⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Inflation steigt: Top 10 Aktienempfehlungen für Ihren Schutz!

Veröffentlicht am 11.04.2024, 16:56
NDX
-
GEN
-
STT
-
CLF
-
HUM
-
CVS
-
COF
-
L
-
CHTR
-
INCY
-
XLK
-
TWLO
-

    Der mit Spannung erwartete Bericht zur US-Verbraucherpreisinflation (CPI) für März ist heißer als erwartet ausgefallen - ein weiterer Beleg dafür, dass die US-Notenbank es mit Zinssenkungen in nächster Zeit nicht eilig haben wird.

    Inflationsbericht März

    Quelle: Investing.com

    Die Gesamtinflation stieg im vergangenen Monat um 0,4 %, der stärkste Monatsanstieg seit September. In den 12 Monaten bis März stieg der jährliche VPI um 3,5 % und damit stärker als prognostiziert (3,4 %). Dieser Wert folgt auf einen Preisanstieg von 3,2 % im Februar.

    Ohne die volatilen Komponenten Nahrungsmittel und Energie stieg der Kerninflationsindex gegenüber dem Vormonat um 0,4 % und um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr. Die Prognosen lagen bei 0,3 % bzw. 3,7 %.

    Obwohl der Verbraucherpreisindex von einem 40-Jahreshoch von 9,1 % deutlich zurückgegangen ist, bestätigen die Daten, dass der im Sommer 2022 begonnene Rückgang der Inflation fast zum Stillstand gekommen ist.

    Ein genauerer Blick auf die obige Grafik zeigt, dass die Gesamtinflation in den letzten neun Monaten zwischen 3,0 % und 3,8 % pendelte, was die Herausforderung verdeutlicht, vor der die Fed im Endspurt ihres Kampfes gegen steigende Preise steht.

    Gesamtinflation (im Jahresvergleich)

    Quelle: Investing.com

    Der 'Endspurt', der oft am schwierigsten zu steuern ist, betrifft die letzten ein oder zwei Prozentpunkte der überhöhten Inflation, die die Fed überwinden muss, um ihr Ziel von 2 % zu erreichen.

    Wichtigste Erkenntnisse

    Der Kampf der Fed gegen die Inflation ist noch lange nicht vorbei,

    Denn der Verbraucherpreisindex steigt offensichtlich immer noch deutlich schneller als mit dem 2 %-Ziel der Fed vereinbar.

    Zudem hält sich die Kerninflation hartnäckiger als erwartet und dürfte auf absehbare Zeit deutlich über dem Zielwert der Fed liegen.

    Kerninflation (im Jahresvergleich)

    Quelle: Investing.com

    Darüber hinaus steigt das Risiko, dass die Inflation aufgrund des jüngsten Preisanstiegs bei Rohstoffen weiter zunimmt.

    Vor diesem Hintergrund wird es die Fed nicht eilig haben, den Leitzins nach einem weiteren "heißen" Inflationsbericht zu senken.

    Ich bleibe daher bei meiner Einschätzung, dass die Fed die Zinsen in diesem Jahr nicht senken wird. Der erste Zinsschritt dürfte erst im ersten Quartal 2025 erfolgen.

    Was bedeutet das für Investoren?

    Haben Sie gewusst, dass unser KI-gestütztes Instrument zur Einzeltitelauswahl die besten aktiv verwalteten Portfolios bietet, wenn Sie die Inflation schlagen wollen? Für weniger als 8 Euro pro Monat können Sie über diesen Link Ihre Gewinne sichern, indem Sie den Empfehlungen unserer Flaggschiffstrategie Value Vault folgen, die Ihnen jeden Monat eine Auswahl solider Dividendengewinner präsentiert.

    Dank der ausschließlichen Konzentration auf Unternehmen mit soliden Bilanzen hat diese Strategie den S&P 500 in den letzten zehn Jahren um stolze 707 % geschlagen. Und das Beste daran? Bei sehr geringem Risiko.

    ProPicks

    Jetzt für weniger als 8 Euro im Monat abonnieren und alle Titel unserer Strategien für eine nachhaltige Outperformance gegenüber dem Markt entdecken!

    ProPicks ist Teil unseres Premium-Angebots InvestingPro, das Ihnen auch verschiedene andere Tools zur Marktbeobachtung bietet, wie zum Beispiel den InvestingPro Screener, das ideale Modell für die Einzeltitelauswahl.

    Um Sie bei der erfolgreichen Navigation durch das volatile makroökonomische Umfeld zu unterstützen, habe ich den InvestingPro Screener eingesetzt, um auf Basis der 'Fair Value'-Modelle erstklassige Aktien mit starken Fundamentaldaten und weiterem Kurssteigerungspotenzial zu identifizieren.

    Dabei habe ich mich auf diversifizierte Unternehmen mit defensivem Charakter konzentriert, die sich durch eine solide Rentabilität, eine gesunde Bilanz, starke Wachstumsaussichten und stabile Dividendenausschüttungen aufgrund ihrer marktführenden Position auszeichnen.

    Hier finden Sie die Top 10 der Aktien, die nach den Modellen von InvestingPro in den kommenden Monaten die Investmentlandschaft prägen könnten.

    Die Top 10 Aktien, die Sie laut InvestingPro jetzt kaufen sollten:

    1. Charter Communications (NASDAQ:CHTR): Renditepotenzial laut InvestingPro: +43,5 %
    2. Humana (NYSE:HUM): Renditepotenzial laut InvestingPro: +41,7 %
    3. CVS Health Corp (NYSE:CVS): Renditepotenzial laut InvestingPro: +40,9 %
    4. Incyte Corporation (NASDAQ:INCY): Renditepotenzial laut InvestingPro: +39,3 %
    5. Cleveland-Cliffs (NYSE:CLF): Renditepotenzial laut InvestingPro: +39,1 %
    6. Twilio (NYSE:TWLO): Renditepotenzial laut InvestingPro: +38,3 %
    7. Gen Digital (NASDAQ:GEN): Renditepotenzial laut InvestingPro: +37,3 %
    8. Loews Corp (NYSE:L): Renditepotenzial laut InvestingPro: +37 %
    9. Capital One Financial Corporation (NYSE:COF): Renditepotenzial laut InvestingPro: +36,3 %
    10. State Street (NYSE:STT): Renditepotenzial laut InvestingPro: +35,6 %

    InvestingPro Screener

    Quelle: InvestingPro

    Mit dem Stock Screener von InvestingPro können Anleger ein riesiges Aktienuniversum nach bestimmten Kriterien und Parametern filtern und so günstige Aktien mit hohem Kurspotenzial identifizieren.

    InvestingPro ermöglicht Anlegern, fundierte Entscheidungen, die unter anderem auf umfassenden Analysen von unterbewerteten Aktien mit dem Potenzial für ein erhebliches Marktwachstum beruhen.

    *Leser dieses Artikels erhalten mit den Gutscheincodes PROTIPS2024 (für 1 Jahr) und PROTIPS20242 (für 2 Jahre) einen zusätzlichen Rabatt von 10 % auf die Jahres- und Zweijahrespläne.

    Jetzt Abo abschließen und nie wieder goldene Gelegenheiten verpassen!

    Offenlegung: Jesse Cohen ist derzeit über den SPDR S&P 500 ETF (SPY) und den Invesco QQQ Trust ETF (QQQ) long im S&P 500 und im Nasdaq 100 investiert. Außerdem hält er eine Long-Position im Technology Select Sector SPDR ETF (NYSE:XLK).

    Er richtet sein Portfolio aus Einzeltiteln und börsengehandelten Fonds auf der Grundlage einer laufenden Risikobewertung sowohl des makroökonomischen Umfelds als auch der Finanzlage der Unternehmen regelmäßig neu aus.

    Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.