📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

2 herausragende Dividendentitel für eine Buy-and-Hold-Strategie

Veröffentlicht am 06.02.2023, 07:31
US500
-
MA
-
AXP
-
V
-
JBHT
-
BRKb
-
NOBL
-
  • Aktien mit einem zuverlässigen Dividendeneinkommen haben sich in den letzten 12 Monaten weitaus besser entwickelt als der breite Markt.
  • Ich bevorzuge im aktuellen Marktumfeld Unternehmen mit steigenden Dividendenausschüttungen, starken Fundamentaldaten und einem hohem freien Cashflow.
  • Ich empfehle daher den Kauf von American und J.B. Hunt Transport Services.
  • Dividendenwerte bieten Anlegern in der Regel einen soliden Einkommensstrom, unabhängig von der Wirtschaftslage, da die vierteljährlichen Ausschüttungen im Allgemeinen als Absicherung gegen wirtschaftliche Unsicherheiten dienen.

    Es überrascht daher nicht, dass defensiv ausgerichtete Value-Aktien mit hohen Dividenden und soliden Finanzkennzahlen im vergangenen Jahr deutlich besser abgeschnitten haben als der breite Markt, da die Marktteilnehmer auf der Suche nach für den Aufbau von Vermögen geeigneten sichereren Anlagemöglichkeiten sind.

    So ist der ProShares S&P 500 Dividend Aristocrats ETF (NYSE:NOBL) - ein Maß für Unternehmen, die ihre Dividende in den letzten 25 Jahren oder mehr jährlich erhöht haben - in den letzten 12 Monaten nur um 1,5 % gesunken, während der S&P 500 um 11 % gefallen ist.

    NOBL vs SPX

    Daher empfehle ich angesichts solider Fundamentaldaten, gesunder Bilanzen und angemessener Bewertungen den Kauf von American Express (NYSE:AXP) und JB Hunt Transport Services Inc (NASDAQ:JBHT).

    Vielleicht noch wichtiger ist, dass beide Unternehmen seit langem ihre Dividenden erhöhen, was sie in dieser volatilen Marktphase zu attraktiven Anlagen macht.

    American Express

    • Kursentwicklung im laufenden Jahr: +17,2 %
    • *Marktkapitalisierung: 129,3 Mrd. USD

    In Anbetracht der attraktiven Bewertung, der ermutigenden Fundamentaldaten, des zuverlässig profitablen Geschäftsmodells und der enormen Liquidität halte ich die Aktien von American Express im aktuellen Marktumfeld für einen guten Kauf.

    Der in New York City ansässige Anbieter von Finanzdienstleistungen zeichnet sich durch reichlich Barmittel und eine relativ geringe Verschuldung aus und hat sich stets bemüht, seine Aktionäre durch höhere Dividenden und Aktienrückkäufe zu belohnen.

    So hat das Board von American Express im letzten Monat eine 15%ige Erhöhung der vierteljährlichen Bardividende von 0,52 USD auf 0,60 USD pro Aktie ab dem aktuellen Quartal beschlossen. Die neue Dividende entspricht einer annualisierten Barausschüttung von 2,60 USD pro Aktie, gegenüber derzeit 2,08 USD, und einer Rendite von 1,20 %.

    Diese Entscheidung ist Ausdruck des anhaltenden Bemühens des Kreditkartenriesen, den Aktionärswert zu steigern, indem er dank seiner starken Bilanz und des prognostizierten Wachstums des freien Cashflows zusätzliches Kapital an die Anleger zurückgibt.

    AXP Dividenden

    Quelle: InvestingPro

    Der Kurs von American Express, einer der wichtigsten Beteiligungen von Warren Buffetts Berkshire Hathaway (NYSE:BRKb), hat einen beeindruckenden Start in das Jahr 2023 hingelegt und ist bisher um mehr als 17 % gestiegen, womit der Titel die vergleichbaren Renditen der wichtigsten Konkurrenten Visa (NYSE:V) (+10,5 %) und Mastercard (NYSE:MA) (+7,8 %) im gleichen Zeitraum problemlos abhängen konnte.

    AXP schloss kürzlich bei 173,13 USD und damit in der Nähe des jüngsten Neun-Monats-Hochs von 177,66 USD (30. Januar 2023). Die Marktkapitalisierung von AXP liegt derzeit bei rund 129,3 Mrd. USD.

    AXP Tageschart

    Mit Blick auf die Zukunft erwarte ich, dass American Express einer der leistungsstärksten Zahlungsdienstleister auf dem Markt bleiben wird, da das Unternehmen aufgrund seines beeindruckenden Kreditkartengeschäfts und seines breiten Spektrums an Finanzdienstleistungen gut für ein stetiges Gewinn- und Umsatzwachstum aufgestellt ist.

    Das Unternehmen profitiert unmittelbar von hohen Zinssätzen, unabhängig davon, ob die Wirtschaft in eine Rezession fällt oder nicht. Da die meisten Kreditkarten einen variablen Zinssatz haben, sind sie direkt mit dem Leitzins der US-Notenbank korreliert. Wenn der Tagesgeldsatz der Fed steigt, steigt auch der Leitzins, was zu höheren Kosten noch nicht zurückgezahlter Kreditkartenschulden und Gebühren führt.

    Anders als Visa und Mastercard ist American Express sowohl ein Kartenaussteller als auch ein Kartenverarbeiter, wodurch das Unternehmen einen größeren Teil der Gebühren aus den von ihm verarbeiteten Transaktionen behalten kann.

    J.B. Hunt Transport Services

    • Kursentwicklung im laufenden Jahr: +13,2 %
    • *Marktkapitalisierung: 20,4 Mrd. USD

    J.B. Hunt Transport Services ist eines der größten Transport- und Logistikunternehmen der USA und betreibt eine Flotte von derzeit mehr als 12.000 Lkw. Der Fuhrpark des Arkansas ansässigen Unternehmens besteht aus über 145.000 Aufliegern und Containern.

    Diese Aktie ist in den letzten Wochen extrem gut gelaufen, wobei JBHT seit dem Einbruch auf ein 52-Wochen-Tief von 156,28 USD Ende September um fast 27 % zugelegt hat. Die Aktie, die im Jahr 2023 bisher um 13,2 % zugelegt hat, schloss am Donnerstag bei 197,35 USD und damit auf dem höchsten Stand seit dem 1. April 2022.

    JBHT Tageschart

    Unabhängig von den wirtschaftlichen Bedingungen erwarte ich, dass JBHT die starke Performance auch im kommenden Jahr fortsetzen wird, da der dividendenstarke Frachtgigant im Laufe der Zeit bewiesen hat, dass er eine abkühlende Konjunktur verkraften und den Anlegern sogar höhere Dividenden bieten kann.

    Mit dem jüngsten aktionärsfreundlichen Schritt hat der Board von J.B. Hunt im vergangenen Monat eine Dividendenerhöhung um 5 % beschlossen und damit die vierteljährliche Barausschüttung zum neunten Mal in Folge erhöht. Die neue Dividende in Höhe von 0,42 USD pro Aktie wird am 24. Februar 2023 an die am 10. Februar 2023 eingetragenen Aktionäre gezahlt. Das Ex-Dividenden-Datum ist der 9. Februar 2023.

    Bei den derzeitigen Aktienkursen impliziert der jährliche Dividendensatz eine Dividendenrendite von 0,86 %. Die impliziten Rendite des S&P 500 beträgt 1,52 %

    JBHT Dividenden

    Quelle: InvestingPro

    Unterstützt durch seine starke Liquiditätsposition hat das Unternehmen in den letzten zwei Jahren durch eine Kombination aus Bardividenden (238,7 Mio. USD) und Aktienrückkäufen (55,3 Mrd. USD) fast 300 Mio. USD an die Aktionäre zurückgegeben, was seinen Fokus auf die Rendite der Aktionäre unterstreicht.

    Die Finanzergebnisse des Speditions- und Logistikriesen für das 4. Quartal enttäuschten am 18. Januar die Erwartungen der Analysten. Die Unternehmensleitung erklärte jedoch, dass es in den kommenden Monaten mit einer Verbesserung der Frachtnachfrage rechnet, da die durch die Pandemie verursachten Einschränkungen in der Lieferkette weiter nachlassen.

    Das Führungsteam von JBHT lehnt es zwar ab, eine Prognose für den Rest des Jahres 2023 abzugeben, prognostiziert aber, dass Einzelhändler und Hersteller bald mit der Bestellung von Waren für den Sommer und Herbst beginnen werden, wenn die Unternehmen zu konventionelleren Bestellzyklen zurückkehren.

    ***

    Offenlegung: Jesse Cohen ist derzeit mit dem ProShares Short S&P 500 ETF und dem ProShares Short QQQ ETF auf den S&P 500 und den Nasdaq 100 short. Jesse richtet sein Portfolio aus Einzeltiteln und börsengehandelten Fonds auf der Grundlage einer laufenden Risikobewertung sowohl des makroökonomischen Umfelds als auch der Finanzlage der Unternehmen regelmäßig neu aus.

    Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.