Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio! Jetzt Aktien finden

Nach Tesla-Zahlen: BYD, Nio und Xpeng unter Druck

Veröffentlicht am 25.01.2024 09:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
1211
+1,29%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TSLA
+12,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
300750
+1,93%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
NIO
+3,49%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
LI
-3,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XPEV
-1,39%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Die Aktien der großen chinesischen Elektroautobauer wurden massiv abverkauft, nachdem der Branchenprimus Tesla Inc (NASDAQ:TSLA) deutlich schwächere Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt hatte als erwartet. Zudem warnte der US-Konzern vor einer Abschwächung der weltweiten Nachfrage nach Elektroautos.

Elon Musk, CEO von Tesla, warnte zudem davor, dass chinesische Elektroautohersteller ohne Handelsschranken ihre ausländischen Konkurrenten "zerstören" würden. Infolgedessen befürchteten die Märkte neue mögliche Exportbeschränkungen für den Sektor.

Die in Hongkong gelisteten Aktien der großen chinesischen E-Autohersteller NIO (NYSE:NIO) (HK:9866), Li Auto (NASDAQ:LI) (HK:2015) und Xpeng (NYSE:XPEV) (HK:9868) verloren zwischen 5 % und 8 %. BYD (HK:1211), einer der größten Konkurrenten von Tesla, büßte 3,5 % ein. Contemporary Amperex Technology Co (SZ:300750), ein wichtiger Batterielieferant für Tesla, gab an der Börse in Shenzhen um rund 1,4 % nach.

Die Kursverluste der chinesischen Elektroautohersteller folgten auf die schwachen Vorgaben der Tesla-Aktie an der US-Börse, die 3 % im Minus schloss. Der wertvollste Autohersteller der Welt hatte nach einer Reihe von Preissenkungen im vergangenen Jahr einen schwächer als erwarteten Gewinn je Aktie für das 4. Quartal gemeldet.

Auch beim Umsatzwachstum zeigte sich das Tesla-Management in Sorge: Für 2024 rechnet der Konzern mit einem „deutlich geringeren“ Wachstum als im Vorjahr. Dies sei vor allem auf die Entwicklung einer neuen Generation von Elektroautos zurückzuführen, an der bereits gearbeitet werde. Negativ zu Buche schlagen für die Tesla-Verantwortlichen auch die zunehmenden Kontrollen durch die chinesischen Behörden im Zuge der sich stetig verschlechternden Beziehungen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt.

Nachfragesorgen wachsen, Wettbewerb in China wird härter

Die schwache Prognose von Tesla nährt auch die Befürchtung, dass sich die weltweite Nachfrage nach Elektroautos abschwächen könnte. Diese Sorge wird durch einen kürzlich veröffentlichten Forschungsbericht bestätigt, wonach ein Rückgang der staatlichen Subventionen und eine Marktsättigung das Absatzwachstum 2024 bremsen dürften.

Traditionelle Autohersteller wie General Motors Company (NYSE:GM) und Ford (NYSE:F) haben kürzlich ihre Produktionspläne für Elektroautos angesichts der potenziell schwächeren Nachfrage reduziert. Die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen, die sowohl Elektro- als auch Verbrennungsmotoren nutzen, ist dagegen gestiegen.

Es wird erwartet, dass China auch im kommenden Jahr ein wichtiger Treiber für die Nachfrage nach Elektroautos bleiben wird, während rückläufige Verkaufszahlen im Rest der Welt den Wettbewerb im Reich der Mitte weiter verschärfen dürften.

Tesla hatte im vergangenen Jahr einen erbitterten Preiskampf in China ausgelöst, als die Preissenkungen des Elektroautoherstellers ähnliche Reaktionen bei den chinesischen Wettbewerbern auslösten. In der Folge sanken die Margen in der gesamten Branche.

"Stagnierende Verkaufszahlen und deutlich reduzierte Margen sind ein weiterer Hinweis darauf, dass Tesla seine Führungsposition verliert und seine Markenposition geschwächt ist", sagte Greg Silverman, Global Director of Brand Economics bei Interbrand, gegenüber Reuters.

Die wachsende Konkurrenz droht Tesla die Marktführerschaft bei Elektroautos zu nehmen. Diese Befürchtung hat sich im vierten Quartal fast bewahrheitet, als der chinesische Autokonzern BYD weltweit mehr Elektroautos verkaufte als Tesla. BYD expandiert derzeit massiv auf dem indischen Markt und ist damit Tesla weit voraus.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Nur noch für kurze Zeit können Sie von unserem exklusiven Neujahrsangebot profitieren und bis zu 50% Rabatt auf unsere Tools und Funktionen erhalten! InvestingPro bietet Ihnen nicht nur eine Plattform, sondern ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrung auf InvestingPro weiter verbessern werden.

Sichern Sie sich jetzt Ihr InvestingPro-Abo mit unserem unschlagbaren Neujahrsangebot! Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "ProPicks1J" für das 1-Jahres-Abo Pro+ und "ProPicks2J" für das 2-Jahres-Abo zusätzliche 10% Rabatt – insgesamt bis zu 60%! Nutzen Sie InvestingPro – der Schlüssel zu Ihrem Erfolg an der Börse!

Nach Tesla-Zahlen: BYD, Nio und Xpeng unter Druck
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung