Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

Aktien Europa: Gewinne am Tag der Zinsentscheide

Veröffentlicht am 13.09.2018, 11:03
© Reuters.  Aktien Europa: Gewinne am Tag der Zinsentscheide
UK100
-
FCHI
-
STOXX50
-
MBGn
-
BMWG
-
MRW
-
OCDO
-
VOWG_p
-
SXAP
-
SXMP
-

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Donnerstag den Schwung von den asiatischen Aktienmärkten mitgenommen und an ihre freundliche Vortagestendenz angeknüpft. Eine von den USA vorgeschlagene neue Gesprächsrunde mit China zur Entschärfung des festgefahrenen Handelskonflikts zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt wirkte positiv und hatte bereits am Vortag die Kurse angeschoben.

Auch wenn eine Lösung des Streits damit längst nicht nahe sei, lasse die Suche nach einem Dialog darauf schließen, dass eine weitere Eskalation derzeit nicht bevorstehe, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK.

Der EuroStoxx 50 (Euro Stoxx 50) als Leitindex der Eurozone legte zuletzt um 0,37 Prozent auf 3338,79 Punkte zu. Für den Pariser Cac 40 (CAC 40) ging es um 0,30 Prozent hoch auf 5348,02 Punkte. Der Londoner FTSE 100 stand indes 0,18 Prozent tiefer auf 7300,16 Punkten.

Der Handelstag steht im Zeichen der Notenbanksitzungen. Am frühen Nachmittag geben zunächst die Bank of England (BoE) und die türkische Zentralbank ihre Zinsentscheide bekannt, danach folgt die Europäische Zentralbank (EZB). Experten gehen davon aus, dass die EZB den Leitzins auf dem Rekordtief von null Prozent lassen wird. Interessanter ist die Frage, wie es mit dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm weiter geht.

In der Türkei rechnen Marktbeobachter nach heftigen Kursverlusten der türkischen Lira und einem starken Anstieg der Inflation mit einer deutlichen Zinserhöhung. In Großbritannien dürfte laut Experten hingegen nicht an der Zinsschraube gedreht werden.

Stärkster Sektor in der europäischen Stoxx-600-Branchenübersicht waren die Autowerte (Stoxx 600 Automobiles & Parts RP) mit plus 1,4 Prozent, denen die Entschärfung im Zollstreit zwischen China und den USA entgegenkam. Die Papiere der deutschen Hersteller Volkswagen (4:VOWG_p), BMW (4:BMWG) und Daimler (4:DAIGn) waren im Eurostoxx mit Kursgewinnen von bis zu 2 Prozent unter den besten Werten. Schwächster Sektor war die Medienbranche (Stoxx 600 Media PR) mit minus 0,7 Prozent.

In London zeigten sich nach Vorlage von Geschäftszahlen die Papiere von Morrison (3:MRW) schwankungsanfällig zwischen Plus und Minus. Zuletzt standen sie leicht tiefer. Der Umsatz der Supermarktkette entsprach den Erwartungen am Markt. Dank einer weiteren Sonderdividende steigt zudem die Zwischendividende an. Die positive Entwicklung des Unternehmens nach seinen Problemen vor einigen Jahren gehe weiter, konstatierte Analyst Hewson. An der "Footsie"-Spitze gewannen die Papiere der Online-Supermarktkette Ocado (3:OCDO) 1,8 Prozent.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.