Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

Aktien Europa: Trotz US-Schwäche stabil

Veröffentlicht am 14.02.2024, 12:01
Aktualisiert 14.02.2024, 12:15
© Reuters.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben die Verluste an der Wall Street recht gut weggesteckt. Dabei stützten auch die US-Futures, die mit leichtem Plus nicht auf weitere Abgaben in Übersee hindeuteten. Der EuroStoxx 50 stieg gegen Mittag um 0,29 Prozent auf 4702,66 Punkte.

An den Länderbörsen ging es ebenfalls nach oben. Der französische Cac 40 zog um 0,4 Prozent auf 7656,14 Punkte an, während der britische FTSE 100 um 0,79 Prozent auf 7571,43 Zähler kletterte.

Die ungünstigen US-Daten vom Vortag blieben damit ohne nachhaltige Wirkung. "Auf die Zinserwartungen der EZB hat sich der gestrige US-Inflationsschock nicht ausgewirkt", stellte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners fest.

Trotzdem sollten die Zahlen und ihre Auswirkungen auf die Börsenentwicklung in den USA nicht unterschätzt werden. "Der Bericht bestätigt unsere Ansicht, dass die US-Notenbank die Zinsen nicht vor Mitte des Jahres (oder später) senken wird", betonte Volkswirtin Tiffany (NYSE:TIF) Wilding vom Anleiheexperten Pimco. Damit aber schwindet ein Teil der Hoffnungen, die zuletzt die US-Börsen (ETR:SXR4) nach oben getrieben haben.

In den unspektakulären Gesamtmarkt brachten neue Zahlen etwas Abwechslung. So fielen Aktien des Brauereiunternehmens Heineken (AS:HEIN) um 5,8 Prozent. Die Analysten von Bernstein sprachen zwar von einem starken Schlussquartal 2023. Zugleich hoben sie aber den vorsichtigen Ausblick für 2024 hervor. Auch AB Inbev (ETR:ABI) schwächelten mit 1,6 Prozent Abschlag ebenfalls.

Besser als bei den Produzenten sah es bei Verkäufern von Bier aus. So kletterten die Aktien des niederländischen Einzelhandelskonzerns Ahold Delhaize (AS:AD) nach neuen Zahlen um 3,7 Prozent. Das Unternehmen habe beim operativen Ergebnis (Ebit) positiv überrascht, schrieb Analyst Frederick Wild von Jefferies.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Auch der Bericht eines weiteren niederländischen Unternehmens kam gut an. ABN Amro (AS:ABNd) kletterten um 4,8 Prozent. Die Analysten von Jefferies sprachen von einem ambitionierten Ausblick der niederländischen Bank. Davon sollten die Konsensschätzungen profitieren.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.