Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

PepsiCo: Warum die Aktie so teuer ist

Von Vincent MartinAktienmärkte17.10.2022 06:48
de.investing.com/analysis/pepsico-warum-die-aktie-so-teuer-ist-200477060
PepsiCo: Warum die Aktie so teuer ist
Von Vincent Martin   |  17.10.2022 06:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
C
-1,49%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BAC
+0,83%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
KO
-0,75%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HD
-2,44%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CCEP
-0,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
PEP
-0,50%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Ein beeindruckender Ergebnisbericht für das 3. Quartal ließ die Pepsico-Aktie am Mittwoch kräftig steigen
  • Die Fähigkeit, auch in einem inflationären Umfeld erfolgreich zu operieren, ist beeindruckend
  • Der Geschäftsbericht macht deutlich, warum PEP im Vergleich zu KO mit einem erstaunlichen Aufschlag gehandelt wird und diesen auch halten sollte

Es ist auf den ersten Blick überraschend, dass PepsiCo (NASDAQ:PEP) mit einer Prämie gegenüber Coca-Cola (NYSE:KO) handelt. Coca-Cola ist das größere und vermutlich auch bessere Unternehmen - und diese Stärken setzen sich auf dem Markt in der Regel durch.

Lowe's Companies (NYSE:LOW) wird im Vergleich zu Home Depot (NYSE:HD) mit einem Abschlag gehandelt. Bank of America (NYSE:BAC) genießt eine höhere Bewertung als Citigroup (NYSE:C).

Tatsächlich aber wird PEP zumindest auf der Grundlage der Schätzungen für 2023 höher bewertet als KO. PEP wird mit dem 23,6-fachen des erwarteten Gewinns gehandelt, der Rivale "nur" zum 21,4-fachen.

Für diese Differenz gibt es gute Gründe. Der am Mittwoch vorgestellte überzeugende Geschäftsbericht für das dritte Quartal macht deutlich, dass die Prämie für die PEP-Aktie durchaus Bestand haben könnte.

PepsiCo Wochenchart
PepsiCo Wochenchart

Quelle: Investing.com

Der Wert des Snackgeschäfts

Coca-Cola wird seit langem als eines der besten Unternehmen der Welt betrachtet. Die Marke Coca-Cola ist eine der wertvollsten der Welt. Die Gewinnspannen sind außerordentlich hoch, wenn man bedenkt, dass es sich bei dem Produkt einfach nur um aromatisiertes Zuckerwasser handelt. KO ist seit langem eine der Kernbeteiligungen von Warren Buffett's Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa). Berkshire erhält heute jährliche Dividenden in Höhe von mehr als 50 % dessen, was die Investmentgesellschaft ursprünglich 1988 für den Kauf von Coke-Aktien bezahlt hat.

Das Getränkegeschäft von Pepsi läuft nicht ganz so gut wie das von Coke. Das Snackgeschäft kann diesen Umstand jedoch mehr als ausgleichen. Marken wie Ruffles und Fritos dominieren ihre Kategorien in einer Weise, wie es im Lebensmittelgeschäft sehr selten ist.

Die Bedeutung dieses Snackgeschäfts wurde im Bericht zum 3. Quartal deutlich. Der Umsatz von Frito-Lay stieg in diesem Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um erstaunliche 20 %. Der Betriebsgewinn stieg um 17 %, wobei die relativ intakten Margen zeigen, dass es der Marke gelingt, ihre Preisgestaltung bei den Verbrauchern durchzusetzen.

Das Nordamerika-Getränkegeschäft von Pepsi hingegen steigerte seinen Gewinn auf bereinigter Basis um lediglich 4 %. In einem solchen Umfeld stellt das zwar eine solide Performance dar, reicht aber aller Voraussicht nach nicht an die Zahlen von Coca-Cola heran, die diese Woche auf der Agenda stehen. Solange Frito-Lay, das im vergangenen Jahr 44 % seines Gewinns auf Segmentebene erwirtschaftete, weiterhin so erfolgreich arbeitet wie bisher, reicht eine solide Leistung im Getränkesektor mehr als aus.

Der US-Vorteil

Es gibt noch einen weiteren Aspekt, der eine wesentliche Rolle spielt. PepsiCo hob seine Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr an - und das, obwohl sich der gestiegene US-Dollar etwas stärker auf die Prognosen des Unternehmens auswirkte. Nach dem zweiten Quartal rechnete PepsiCo damit, dass der Wechselkurs sowohl den Umsatz als auch den Gewinn im Gesamtjahr um 2 % beeinträchtigen würde; im Bericht für das dritte Quartal wurde der Einfluss dieses Negativfaktors auf 2,5 Punkte erhöht.

Coke (NASDAQ:CCEP) hingegen erklärte nach Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal, dass Währungseffekte den bereinigten Gewinn je Aktie um ganze neun Prozentpunkte drücken dürften. Wenn man berücksichtigt, dass der U.S. Dollar Index seitdem um weitere 6 % gestiegen ist, werden die Auswirkungen auf das Gesamtjahr wahrscheinlich noch erheblicher sein.

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Unternehmen liegt in der Herkunft ihrer Gewinne. PepsiCo erwirtschaftete im Jahr 2021 etwa zwei Drittel seiner Gewinne in Nordamerika. Bei Coke lag dieser Anteil mit ziemlicher Sicherheit bei weniger als einem Drittel. (Das Zahlenwerk von Coca-Cola enthält keine genaue Aufschlüsselung).

Die Stärke des Dollars wird sich im nächsten Jahr voraussichtlich etwas abschwächen. In einem Umfeld, in dem diese Stärke anhält, ergibt sich für Coca-Cola in Übersee definitiv ein Wettbewerbs- und Preisnachteil. Für PepsiCo stellt sich dieses Problem aufgrund der Art seiner Unternehmensstruktur nicht.

Die Auswirkungen des Währungsfaktors sind bereits in diesem Jahr zu spüren. Nach dem 2. Quartal rechnete Coca-Cola mit einem währungsbereinigten Wachstum des Gewinns je Aktie von 14 % bis 15 %, das auf die gemeldeten 5 % bis 6 % reduziert wurde. Der Ausblick von PepsiCo nach dem 3. Quartal deutet auf ein langsameres Wachstum bei konstanten Wechselkursen von etwa 10 % und damit auf ein gemeldetes Wachstum von 7,5 % hin.

Kann Pepsico diese Outperformance fortsetzen?

Die Auswirkungen des Snackgeschäfts und des Wechselkurses allein reichen möglicherweise nicht aus, um PEP zur besseren Wahl zu machen. Aber es gibt noch einen weiteren Faktor: PEP hat sich bereits als die bessere Wahl erwiesen.

Einschließlich der Dividenden hat PEP die KO-Aktie bereits klar in den Schatten gestellt. Über ein Jahrzehnt hinweg betrug die Gesamtrendite von PepsiCo 223 %, bei Coke waren es dagegen nur 98 %. Auch über kürzere Zeiträume hinweg hat PEP besser performt.

Diese relative Performance mag auf den ersten Blick überraschen. Bei näherer Betrachtung ist die Differenz jedoch nachvollziehbar, denn die Grundannahme, dass Coca-Cola das bessere Unternehmen ist, könnte sich als falsch erweisen. Mit seiner Konzentration auf das US-Geschäft und dem Erfolg von Frito-Lay ist PepsiCo wohl das letztlich attraktivere Unternehmen und PEP die attraktivere Aktie.

Offenlegung: Vince Martin ist derzeit in keinem der hier genannten Wertpapiere investiert.

PepsiCo: Warum die Aktie so teuer ist
 

Verwandte Beiträge

Aktien-Global.de
PNE: Weiteres Aufwärtspotenzial Von Aktien-Global.de - 03.02.2023

Nach Darstellung des Analysten Dr. Karsten von Blumenthal von First Berlin Equity Research sind die Gespräche mit potenziellen Investoren bezüglich einer Übernahme des...

Miningscout
Calima Energy startet Testprogramm auf Montney Von Miningscout - 03.02.2023

Der Countdown läuft: Wie bereits Mitte Januar angekündigt, nimmt das kanadische Energierohstoffunternehmen Calima Energy Limited (ASX: CE1, ISIN: AU000000CE10, WKN: A2DWL4) die...

PepsiCo: Warum die Aktie so teuer ist

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Timm Oliver Hornbostel
Timm Oliver Hornbostel 17.10.2022 9:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie viele andere habe ich. Eide Aktien. Pepsi hat sich zuletzt besser gehalten. Nach den Zahlen am Mittwoch habe ich jedoch 50% der Position verkauft. Diese hatte im Depot einen Anteil von 12%. Das war bis jetzt nicht falsch und ich würde auch wieder aufstocken, wenn das Gesamtdepot sich entsprechend entwickelt.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung