Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Euro: Der Absturz geht weiter - Wachstumsstillstand

Devisen 05.07.2022 11:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Geoffrey Smith 

Investing.com -- Der Euro ist am Dienstag gegenüber dem Dollar auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gefallen. Hintergrund waren neue Umfragedaten, wonach die Euro-Wirtschaft im Zuge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine auf eine Kontraktion zusteuert.

Gegen 10.40 Uhr MEZ notierte der Euro bei 1,0335 Dollar und damit auf dem niedrigsten Stand seit seiner Einführung als Buchgeld im Jahr 1999.

Der jüngste Abwärtsimpuls folgte auf die Veröffentlichung des viel beachteten S&P Global-Einkaufsmanagerindex für den Euroraum, der von 54,8 im Mai auf 52,0 im Juni fiel. Damit lag der Index zwar etwas höher als ursprünglich geschätzt, aber immer noch auf dem niedrigsten Stand seit 16 Monaten.

Nach Einschätzung von S&P lassen die neusten Umfrageergebnisse darauf schließen, dass sich das Wachstum in der Eurozone im zweiten Quartal insgesamt auf etwa 0,2 % verlangsamt hat. Sinkende Werte bei den Teilindizes Neuaufträge und Beschäftigung signalisieren zudem eine weitere konjunkturelle Eintrübung in den kommenden Monaten.

"Die Industrie ist bereits erstmals seit zwei Jahren wieder geschrumpft, und der Servicesektor hat angesichts der Krise bei den Lebenshaltungskosten deutlich an Dynamik verloren", sagte Chris Williamson, Chefvolkswirt bei S&P Global Market Intelligence.

"Die Ausgaben der Privathaushalte für nicht lebensnotwendige Güter und Dienstleistungen sind aufgrund des Preisanstiegs besonders unter Druck geraten, aber auch die Aufwendungen und Investitionen der Unternehmen nehmen als Reaktion auf die trüben Aussichten und die verschärften Finanzierungsbedingungen ab", fügte er hinzu.

Ein Lichtblick in der Umfrage war, dass der Inflationsdruck allmählich nachlässt, so S&P unter Berufung auf "eine deutliche Abschwächung des Preiswachstums in der Industrie, wieder besser funktionierende Lieferketten und die Nachfrageabschwächung". Dennoch bleibt er "hoch"

Eine nachhaltige Abschwächung des Preisdrucks würde den Druck auf die Europäische Zentralbank verringern, die Zinsen im Laufe des Sommers aggressiv anzuheben. Wegen der Prognose der Zentralbank rechnen die Märkte mit einer Anhebung um 25 Basispunkte im Juli und um 50 Basispunkte im September.

Die PMI-Daten lösten eine abrupte Korrektur dieser Erwartungen aus: Gegen 10.40 Uhr lagen die Renditen der zinssensiblen zweijährigen deutschen Anleihe 13 Basispunkte niedriger bei 0,49 %.

Euro: Der Absturz geht weiter - Wachstumsstillstand
 

Verwandte Beiträge

Devisen: Eurokurs wenig verändert zu Wochenbeginn
Devisen: Eurokurs wenig verändert zu Wochenbeginn Von dpa-AFX - 15.08.2022

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich nach seinen Kursverlusten zum Wochenschluss etwas stabilisiert. Die Gemeinschaftswährung notierte am Montagmorgen bei 1,0248...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (11)
Oliver Schaffer
Swordfish 05.07.2022 18:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich halte nach 26 Börsenjahren Erfahrung überhaupt nichts von selbstherrlichen Prognosen zu Dax,S&P500&Co…da kann ich mir auch von einer Zigeunerin die Karten legen lassen…Fakt ist,dass aufgrund der Komplexität vieler Faktoren überhaupt niemand weiss,wo wir Ende 2022 stehen…der Ölpreis könnte rezessionsangstbedingt weiter Richtung 70/80$ fallen,was wiederum einen inflationsdämpfenden Effekt hätte und der FED mehr Spielräume böte,was den Markt wiederum beruhigen würde…in Phasen wie dieser neigen viele Marktteilnehmer zu Übertreibungen nach unten…nur ein Beispiel…BMW…man kann von BMW halten was man will…aber KGV 4 trifft auf 6,6/7% Dividendenrendite…das sind bereits deutlich Missverhältnisse in den Bewertungsansätzen…aktuell ist das eine Marktphase,wo plötzlich“Dr.Doom“ „Dirk Müller“ &Co eine kleine Bühne bekommen,nachdem sie in den vergangenen Jahren nicht existierten…diesen kleinen Auftritt gönne ich Ihnen,sehe aber nicht so schwarz wie einige…wir werden sehen…
05.07.2022 15:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein Danke an nutzlose Kinderbuchautoren, Trambolinhüpferinnen ohne Lebenslauf und andere Kriminelle in Amt und Würden
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 15:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Danke für diese in allem kraftvolle emotionale und bereichernde Diskussion. Ich bin dankbar, dass uns dieses Thema berührt!Ich überlege, ob wir in Abstimmung mit Investing.com ein Portal aufmachen, in dem wir mehr Möglichkeiten haben; Charts, Smiles, Sprach- Video-Nachrichten oder einfach nnur ne WhatsApp-Gruppe mit Daily-Facts, besondere technische Begebenheiten, Ausbrüche etc
hartmut braune
hartmut braune 05.07.2022 15:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
..Wladimir liest sehr aufmerksam die westliche Presse, die Deutsche im Besonderen. Und so verfestigt sich der Gedanke bei ihm, den ich schon im vergangenen Jahr hier und woanders beschrieb. Wladimir wird an der Spitze einer seiner Panzerarmeen mit Wagner dem Tscheschenen im Sozius mit der neuesten und überarbeitenden Version des ----Armata----sich mit seinen Generälen zur Weinprobe in Rüdesheim und  in der Drosselgasse treffen. Sie sind in den verschiedenen Weinschenken schon avisiert. Er hat im Moment einen direkten Draht zu einem Techniker seines Landes um die Kommandos zu geben zur Absperrung des Gashahns mit dem Gas in den Westen geführt wird. Für ihn ist die Absperrung fast ein heiliges Gesetz die dann kommen wird. In der Ahnengalerie des Kreml wird schon Platz gemacht für eine Büste von Wladimir...dazu unzählige Gemälde von ihm, damit die Nachwelt ausreichende Erinnerungen an diesen großen Mann s. Landes hat. Und er reitet  auf seinem Gaul anstatt die ihm prophezeite Rasierklinge.
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 15:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Puhhhh….. Hartmut…. Sage sowas mal innerhalb einer Deutscheb Panzergrenadier-Einheit, ich glaube die haben kein Problem, Dir Dein Blut bis zum letzten Tropfen aus Deinem Körper zu saugen….. das Deutsche “Gen” ist nicht ganz verschwunden
Manni Malzbalz
Manni Malzbalz 05.07.2022 14:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Langsam nähert sich der EUR seinem inneren Welt, nämlich 0. ☝🏻
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich habe die erwartete Parität, den zu erwartenden DAX bei 8.700 Punkten hier schon vor 3 Monaten erklärt…… jeden Tag schreibt irgendein Wilder sinnlos von Bodenbildung, Einstiegschancen und sonst noch einen sinnbefreiten Kram….. Jeder Volkswirt kann die Kettenreaktion einem 10 Jährigen erklären, aber nein, hier werden Dinge beschrieben, die mich an Kneipengespräche morgens um 4 auf dem Kiez erinnern……. In 3 Monaten schreiben diese Pseudo-Analysten, dass alles so gekommen ist, wie erwartet……
Vorherige Antworten anzeigen (1)
Hasan Sevimli
Hasan Sevimli 05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich habe mir mehrere Screenshots von Ihren Beiträgen gemacht nur um mich über Sie in den nächsten Monaten, wenn diese Weltuntergangsstimmung vorbei ist lustig zu machen. Aber nicht einfach abhauen dann ge, schön hier bleiben :-)
Hasan Sevimli
Hasan Sevimli 05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hört nicht auf diesen Fake Account Namens Lesser leute. Bei 8700 Punkten wären die meisten Aktien weit unter dem Buchwert zu haben. Allein die Tatsache das die reichsten Menschen der Welt diese Aktien alle kaufen würden in so einem Falle zeigt schon das es niemals dazu kommen kann
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hasan Sevimli auch wenn es keiner glaubt, ich bin transparent und den Namen Heiko Lesser gibt es exakt 2x in Deutschland
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Michael Törjek wir haben noch einen Widerstand bei 11,5 und 10,7…… die sind aber beide keine echten Barrieren, ich denke dass dann die 87irgendwas vom 16.03.20 als untertriebene Widerstandsmarke als Anlaufstelle genutzt wird….. meine Eskalationsszenarien werden gerade global aufgestellte Konzerne wie VW, BASF, Bayer, aber auch Telekom (wegen der Zinsbelastung), SAP (wegen dem Marktanteil-Verlust), BMW, Zalanodo (Verbrauchervertrauen) in den Erdboden stampfen
05.07.2022 12:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gibs ihnen
Ed Barner
Ed Barner 05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es ist kein Angriffskrieg, sondern eine räumlich begrenzte Militäraktion mit klar definierten Zielen.
Vorherige Antworten anzeigen (6)
Namaste Shanti
Namaste Shanti 05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Heiko Lesser  Ich gebe dir sogar größtenteils recht, aber im Ausland lacht man über unsere Energiepolitik, die uns jetzt an den Rand des Ruins bringt. Dabei rede ich nicht in erster Linie von der übergroßen Abhängigkeit von Russen-Gas, sondern insbesondere mit Blick auf unsere fehlgeleitete Energiepolitik mit Erneuerbaren. Wie d.... muss ein Land sein, alles abzuschalten, ehe man überhaupt einen handfesten Plan hat, wie man das alles ersetzen möchte. Um uns herum bauen alle Länder Atomkraftwerke - wir sind eingekesselt. Und wir schalten alles ab? Also ich bitte dich, du kannst doch diese Politik nicht unterstützen und auch nicht glauben, was dir die in Berlin den ganzen lieben Tag so erzählen.
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Namaste Shanti jetzt lachen sie alle, denn das müssen sie ja auch, wehe wehe Deutschland hat recht und das Klimabewusstsein setzt sich durch, dann lacht keiner mehr…… selbst die Polen haben das erkannt! Wir könnten sogar aus dieser schweren Zeit Stärke gewinnen, auch wenn ich kein Grüner bin, aber ich kann dir sagen, sollte Robert Habeck Deutscher Bundeskanzler werden, bekommen viele Staaten wieder richtig respekt vor Deutschland……. auch wenn mir bewusst ist, dass mich jetzt viele auslachen
05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kaputte Währung weg. Digitale Währung her. Alles bleibt zyklisch wie es ist dank Zinsen
Michael Törjek
Michael Törjek 05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Heiko Lesser haha niemals
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dann setze dich mal mit dem Wort Zyklus auseinander…….
Namaste Shanti
Namaste Shanti 05.07.2022 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Jetzt sieht man die Folgen dieser desaströsen Politik, und dennoch steht keiner von uns auf. Was ist nur mit uns Deutschen los?
TransLog Gosia
TransLog Gosia 05.07.2022 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Deutschen befolgen immer die Befehle bis zum bitteren Ende
Robert Steitzer Rob
Robert Steitzer Rob 05.07.2022 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
solange es bezahlbares Essen und eine warme Wohnung gibt macht der Deutsche alles mit ohne das siehts auch hier anders aus.
Tommes Laszlo Crocket
Tommes Laszlo Crocket 05.07.2022 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Due Deutschen haben doch keinen Einfluss auf die Politik. Dafür geht es uns, Noch, finanziell zu gut! … noch… unsere Regierung ist ein Witz und kriecht sich gegenseitig nur in den Arsch 👎
Heiko Lesser
Heiko Lesser 05.07.2022 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich frage mich, wie es passieren konnte, dass wir so ignorant geworden sind…… ich wünsche keinem, dass der Russe gerade ihn aus seiner Heimat vertreibt, er einen Teil seiner Familie beerdigen musste und er dann solche schwachsinnigen Komnentare von Bürgern westlich gelegener Orte wie hier lesen muss….. aber eines weiß ich sicher, der Betroffne, der das lesen muss, versteht, warum 35% der europäischen Gesellschaft eigentlich nicht in die 5. Klasse hätte versetzt werden dürfen
05.07.2022 12:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Parität zum Monstsende
Hans Siebenschwanz
Hans Siebenschwanz 05.07.2022 12:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nein, zum Monatsende wohl noch nicht.
Reinhard Reh
Reinhard Reh 05.07.2022 11:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kein Wunder bei unseren Koryphäen wie Lagarde. Ich bin letztes Jahr schon aus dieser Schrottwährung ausgestiegen und Long auf Dollar und CHF gegangen... Entwickelt sich zum gleichen Müll wie damals die italienische Lire. Armes oder besser gesagt dummes Deutschland...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung