Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Afghanistan - Anwendungsfall für Kryptowährungen

Von Andy HechtKryptowährungen23.08.2021 14:30
de.investing.com/analysis/afghanistan--anwendungsfall-fur-kryptowahrungen-200460636
Afghanistan - Anwendungsfall für Kryptowährungen
Von Andy Hecht   |  23.08.2021 14:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
XAU/USD
-0,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Gold
-0,09%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
+3,35%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ETH/USD
+1,71%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Dieser Artikel wurde exklusiv für Investing.com geschrieben.

  • Mit der Machtübernahme der Taliban in Kabul ist der Ansturm auf die Banken nur ein Problem in Afghanistan
  • Die Geschichte kennt zahlreiche Beispiele, in denen sich Reichtum in Luft auflöst
  • Kryptowährungen sind global
  • Computer-Wallets reisen gut
  • Kryptowährungen sind unabhängig von Politik und Ideologien

Letzte Woche erlebte die Welt einen Schock, als die Taliban die Kontrolle über ganz Afghanistan übernahmen. Nach fast zwanzig Jahren der US- und NATO-Präsenz sowie militärischer Auseinandersetzungen verlief der Abzug der Truppen und die Übergabe an die ausgebildete afghanische Armee alles andere als wie geplant. Die Taliban rückten rasch vor und eroberten die Hauptstadt Kabul nahezu ohne Gegenwehr.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 marschierten die USA und die NATO in Afghanistan ein, um den Terrorismus des Taliban-Regimes zu bekämpfen. Nun, da sich die Anschläge in wenigen Wochen zum zwanzigsten Mal jähren, sind die Taliban wieder an der Macht.

Die Menschen, die um ihr Leben fürchten, versuchen verzweifelt, das Land zu verlassen und nehmen alles mit, was sie finden können. Es überrascht nicht, dass es mit dem Herannahen der Taliban zu einem Ansturm auf die Banken in Kabul kam, denn die Geschichte wiederholt sich. Als das US-Militär 1973 Saigon verließ, stieg der lokale Gold-Preis auf bis zu 50.000 Dollar pro Unze, da die Abreisenden ihren Reichtum und ihre Ersparnisse in Vermögenswerte umwandeln wollten, die sie aus dem Land tragen konnten.

Ein halbes Jahrhundert später waren diejenigen im Vorteil, die in Kabul Kryptowährungen in einer Computer-Wallet oder auf einem USB-Stick aufbewahrten. Sie konnten ihre Bitcoin, Ethereum oder andere Kryptowährungen in ihrer Hosentasche aus dem Land transportieren. Die politischen Turbulenzen sind ein weiterer Grund, der für Kryptowährungen spricht.

Mit der Machtübernahme der Taliban in Kabul ist der Ansturm auf die Banken nur ein Problem in Afghanistan

Letzte Woche endete die zwei Jahrzehnte währende Präsenz der USA und der NATO in Afghanistan so, wie sie begonnen hatte: Die Taliban übernahmen wieder die Kontrolle über das Land. Es war das zweite Mal in den letzten vier Jahrzehnten, dass es einer Supermacht nicht gelungen ist, Afghanistan grundlegend zu verändern. Das Land steht nun vor der Rückkehr zu einer theokratischen Regierung unter der Scharia und der eisernen Faust der Taliban-Mullahs.

Nach Schätzungen des US-Außenministeriums befanden sich Ende letzter Woche noch Tausende von US-Bürgern und afghanischen Staatsbürgern, die die USA im Krieg gegen die Taliban unterstützt hatten, im Land. Für viele geht es bei dem Versuch, das Land zu verlassen, um Leben und Tod.

Die Welt hat dem Land den Zugang zu Finanzmitteln genommen. Die Banken sind geschlossen und so verlassen diejenigen, die ins Ausland fliehen, das Land mit nichts als dem Hemd auf dem Leib. Ein Weg zur Bank ist das Letzte, woran die Menschen denken, die um ihr Leben fürchten.

Die Geschichte kennt zahlreiche Beispiele, in denen sich Reichtum in Luft auflöst

Die Situation in Kabul ist das jüngste Beispiel dafür, wie ein plötzlicher politischer Wandel dazu führen kann, dass die Ersparnisse von Menschen, die auf das traditionelle Bankensystem vertraut haben, verloren gehen. Weitere Beispiele sind Saigon im Jahr 1973 sowie die 30er Jahre, in denen viele Menschen auf der Flucht vor den Nazis mit leeren Händen gingen. Während einige der wohlhabenderen Flüchtlinge Diamanten, Gold oder andere Wertgegenstände mit sich führten, waren die Möglichkeiten andere Wertgegenstände mitzunehmen begrenzt.

Das Wort Flüchtling kommt aus dem Französischen und bedeutet "Vertriebener". Die Welt hat schon viele Menschen gesehen, die aufgrund von Krieg, Verfolgung oder Naturkatastrophen weit weg von ihrer Heimat Zuflucht suchen. Die Ereignisse, die Menschen zur Flucht zwingen, überschlagen sich in der Regel und machen eine Planung nahezu unmöglich.

In einem solchen Fall spielt der Transport von Vermögenswerten nur eine untergeordnete Rolle. Für viele ist es unmöglich, da Banken nicht in Betrieb und viele Geldanlagen nicht transportabel sind.

Kryptowährungen sind global

In der Vergangenheit war eines der Hauptargumente für den Besitz von Vermögenswerten wie Edelmetallen und Diamanten, dass sie klein sind und einen hohen Wert haben. Aber die technologische Revolution hat es viel einfacher gemacht, Vermögen zu halten und zu übertragen.

Kryptowährungen überwinden Grenzen. Sie sind tauschbar und befinden sich in einer Cloud oder im Cyberspace.

Man kann einen Bitcoin- oder Ethereum-Token nicht in der Hand halten, was für einige Anleger ein Problem darstellt. Dieses Problem ist allerdings für diejenigen ein Vorteil, wenn sie Kryptowährungen besitzen und plötzlich flüchten müssen.

Abgesehen von Flüchtlingen bieten Kryptowährungen Menschen in Ländern, deren Währungen nicht in Dollar, Euro, Pfund, Yen oder andere frei gehandelte Reservewährungen konvertierbar sind, die Möglichkeit, ihr Vermögen jederzeit ins Ausland zu transferieren.

Computer-Wallets reisen gut

Auf einem winzigen USB-Stick können Kryptowährungen in beliebiger Menge untergebracht werden, wenn man auf der Flucht ist. Mit einem sicheren Passwort hat der Besitzer einer Kryptowährung auf jedem Computer weltweit Zugriff auf sein Vermögen.

Daher sind Computer-Wallets ein effizientes Werkzeug zum Schutz des Vermögens. Es ist wahrscheinlich, dass zumindest einige derjenigen, die aus den Fängen der Taliban entkommen sind, um anderswo ein neues Leben zu beginnen, über einen Bestand an Kryptowährungen Zugriff auf ihre Ersparnisse haben. Wir werden noch viel über den Nutzen dieser Anlageklasse hören, wenn die Taliban ihre Macht in Afghanistan zurückhaben.

Darüber hinaus könnte die neue Regierung auf Kryptowährungen zurückgreifen, während die USA und andere Regierungen über 9 Milliarden Dollar an Reserven eingefroren haben.

Kryptowährungen sind unabhängig von Politik und Ideologien

Kryptowährungen sind eine unabhängige Form des Geldes, welche nicht der Kontrolle von Regierungen und Zentralbanken unterliegt, sondern die Kontrolle an den Einzelnen zurückgibt. Kryptowährungen sind in einer hochpolitischen und ideologischen Welt völlig unpolitisch.

In einem Artikel vom Januar 2018 auf NASDAQ, beschreibt der Autor die zehn Gründe, warum Kryptowährungen die Welt zu einem besseren Ort machen. Zu den Gründen gehören:

  • Verringerung des Betrugsrisikos
  • Steigerung des Crowdfunding
  • Veränderung des Geldtransferprozesses
  • Stärkung des elektronischen Handels
  • Förderung des wissenschaftlichen Fortschritts
  • Rechenschaftspflicht für Unternehmen und Einzelpersonen
  • Sicherere Transaktionen und Auslandsüberweisungen
  • Eine stabile Alternative zu instabilen Währungen
  • Rückgabe der Kontrolle über das Geld an den Einzelnen
  • Skalierbarkeit

Im Zuge der Kontrolle der Taliban über Afghanistan können wir einen weiteren Vorteil hinzufügen: Fluchtkapital. Eine Kryptowährungs-Wallet wird den Flüchtlingen den Übergang zu einem neuen Leben in einem neuen und fremden Land erleichtern.

Afghanistan - Anwendungsfall für Kryptowährungen
 

Verwandte Beiträge

Afghanistan - Anwendungsfall für Kryptowährungen

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Michael Garling
Michael Garling 23.08.2021 15:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Mögen Cryptos unabhängig von Ideotien (ist so meint) sein, von Politik sind sie es nicht. Zumindest sich diese sich nicht allein auf Ideologien stützt. Auch Tulpenziebeln braucen Wasser, sich vermehren zu können. Haben aber (-> BTC) keine DNA-definierte Wachstums-Oberkante. Umkehrschluss: Wenn man das Zeug aber auch nicht fressen kann, wozu braucht man es? Okay, Fiatgeld ist scheinbar unbegrenzt, aber der Stoff auf dem es gedruckt wird, ist begrenzt. Ich sammle schon mal 5-Euro-Scheine, um wir in 5 Jahren noch eine Tüte drehen zu können.
Bert Brecht
Bert Brecht 23.08.2021 15:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
selten so einen Blödsinn gelesen. in Afghanistan lebt der Großteil von der Hand in den Mund. dort hat der kleinste Teil ein Bankkonto, geschweige denn guten Internetzugang. wie zum Teufel sollten diese Leute Zugriff auf Crypto Wallets und dergleichen haben?
Sven Semerich
Sven Semerich 23.08.2021 15:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Vielen Dank.Volle Zustimmung.Ich habe auch den Beitrag gelesen und war erschüttert von so einem Unsinn. Crypto Wallet-Afghanistan - sicher mit Passwort. Der Autor lebt in einer Blase in der er sich Abends sein Rotwein reinkippen kann und nicht Sorge haben muss, dass seine Kinder vor seinen Augen erschossen werden wenn er den Taliban nicht die Einahmen vom Haareschneiden vom Wochenmarkt übergibt. Völliger absurder Text! Note 6
Ozo Atmospher
Ozo Atmospher 23.08.2021 15:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
es gibt wahrscheiblich mehr menschen mit Internetzugang und kapital dort als ihr denkt, auch wenn der großteil der Bevölkerung keinen internetzugang hat...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung