🔮 Besser als das Orakel? Unser Fair Value entdeckte diesen +42%-Kracher vor Buffett!Schau rein

Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend Verluste - Nintendo belastet Japans Börse

Veröffentlicht am 08.05.2024, 08:57
Aktualisiert 08.05.2024, 09:00
© Reuters.
AXJO
-
HK50
-
HSH35
-
CSI300
-
7974
-
7203
-

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Nach einem überwiegend freundlichen verlaufenen Börsentag am Dienstag haben Asiens Aktienmärkte zur Wochenmitte mehrheitlich nachgegeben. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Handel an der New Yorker Wall Street und den Nasdaq-Börsen schleppend war.

Es werde auf neue Impulse gewartet, hieß es am Mittwoch. Tags zuvor noch hatte die Hoffnung auf eine erste Leitzinssenkung in den USA im Spätsommer zahlreichen Aktienmärkten in Asien und auch in Europa Schwung verliehen.

In Japan büßte der Leitindex Nikkei 225 seine Vortagesgewinne ein, denn nun verlor er 1,6 Prozent auf 38 202 Punkte. Vor allem der schwache Ausblick des Gamingkonzerns Nintendo (TYO:7974) belastete die Stimmung. Die Aktie sackte in Tokio um 5,4 Prozent ab. Für die Aktie des Autobauers Toyota (TYO:7203) , die im bisherigen Jahresverlauf kräftig gestiegen ist, ging es weiter moderat nach oben. Der Volkswagen-Rivale fuhr im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordgewinn ein.

Der CSI 300 mit den wichtigsten Werten der Festlandbörsen Chinas und der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong schwächelten. Dort warten Anleger auf eine Reihe von Geschäftsberichten großer Tech-Konzerne, die in der kommenden Woche veröffentlicht werden sollen. Zudem steht, vor dem Hintergrund der Handelsbeziehungen, die Reise von Präsident Xi Jinping nach Europa im Fokus. Zwischen China und dem Westen gibt es Spannungen. Nicht zuletzt, weil die USA laut mit der Angelegenheit vertrauten Personen Lizenzen widerrufen haben, die es dem chinesischen Telekomausrüster Huawei Technologies erlaubt hatten, Halbleiter der US-Chiphersteller Qualcomm (NASDAQ:QCOM) und Intel (NASDAQ:INTC) zu kaufen.

Der CSI 300 sank um 0,7 Prozent auf 3633 Zähler und für den technologielastigen Hang Seng ging es zuletzt um 0,6 Prozent auf 18 378 Punkte abwärts.

Moderate Gewinne gab es in Australien. Dort legte der S&P/ASX 200 um 0,1 Prozent auf 7805 Punkte zu. Auch an der südkoreanischen Börse ging es leicht aufwärts.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "ProTrader" zusätzliche 10% auf das 2-Jahrespaket. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.