Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

Mehr als 300 Hypothekenprodukte eingestampft - Krise belastet Immobilienmarkt

Aktien 29.09.2022 13:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
GBP/USD
+0,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BIRG
0,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BDEV
+0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TW
+0,43%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Scott Kanowsky 

Investing.com - Über Nacht sind mehr als 300 Hypothekenprodukte in Großbritannien vom Markt genommen wurden. Dadurch verschärfte sich die Zahl jüngst zurückgezogener Angebote, ausgelöst durch einen Wertverlust des britischen Pfunds.

Laut der Website Moneyfacts sind auf dem britischen Hypothekenmarkt für Wohnimmobilien am Donnerstagmorgen 2.340 Produkte verfügbar. Gestern waren es noch 2.661 Angebote. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde bereits eine Rekordzahl von 935 Produkten entfernt. Das waren mehr als doppelt so viel wie in den frühen Tagen der Corona-Pandemie.

Die Kreditinstitute Virgin Money, Skipton Building Society, Post Office Money, Vida Homeloans und verschiedene Marken der Bank of Ireland (LON:BIRG) haben alle ihre Hypothekenzinsangebote vollständig eingestellt.

Ein starker Rückgang des britischen Pfunds nach Vorlage des neuen Steuersenkungsplans des britischen Finanzministers Kwasi Kwarteng hat dazu beigetragen, die Erwartungen zu schüren, dass die Bank of England die Zinssätze aggressiv erhöhen wird. Die höheren Kreditkosten könnten wiederum die Immobilienpreise beeinträchtigen und die Immobiliennachfrage belasten. Diese steht bereits durch die steigende Inflation und den daraus resultierenden höheren Lebenshaltungskosten unter Druck.

Das britische Pfund wurde am Mittag gegenüber dem US-Dollar etwas niedriger gehandelt.

Unterdessen brachen die Aktien des großen britischen Wohnungsbauunternehmens Barratt Developments (LON:BDEV) um mehr als 12 % ein, während die Konkurrenten Taylor Wimpey (LON:TW) und Bellway PLC (LON:{ {6567|BWY}}) ebenfalls auf der Verliererseite zu finden waren.

Mehr als 300 Hypothekenprodukte eingestampft - Krise belastet Immobilienmarkt
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung