich in China, wo Urbanisierung und eine wachsende Mittelschicht neue Chancen bieten. Mit einem starken Mitgliederprogramm und einem treuen Kundenstamm dürfte Starbucks den wirtschaftlichen Abschwung meistern. Im ersten Quartal 2023 stieg der Umsatz des Unternehmens im Jahresvergleich um 14 % und der flächenbereinigte Umsatz stieg um 11 %. Das Unternehmen verfügt über ein fundamentales Potenzial für das durchschnittliche Kursziel von Investmentbanken von 115,20 US-Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von etwa 12 % gegenüber dem aktuellen Niveau entspricht.

Alibaba (BABA) – Die Umstrukturierung von Alibaba ist ermutigend und stärkt das Vertrauen der Anleger. Das Unternehmen möchte künstliche Intelligenz nutzen, um seine Cloud-Angebote zu verbessern und mit Baidu (NASDAQ:BIDU) zu konkurrieren. Trotz Bußgeldern und wirtschaftlichen Herausforderungen haben Alibabas attraktive Bewertung und sein Potenzial im Cloud-Computing das Interesse der Anleger geweckt. Die Zukunftsaussichten für den Börsengang von Ant verbessern sich ebenfalls, da der regulatorische Druck nachlässt. Alibaba startete ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 25 Milliarden US-Dollar und erwarb Aktien im Wert von 2,3 Milliarden US-Dollar. Der Markt erholt sich im ersten Quartal 2024 aufgrund eines verbesserten Kostenmanagements und einer verbesserten Monetarisierung. Das Unternehmen verfügt über ein erhebliches fundamentales Aufwärtspotenzial angesichts des durchschnittlichen Kursziels der Investmentbanken von 135 US-Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von etwa 40 % entspricht.“

Google Finance
Google Finance


(Abbildung: Google (NASDAQ:GOOGL) Finance)

September – der schlechteste Monat für Aktien

Markttrends werden seit über 50 Jahren beobachtet. Statistiken zufolge gilt der September als schlechtester Monat in den USA: Der September ist der einzige Monat in den letzten 50 Jahren, in dem der S&P 500 eine negative Durchschnittsrendite (-0,8 %) verzeichnete.

Andere Indizes wie der Dow Jones oder Nasdaq verhalten sich ebenfalls negativ in diesem Zeitraum. Keiner der großen Aktienindizes fortgeschrittener Länder weist im September eine positive Durchschnittsrendite auf. 

Ein Wermutstropfen für deutsche Anleger: Unter den wichtigsten Aktienindizes der großen Industrieländer weist der deutsche DAX im September die schlechteste durchschnittliche Performance auf (-1,7 %).

Sollten Anleger saisonal handeln?

Die Entscheidung, ob Anleger saisonal handeln sollten, hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Anlagestrategie, dem Zeithorizont, dem Risikoprofil und den verfügbaren Ressourcen. Sie sollten sich jedoch immer darüber bewusst sein, dass der Sell-in-May-Effekt nur die Durchschnittswerte großer Indizes widerspiegelt, was wiederum nur wenig Aussagekraft über jeweilige Einzelaktien hat. 

Andererseits können die Sommermonate von erhöhter Volatilität und geringem Handelsvolumen geprägt sein, da viele Marktteilnehmer im Urlaub sind. Ein Ausstieg aus dem Markt während dieser Zeit könnte das Risiko reduzieren. 

Wenn sich der Markt jedoch entgegen dem erwarteten Muster entwickelt, könnten Anleger möglicherweise von einer positiven Rendite während der Sommermonate profitieren, anstatt außerhalb des Marktes zu bleiben.

Fazit: Machen Sie sich den Sell-in-May-Effekt zunutze

Zusammenfassend kann der Sell-in-May-Effekt eine interessante Anlagestrategie sein, die jedoch sorgfältig abgewogen werden sollte. Die Strategie sollte niemals in Isolation betrachtet, sondern immer mit passenden Unternehmen verbunden werden.

Ganz gleich, ob Sie auf den Sell-in-May-Effekt vertrauen oder nicht, Aktien wie Starbucks und Alibaba haben gute Aussichten, mittel- bis langfristig hohe Profite einzufahren. Wir empfehlen unseren Lesern, die Aktien in den Herbsttagen zu kaufen, damit Sie sowohl vielversprechende Unternehmen als auch den Sell-in-May-Effekt auf Ihrer Seite haben.

Herbstliche Optionen: Welche Aktien sind fit für den Herbst?
 

Verwandte Beiträge

Herbstliche Optionen: Welche Aktien sind fit für den Herbst?

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung