Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

DAX-Future: Starke Wall Street und positive China-Daten lassen Dax steigen

Aktien17.01.2020 08:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

von Robert Zach

Investing.com - Positive Vorgaben der Wall Street und unerwartet gute Konjunkturdaten aus China, Singapur und Japan schieben den Dax im vorbörslichen Handel an. Gegen 8.00 Uhr notierte der Future auf den DAX 78 Punkte oder 0,58 Prozent höher. Gestern war das deutsche Aktienbarometer um 0,02 Prozent auf 13.429,43 Punkte gefallen.

Der Euro Stoxx-Future gewann 0,16 Prozent. Am Donnerstag hatte der europäische Aktienindex 0,14 Prozent auf 3.774,14 Punkte gewonnen.

An der Wall Street geht die Party ohne einen Zwischenstopp weiter. Gestern sorgten der Teilhandelsdeal zwischen den USA und China sowie gute US-Konjunkturdaten und die Quartalsergebnisse von Morgan Stanley (NYSE:MS) für neue Rekordstände. Zudem hat der US-Kongress das Freihandelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko gebilligt und die Federal Reserve stellte über zwei Repo-Geschäfte temporärere Liquidität in Höhe von 74,2 Milliarden Dollar zur Verfügung. Die Interventionen der Fed am Geldmarkt zielen darauf ab, die Fed-Funds innerhalb der Spanne von 1,5 Prozent bis 1,75 Prozent zu halten und die Schwankungsbreite der Übernachtzinsen zu begrenzen.

Der Dow Jones Industrial Average gewann 267,42 Punkte (+0,92 Prozent) und schloss bei 29.297,64 Punkten. Der S&P 500 kletterte um 27,52 Punkte (+0,84 Prozent) auf 3.316,81 Zähler und durchbrach damit erstmals die 3.300 Punkte-Marke. Der NASDAQ Composite legte um 98,44 Punkte (+1,06 Prozent) auf 9.357,13 Zähler zu. Besonders stark gestiegen ist der Russell 2000, der kleine US-Unternehmen umfasst. Der Small Cap-Index stieg 1,26 Prozent auf 1.703,55 Punkte. Damit nähert sich der Index seinem Rekordhoch aus August 2018 bei 1.742 Zähler - ein Zeichen dafür, dass die Rallye am US-Markt zunehmend in die Breite geht.

Für gute Laune bei den Anlegern sorgten auch die unerwartet soliden Konjunkturdaten aus China. Das Bruttoinlandsprodukt im Schlussquartal entsprach mit 6,00 Prozent den Erwartungen der Volkswirte. Sowohl die Industrieproduktion als auch die Einzelhandelsumsätze überraschten mit 6,9 Prozent bzw. 8,0 Prozent im Jahresvergleich positiv, auch die Anlageinvestitionen waren stark.

"Die China-Daten stehen im Einklang mit dem Bild einer Wirtschaft, die die Talsohle durchschritten hat", sagte Christin Tuxen, Chefanalystin bei der Danske Bank (CSE:DANSKE) in einer Morgennotiz.

In Singapur drehte die Jahresrate der Exporte zum ersten Mal seit März 2019 wieder ins Plus. Die Ausfuhren stiegen im Dezember auf 2,40 Prozent, nach -5,90 Prozent im November.

Der Industrieaktivitätsindex aus Japan, der als wichtiger vorlaufender Konjunkturindikator gilt, erholte sich nach -5,2 Prozent auf 1,3 Prozent.

Konjunkturseitig stehen heute die Inflationsdaten aus der Eurozone auf der Agenda. Von Investing.com befragte Volkswirte erwarten einen Anstieg des Verbraucherpreisindex im Dezember um 0,3 Prozent, nach -0,3 Prozent zuvor. Die Jahresteuerung dürfte unverändert bei 1,3 Prozent verharren. Die Europäische Zentralbank (EZB) peilt ein Ziel der Inflation nahe, aber unter 2 Prozent, unterbietet diese Marke aber bereits seit dem Frühjahr 2013. Entsprechend hat die Zentralbank ihre Geldpolitik gelockert.

Jenseits des Atlantiks gehen die Blicke auf die Zahlen zur Industrieproduktion und der Kapazitätsauslastung, „die angesichts der Schwäche des ISM-Index interessant sein werden, schließlich zeichnen die regionalen Umfragen und der Markit-Einkaufsmanagerindex ein weniger düsteres Bild“, so Christin Tuxen.

Neben den Industriedaten werden noch Wohnungsbaudaten, das Uni-Michigan Verbrauchervertrauen und die Zahl der offenen Stellen veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Vorschau: Diese 5 Themen bewegen die Märkte am Freitag

DAX-Future: Starke Wall Street und positive China-Daten lassen Dax steigen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung