🔮 Besser als das Orakel? Unser Fair Value entdeckte diesen +42%-Kracher vor Buffett!Schau rein

Airbus Aktie: Kleine Lichtblicke

Veröffentlicht am 18.02.2021, 18:20
AIR
-

Dass die Corona-Pandemie tiefe Spuren und Kratzer in der Bilanz hinterlassen würde, war im Vorfeld der Bilanz 2020 des Flugzeugbauers Airbus (PA:AIR) schon erwartet worden. Unter dem Strich musste das deutsch-französische Unternehmen einen Verlust von 1,1 Milliarden Euro hinnehmen. Der operative Gewinn auf Basis des bereinigten EBIT brach um satte 75 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro ein. Doch sowohl beim EBIT als auch beim Nettoergebnis konnte Airbus letztlich besser abschneiden als die Analysten befürchtet hatten.

Das war insbesondere dem vierten Quartal zu verdanken. Denn im Schlussvierteljahr konnte der Boeing-Konkurrent nicht nur mit einem Umsatz von 19,75 Milliarden Euro die Erwartungen schlagen, sondern wies auch einen Gewinn je Aktie von 1,98 Euro aus. Hier hatten die von FactSet befragten Analysten nur mit einem Ergebnis von 1,48 Euro je Aktie gerechnet.

Allerdings: Trotz dieser durchaus positiven Zahlen bleibt Airbus äußerst zurückhaltend beim Ausblick für das neue Jahr. So stellt man ein bereinigtes EBIT von rund 2 Milliarden Euro in Aussicht. Hier liegt der Analystenkonsens derzeit schon bei 3,5 Milliarden Euro. Unter diesen Prämissen dürfte es auch der Aktie schwerfallen, zügig die derzeit in Angriff genommene Widerstandszone zwischen rund 94 und 96 Euro zu überwinden. Immerhin sieht es im Moment aber auch nicht so aus, als käme kurzfristig wieder höherer Abwärtsdruck auf.

Deshalb: Wer engagiert ist, kann es sicherlich bleiben mit entsprechender Absicherung. Neue Käufe allerdings erst, wenn Airbus aus der aktuellen Konsolidierungsformation den Ausbruch nach oben geschafft hat.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.