Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Frankreich: Inflation im Juni stärker gestiegen als erwartet - INSEE

Wirtschaftsindikatoren 30.06.2022 10:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Scott Kanowsky 

Investing.com -- Die Konsumentenpreise in Frankreich sind im Juni stärker gestiegen als gedacht. Dies geht aus den am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen harmonisierten Verbraucherpreisdaten hervor, die den Druck auf den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Bekämpfung der galoppierenden Inflation erhöhen.

Wie das französische Statistikamt INSEE mitteilte, stieg der monatliche Verbraucherpreisindex - ein zentraler Messwert für die Inflation in Frankreich - im Jahresvergleich auf 5,8 %, gegenüber revidierten 5,2 % im Mai,. Analysten hatten 5,7 % erwartet.

Laut INSEE sei der Anstieg - der dem im Mai in den vorläufigen VPI-Zahlen erreichten Rekordhoch entspricht - auf steigende Kosten für Energie und Lebensmittel zurückzuführen.

Der harmonisierte EU-Wert kletterte auf 6,5 % und lag damit über den Erwartungen von 6,3 %.

Auf Monatsbasis stiegen die Verbraucherpreise um 0,7 % und entsprachen damit den Schätzungen und demselben Wert wie im Mai.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will die hohe Inflation mit einem Maßnahmenpaket bekämpfen, das unter anderem Steuersenkungen und Rentenerhöhungen vorsieht. Allerdings könnte Macrons Fähigkeit, größere Änderungen zur Senkung der Preise durchzusetzen, nunmehr beeinträchtigt sein, nachdem seine Partei bei den Wahlen Anfang des Monats keine absolute Mehrheit im Parlament erlangt hat.

Die jüngsten Inflationsdaten aus Frankreich kommen zu einem Zeitpunkt, an dem die Europäische Zentralbank über ihre kurzfristige Geldpolitik debattiert. Die Zentralbank wird voraussichtlich im Juli zum ersten Mal seit 2011 die Leitzinsen anheben. EZB-Präsidentin Christine Lagarde warnte diese Woche, dass die Preise in der Eurozone "unerwünscht hoch" seien. Zudem ließ die EZB durchblicken, dass sie die Kreditkosten im September weiter anheben wird, doch der genaue Umfang dieses Schrittes bleibt ungewiss.

Frankreich: Inflation im Juni stärker gestiegen als erwartet - INSEE
 

Verwandte Beiträge

Maschinenexport schwächelt im ersten Halbjahr
Maschinenexport schwächelt im ersten Halbjahr Von dpa-AFX - 15.08.2022

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Folgen des Ukraine-Krieges und die Konjunkturabkühlung in China belasten das Exportgeschäft der deutschen Maschinenbauer. Im ersten Halbjahr stiegen die...

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich
USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich Von dpa-AFX - 15.08.2022

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Industrieunternehmen im US-Bundesstaat New York ist im August sehr stark gesunken. Der Empire-State-Index brach zum Vormonat um 42,4 Punkte...

Ökonom: Gasumlage erhöht Inflationsrate
Ökonom: Gasumlage erhöht Inflationsrate Von dpa-AFX - 15.08.2022

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Gasumlage wird nach Ansicht von Ökonomen zu einer Steigerung der Inflationsrate führen. "Die nun angekündigte Umlage von 2,419 Cent würde rechnerisch die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Bobby Scherrer
Bobby Scherrer 30.06.2022 11:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die EZB ein ein Haufen geistiger Tiefflieger die die Bürger Europas in eine Armutszeitwende schickt Unerträglich sowas ......
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung