Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Bitcoin: Krypto-Investoren träumen davon Milliardär zu werden

Krypto 26.09.2022 11:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
BTC/USD
-0,88%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com – Der Bitcoin scheint den jüngsten Fed-induzierten Absturz unter 18.500 Dollar hinter sich gelassen zu haben, denn der BTC/USD Kurs stabilisierte sich um 19.000 Dollar. Hier warten die Investoren scheinbar in Ruhe ab, bis sie weitere Hinweise erhalten, wie die Zentralbanken ihre Geldpolitik gestalten und welche Auswirkungen dies auf die Finanzierungsbedingungen und die Wirtschaft haben wird.

Eine Umfrage von Harris ging indes der Frage nach, warum Menschen überhaupt in Kryptowährungen investieren. Während der Bitcoin als erste Kryptowährung ins Leben gerufen wurde, damit die Menschen eine Währung in die Hand bekommen, die von keiner Behörde kontrolliert wird, ist dieser Ansatz den heutigen Investoren egal.

Rund 71 Prozent der 2000 befragten US-Bürger aus den Generationen Gen Z, Millennial, Gen X und Boomer sind der festen Überzeugung, dass ihre Investitionen in Kryptowährungen dazu führen werden, dass sie früher oder später Milliardär sind.

Das spiegelt das allgemeine Bestreben der US-Bevölkerung nach Reichtum wider. Sechs von zehn Befragten haben Milliardäre als Vorbilder und wünschen sich nichts sehnlicher als künftig selbst über riesige Vermögen zu verfügen.

Der CEO von Digital Galaxy, Mike Novogratz, wies indes darauf hin, welchen starken Einfluss die Geldpolitik auf Vermögenswerte hat. Die Fed-Zinserhöhungen führten dazu, dass der Greenback gegenüber anderen Fiat-Währungen seinen höchsten Stand seit 20 Jahren erreichte. Dies dürfte jedoch keinesfalls von Dauer sein, denn die Schuldenlast der USA wird die Zentralbank schon bald zum Umdenken veranlassen.

In dem Moment, in dem die Geldpolitik erneut gelockert wird, wird sich der Bitcoin im Vergleich zu traditionellen Anlagen wie Aktien stärker erholen.

Bitcoin technische Kursmarken

Der Bitcoin verzeichnet aktuell bei einem Kurs von 19.265 Dollar einen Gewinn von 0,97 Prozent. Auf Wochenbasis ist der BTC/USD sogar um 3,81 Prozent gestiegen.

Die Erholung vom gestrigen Tief aus dem Bereich von 18.659 Dollar stößt aktuell am 78,6 Prozent Fibo-Retracement von 19.251 Dollar auf einen Widerstand. Sollte es den Bullen gelingen, diesen auf Tagesschlusskursbasis zu überwinden, kann die Aufwärtsbewegung in Richtung der psychologischen Marke von 20.000 Dollar ausgebaut werden.

Bitcoin Tageschart

Darüber würde sich der Spielraum für weitere Gewinne in Richtung des 61,8 Prozent Fibo-Retracements von 20.523 Dollar erhöhen.

Bleiben die Bären jedoch am Ruder und verhindern einen Ausbruch über das 78,6 Prozent Fibo-Retracement, muss mit Verlusten in Richtung des Zyklustiefs von 17.630 Dollar gerechnet werden.

Von Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Bitcoin: Krypto-Investoren träumen davon Milliardär zu werden
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (10)
der RheinTaler
der RheinTaler 28.09.2022 18:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nein das hat bitcoin grob gesagt nicht. genauso wenig wie andere währungen aber du misst es eben in der jeweiligen währung und wenn die währung in der menge ausgeweitet wird dann musst du auch mehr geld aufwenden für die güter. wenn du zum bäcker gehst und der zwei brote hat und der neben an aber zwei brote kaufen will und du auch dann wird der mit mehr geld die brote bekommen. wie gesagt was denkst du wird passieren wenn du jedem 10 oder 100 '000millionen gibst. denkst du echt der preis für deine brötchen bleibt gleich?
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 28.09.2022 18:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
dann erklär doch, wieso die Preise 2020 ansteigen, wenn die Geldmenge seit 2008 rasant ansteigt? hat der bäcker vergessen jeden Monat auf die Statistik der EZB zur Geldmenge zu schauen?
der RheinTaler
der RheinTaler 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wenn das geld erzeugt wird dann landet das nicht unmittelbar und konstant in den markt. die korrelation ist eindeutig da wenn du die preise aller anlagen und güter mit der geldmenge vergleichst, über jahre gesehen. schau dir deine statistiken vor 1971 an und danach bis heute. alle märkte sind immer "willkürlich" im endeffekt steht da menschliches verhalten dahinter. sieh dir an wie klopapier gekauft wurde während corona. der preis von einem gut ist auch für jede person unterschiedlich. der eine würde mehr und der andere weniger für das produkt oder dienstleistung zahlen. preis ist subjektiv. auch kommt es auf die situation drauf an. hier würdest du keine 10 euro für ein liter wasser bezahlen, in der wüste aber würdest du dein ganzes hab und gut eintauschen. inflation-geldentwertung muss über alle märkte dienstleistungen und güter gemessen werden um zu bestimmen ob man sich mehr oder weniger leisten kann und ob ein anderes geld besser ist.
Vorherige Antworten anzeigen (9)
der RheinTaler
der RheinTaler 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die kredite haben schon da die preise erhöht für immobilien und andere sachwerte. die energie preise steigen jetzt so plötzlich aufgrund des zu geringen angebotsim bezug auf die nachfrage.das sparvermögen ist gering weil die preise über sachwerte und güter gestiegen sind und das sparen erschwerter wurde. auch leben viele jüngere Generationen nicht um für die zukunft vor zu sorgen. das ist eher eine ältere tugend die durch den hohen wohlstand verloren ging. aber da spielt noch mehr mit ein wie werbung ect.. nein das geld landet nicht bei denen die es brauchen. die bekommen ja keinen kredit
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
und die Geldmenge spielt plötzlich keine Rolle mehr, wenn das Angebot gering ist ;) selbst unter BTC würden die Preise steigen, einfach weil zu wenig Angebot.. ;)
der RheinTaler
der RheinTaler 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
doch auch die geldmenge spielt eine rolle. ja das stimmt natürlich, aber der punkt bei btc ist der, das es nur vorübergehend wäre.es gibt fast kein Gut was nicht in der menge erhöht werden kann, von daher sind solche preis schocks vorübergehend.
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nein, die Menge spielt keine Rolle. und ob es bei BTC anders sein wird, kürzer oder länger, werden wir zu Lebzeiten nicht erleben. was die nächsten Generationen machen werden, keine Ahnung. aber wenn Energie immer noch ein Thema ist, dann wird es sicher kein Geld geben das so viel davon braucht.
der RheinTaler
der RheinTaler 28.09.2022 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
doch werden wir. die Adoptions- geschwindigkeit von technologie hat sich massiv verbessert. es wird nicht solange brauchen wie das internet.ich bin überzeugt davon das bitcoin das universelle zahlungsmittel in 30-40 jahren zu 60-80% auf der welt sein wird. wird es nicht. die energie- knappheit ist nur vorübergehend gestört worden durch Geopolitik. eine Zivilisation braucht immer mehr Energie das ist natürlich. wir werden uns mit Kernkraftwerken und erneuerbaren Energien gut selber versorgen können wie vorher. bis in ca 50 jahren dann werden wir kernfusions-energie nutzen können. was die preise für energie purzeln lassen wird. solange eine nachfrage besteht wird es auch ein angebot geben.
der RheinTaler
der RheinTaler 26.09.2022 22:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
milliardär ist für den normalo bürger übertrieben aber millionär liegt schon drin. durchschnittliche rendite:immobilien ~ 6%aktienindex 8-12%bitcoin bis anhin 200% die rendite von bitcoin wird in der anfangszeit also bis zur verbreitung rund um den globus sehr hoch bleiben und nach und nach abschmälern bis er irgendwo dauerhaft und ohne grosse schwankungen und risiko sich bei evtl 5% einpendelt.
kubi San
kubi San 26.09.2022 18:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
mit dem nötigen Kleingeld und risikobewusstsein ist alles möglich
Heiko Lesser
Heiko Lesser 26.09.2022 14:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Also, dieser Artikel von Marco Oehrl ist das Sinnbild dafür wie Menschen manipuliert werden. Er ist sogar so dämlich und hängt die Studie dran…… In dieser Studie ging es ausschließlich darum, ob Amerikaner das streben nach Millionär-Werden haben, oder ob sie sie verachten, ob sie die Instrumente dazu hätten, welchen Einfluss Millionäre nicht haben dürften…. In dieser ganzen Studie kommt exakt 1 Satz zum Thema Krypto vor, ich zitiere; „Six in 10 Americans want to become billionaires one day, with 44% believing they have the available tools to do so in the future, especially crypto investors“ 6 von 10 glauben, dass sie die entsprechenden Werkzeuge besitzen, insbesondere Kryptoanleger. Das wars, kein Wort wie hoch der Anteil ist, nichts…… Was Herr Oehrl jeden Tag von sich gibt ist nicht nur Meinungsmache, sondern schlichtweg gelogen!
Roland
Roland 26.09.2022 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kombleter Bullshit 👁 Sind allle Krank im Hirn 🥺
Donnie Donnie
Donnie Donnie 26.09.2022 13:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Kommentarbereich ist tatsächlich das Unterhaltsamste hier. 🤣
Dnn Cls
Dnn Cls 26.09.2022 12:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So ein Bullshit-Bingo. Erzählt den Leute lieber die Wahrheit: Dass sie völlig überteuerte Tulpenzwiebeln gekauft habt. Es gibt in den USA Stand heute gerade einmal ~900 Milliardäre, d.h. keiner der befragten "Investoren" wird sein Anlageziel (mit BTC Milliardär werden) jemals erreichen. Und am Ende des Artikels diese völlig Inhaltsleeren technischen Analysen: "Wenn der Kurs weiter sinkt, besteht das Risiko, dass der Kurs weiter sinkt. Und wenn ers steigt, dann besteh die Chance, dass er weiter steigt." Spart euch bitte solche Artikel. So ein Murks 🙈
Paul Radloff
Paul Radloff 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Eher werden sie alle arm...
Vorherige Antworten anzeigen (14)
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ja, ich merke schon, vieles ist bei dir so eine gefühlssache. mit Wissenschaft ist da nicht so.. also steigt deine gefühlte Inflation, weil gefühlt die Geldmenge dafür verantwortlich ist. deshalb stimmt deine komische Theorie.der Warenkorb ist sehr breit und wird immer Mal angepasst. es gibt nicht, was man kaufen kann, was da nicht drinnen ist. ;)und auf die erklärung mit den Krediten und den jahre-später gemachten käufen nach Verkauf von Wertpapieren bin ich sehr gespannt.
der RheinTaler
der RheinTaler 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nein garnicht. gefühle an der börse sind fehlerhaft. ein bischen ethik ja. aber gefühle nein. ich mag wissenschaften. gibt aber selten die wissenschaft in einem bereich. doch. klar gibt es das. sieh dir die warenkörbe mal an.
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wie beschrieben, die Inflation ist messbar, die Geldmenge ist es auch. zwischen beiden gibt es eine Korrelation sehr nahe bei 0,00. im übrigen zählen Wertpapiere bewusst nicht mit in die Inflation, weil die märkte komplett willkürlich sind. da ist es nicht möglich einen fairen Preis zu berechnen und entsprechend eine über- oder Untertreibung. es können nur messbare Werte einfließen und eben auch welche, die im verhältnis zum Durchschnitt genutzt werden. klar kannst du es anzweifeln, was drinnen ist, aber das Spiel kann man ins unendliche treiben. Fakt ist einfach, es gibt keinen Zusammenhang.. und der Bitcoin hat keinen Einfluss auf Preise an märkten, da die Preise durch Angebot und Nachfrage entstehen, nicht durch währungen. wenn Gas knapp ist oder krieg herrscht, hast du auch bei BTC eine Inflation.. dann hast du ein maximal knappes gut und musst dennoch mehr davon hergeben, weil du sonst das Gut oder die Dienstleistung nicht bekommst. unbestreitbarer Fakt.
der RheinTaler
der RheinTaler 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Patyk Gläsr antworten siehe oben
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 26.09.2022 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
eine erklärung der Verschleppung von Geldmenge und Inflation steht immer noch aus
Rene Leurpendeur
Rene Leurpendeur 26.09.2022 12:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Milliadär werden mit Bitcoin ..... die Amis sind leider zu 90 % Gehirnminimalisten ......diesen Mist aber dann auch noch zu veröffentlichen , deutet darauf hin das auch der Autor nicht die hellste Kerze auf der Torte ist . Gier frisst Hirn ☹️
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung