Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Geldpolitik: Fed und Märkte haben unterschiedliche Vorstellungen – und nun?

Veröffentlicht am 22.11.2023 14:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Investing.com
 
FCHI
+0,70%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DE40
+0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ES35
-0,08%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Die Märkte notieren am Mittwoch im grünen Bereich - DAX, Ibex 35, CAC 40 ... - trotz des gestrigen negativen Schlusskurses an der Wall Street, der mit der Veröffentlichung des Fed-Sitzungsprotokolls einherging.

"Darin wurde bestätigt, dass die Ausschussmitglieder weiterhin daran festhalten, dass die Leitzinsen länger hoch blieben, bis die Folgen ihrer straffen Geldpolitik sowohl auf die Inflation als auch auf die US-Wirtschaft vollumfänglich bewertet werden können. Zudem muss die Inflation deutliche Anzeichen einer Annäherung an das 2 %-Ziel der Fed zeigen", erklärt Link Securities.

"Das bestätigt ihren dovishen Ton. Es unterstützt unsere Einschätzung, dass die Fed die Zinsen nicht weiter anheben wird", so die Einschätzung von Bankinter (BME:BKT).

"Die Mitglieder des FOMC haben zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit in Erwägung gezogen, mit der Senkung der Leitzinsen zu beginnen, aber sie haben über die Option gesprochen, sie bei Bedarf wieder anzuheben", stellt Link Securities fest.

"Letztlich waren sich die FOMC-Mitglieder einig, dass die Zentralbank angesichts der im Protokoll als 'hochgradig unsicher' bezeichneten US-Wirtschaftsaussichten mit Vorsicht vorgehen sollte und dass geldpolitische Entscheidungen weiterhin von Sitzung zu Sitzung auf der Grundlage der veröffentlichten makroökonomischen Zahlen und Indikatoren getroffen werden", so die Experten.

Märkte 'vs. Fed

"Die Markterwartungen stimmen nach wie vor nicht mit der 'offiziellen Haltung' der Fed überein. Die Futures zeigen, dass die Anleger darauf wetten, dass die US-Notenbank Ende des zweiten Quartals 2024 mit der Senkung der Zinssätze beginnen wird, und zwar um insgesamt 1 % im nächsten Jahr (der FOMC erwägt derzeit eine Senkung seiner offiziellen Zinssätze um nur einen halben Prozentpunkt im Jahr 2024)", so Link Securities.

"Außerdem gehen die Anleger davon aus, dass die Fed die Leitzinsen trotz ihrer diesbezüglichen 'Drohungen' nicht wieder anheben wird", fügen die Experten hinzu.

"Die Anleger erwarten nach den jüngsten Inflationsdaten (die sich etwas stärker als erwartet abschwächten, obwohl sie immer noch weit vom Ziel entfernt sind, insbesondere bei der Kernrate) weiterhin eine erste Zinssenkung zwischen Mai und Juni", stimmt Renta 4 (BME:RTA4) zu.

Das die Geldpolitik Einfluss auf die Finanzmärkte hat ist unbestritten. Doch wie im aktuellen Fall zu sehen, kocht der Markt gerne sein eigenes Süppchen und Anleger sind gut beraten alle zur Verfügung stehenden Daten einzubeziehen. Mit InvestingPro und Pro+ lassen sich faktenbasierte Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen, ganz ohne die Bauchi-Bauchi Meinungen der Finfluencer.

Mit ProPicks, dem neuesten Feature in InvestingPro, gibt es sogar konkrete Strategieempfehlungen, die den S&P 500 in den vergangenen 10 Jahren nachweislich um bis zu 700% outperfomed haben. All das erhält man aktuell im Black Friday Sale mit einem Rabatt von bis zu 55%. Und wem das noch nicht reicht, der kann den Rabattcode „PROTRADER“ verwenden und bekommt auf das InvestingPro+ 2-Jahres-Abo weitere 10% (insgesamt bis zu 65%). Hier klicken und den Rabattcode nicht vergessen

Geldpolitik: Fed und Märkte haben unterschiedliche Vorstellungen – und nun?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
22.11.2023 15:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was sind denn eigentlich die Markterwartungen? Geht es um die Markterwartungen, die die 1er Elite-Volkswirte intern kommunizieren oder um die täglichen Märchenstunden, die veröffentlicht werden? Ich mache es gerne an den veröffentlichten EU-Zulassungen PkW gestern fest: Die Marktteilnehmer sagten gestern ALLE: Juhu, Tesla Steigerung zum Vorjahr um 209%… ALLE! Dass der Marktanteil im BEV-Bereich bei Tesla dramatisch von mal in 03/23 von 26,5 auf 11,64% eingebrochen ist und der Gesamtmarktanteil den diesjährigen Tiefpunkt von 1,66% erreicht hat, hat nicht ein einziger auch nur erwähnt! Die sogenannten Marktteilnehmer haben alle Ziele nur eins nicht; dem Anleger ein objektives Bild zu vermitteln, denn dann könnten sich die Großen nicht wie immer an den kleinen Dumm gehaltenen bereichern! Es ist seit 100en von Jahren so und wird auch so bleiben
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung