Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin, Ethereum: 3 Faktoren, die Kryptos aus dem Dornröschenschlaf holen könnten

Von Andy HechtKryptowährungen11.05.2022 06:43
de.investing.com/analysis/bitcoin-ethereum-3-faktoren-die-kryptos-aus-dem-dornroschenschlaf-holen-konnten-200473209
Bitcoin, Ethereum: 3 Faktoren, die Kryptos aus dem Dornröschenschlaf holen könnten
Von Andy Hecht   |  11.05.2022 06:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Ausbruch aus der langweiligen Seitwärtsentwicklung
  • Käufe, die einen Nachfragesog auslösen
  • Ein besonderes Ereignis am Mainstream-Markt
  • Intervention einer Regierung
  • Ein folgenschwerer Hacker-Angriff

Nach ihrer Korrektur von ihren Allzeithochs am 10. November 2021 landeten Bitcoin und Ethereum am 24. Januar 2022 auf neue Zwischentiefs. Seitdem haben sich die beiden führenden Kryptowährungen in einer Seitwärtsbewegung eingependelt.

Für Bitcoin hat sich die Preisachse bei 40.000 USD eingestellt, während Ethereum um 3.000 USD pro Token gehandelt wurde. Die Marktkapitalisierung der Anlageklasse bewegt sich um die 1,8 Billionen USD, derweilen ist die Zahl der neuen Token, die auf den Markt kommen, stetig gestiegen. Ende letzter Woche konkurrierten mehr als 19.200 Kryptowährungen um das Kapital.

Nach den starken Preisschwankungen in den letzten Jahren haben sich die Preise stabilisiert. Preisstabilität ist ein Zeichen für die Reifung dieser Anlageklasse. Mit zunehmender Liquidität nimmt die Preisvarianz tendenziell ab.

Dennoch befinden sich die Kryptos in einer Art Dornröschenschlaf. Es könnte jedoch durchaus ein weiterer explosiver und implosiver Ausbruch bevorstehen. Die jüngsten Handelsspannen deuten darauf hin, dass die Top-Kryptowährungen hart aufgezogene Federn sind, die über kurz oder lang nach oben oder unten ausbrechen werden, so dass es wieder zu wilden Kursausschlägen kommen könnte.

Ein Ausbruch aus der langweiligen Seitwärtsentwicklung

Bitcoin wird seit Ende Januar 2022 beiderseits von 40.000 USD gehandelt.

BTC/USD Tagechart
BTC/USD Tagechart

Quelle: Barchart

Wie der Chart zeigt, bewegte sich der Kurs bei einem Durchschnittswert von 40.631,95 USD zwischen einem Tiefststand von 33.076,69 USD und einem Höchststand von 48.187,21 USD. Während die führende Kryptowährung Ende letzter Woche knapp unter der 36.000 USD-Marke lag und derzeit bei 33.565 USD gehandelt wird, war die 40.000 USD-Marke eine Preisachse, bei der sich der Preis seit dem Tiefpunkt am 24. Januar konsolidiert hat.

ETH/USD Tagechart
ETH/USD Tagechart

Quelle: Barchart

Der Chart oben zeigt die Spanne von Ethereum seit Ende Januar, das mit einem Durchschnittswert von 2.871,591 USD zwischen 2.163,316 USD und 3.579,866 USD pro Token notierte. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird Ether bei 2.451,42 USD gehandelt.

Während die 3.000-USD-Marke die Preisachse von Ethereum war, hat der Token seit dem Tiefpunkt Ende Januar auf beiden Seiten der 3.000 USD-Marke gehandelt.

Käufe, die einen Nachfragesog auslösen

Die spektakulären Kursanstiege von Bitcoin und Ethereum in den letzten Jahren haben einen Spekulationsrausch ausgelöst, der am 10. November 2021 seinen Höhepunkt erreichte. Die Korrektur und die Preiskonsolidierung haben den Enthusiasmus des Marktes gedämpft, viele Spekulanten haben sich auf Beobachterpositionen zurückgezogen.

Ein Anstieg über die 48.200 USD-Marke bei Bitcoin und die 3.600 USD-Marke bei Ethereum wäre ein technischer Durchbruch und könnte bewirken, dass die Käufer wieder in die Arena der Kryptowährungen strömen. Eine solche Aufwärtsstimmung würde die Anlageklasse beflügeln, wenn trendorientierte Spekulanten in Kryptowährungen zurückkehren und der Kaufsog weitere Anleger anlocken wird.

Allerdings scheinen die Kryptos auf einen Auslöser zu warten, der eine neue Rallye auslösen kann. Hier 3 Möglichkeiten für einen solchen Auslöser:

1. Ein besonderes Ereignis am Mainstream-Markt

Ende 2017 trieb die Einführung der Bitcoin-Futures an der CME den Token-Preis zum ersten Mal auf die 20.000-USD-Marke. Der Börsengang von Coinbase (NASDAQ:COIN) an der NASDAQ im April 2021 ließ die Kurse ebenfalls steigen. Ereignisse, die die Reichweite und Sichtbarkeit der Anlageklasse erhöhen, treiben die Preise tendenziell in die Höhe.

Einige der Ereignisse, die bevorstehen könnten, sind die wachsende Akzeptanz bei Einzelhändlern und Lieferanten, die Zahlungen mit Kryptowährungen akzeptieren und fördern. Die Käufe prominenter Investoren wie Elon Musk, Jack Dorsey und andere Tech-Mogule haben zu höheren Kursen geführt, da Marktteilnehmer den Top-Investoren häufig folgen.

Die derzeit schwachen Preise kommen nach der jüngsten Versammlung von Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) in Omaha, Nebraska. Warren Buffett und Charlie Munger sind keine Krypto-Fans. Buffett sagte, er würde nicht einmal 25 Dollar für alle Bitcoins dieser Welt zahlen, Munger bezeichnete Kryptowährungen sogar als "dumm und böse"

Die Äußerungen dieser viel beachteten und sehr erfolgreichen Investmentmanager haben die Anlageklasse zuletzt in ein schlechtes Licht gerückt.

2. Intervention einer Regierung

Die Bemerkung von Munger weist auf das grundlegende Problem der Kryptowährungen hin. Er erklärte den Begriff "böse" in diesem Zusammenhang und sagte: "Es untergräbt das System der Federal Reserve." Regierungen sind keine Fans von Kryptowährungen, da sie den Status Quo der Kontrolle über die Geldmenge bedrohen, indem sie sie der Regierung entziehen und an den Einzelnen zurückgeben.

Anhänger von Kryptowährungen, die sich der libertaristischen Ideologie der Tauschmittel verschrieben haben, stimmen Munger zu, begrüßen aber die Unterwanderung des Systems der Notenbank. Charlie Munger hat den Nagel auf den Kopf getroffen und die ideologische Kluft zwischen Befürwortern und Gegnern von Kryptowährungen beim Namen genannt.

Auf der einen Seite begünstigt die Entwicklung der Fintech-Revolution Kryptos. Auf der anderen Seite lehnen die traditionellen Finanzinstitute und Regierungen diese Entwicklung ab, da sie dadurch aus der Gleichung ausgeschlossen werden.

Die Herren Buffett und Munger, Regierungsbeamte und traditionelle Finanzunternehmen würden wahrscheinlich zustimmen, dass die Blockchain-Technologie die Effizienz, die Transaktionsgeschwindigkeit und die Aufbewahrung von Daten verbessert. Die Token selbst, die eigentlichen Kryptowährungen, würden sie jedoch gerne aus der Gleichung herausnehmen.

Munger bemerkte, dass Xi Jinping, der Führer der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, "klug genug war, Bitcoin in China zu verbieten." Staatliche Eingriffe stellen nach wie vor die größte Bedrohung für diese Anlageklasse dar.

3. Ein folgenschwerer Hacker-Angriff

Die russische Invasion in der Ukraine, die Sanktionen und die Vergeltungsmaßnahmen bedrohen einen sich ausweitenden Wirtschaftskrieg zwischen den USA und Europa auf der einen und China und Russland auf der anderen Seite. Die ideologische Spaltung, die durch das chinesisch-russische "No-Limits"-Unterstützungsabkommen geschaffen wurde, läuft auf einen wirtschaftlichen Kampf zwischen den beiden Seiten hinaus.

Das Hacken von Computersystemen ist ein wesentlicher Bestandteil der modernen Cyber-Kriegsführung. Der Aufstieg der Kryptowährungen als Anlageklasse macht sie zu einem lukrativen Ziel für Hacker, die es auf Computer-Wallets abgesehen haben. Russland, China, Nordkorea und der Iran hacken seit Jahren Computersysteme rund um den Globus. Ransomware-Zahlungen werden in der Regel in nur schwer aufzuspürenden Kryptowährungen gefordert.

Jeder folgenschwere Hacker-Angriff auf eine Kryptoplattform würde die Marktteilnehmer von der Anlageklasse abschrecken, wie es 2014 geschah, als die japanische Börse Mount Gox in Konkurs ging, nachdem sie die 740.000 Bitcoin ihrer Kunden sowie 100.000 Bitcoin aus dem Besitz des Unternehmens verloren hatte.

Das Allzeithoch von Bitcoin im Jahr 2014 war jedoch mehr als 30 Mal niedriger als der aktuelle Preis. Ein Hack wäre ein erheblicher Schlag für die Anlageklasse.

Die Kryptowährungen konsolidieren sich oberhalb der Tiefstände von Ende Januar, weit unterhalb des Rekordhochs vom 10. November 2021. Es hat den Anschein, dass die Anlageklasse auf das nächste bedeutende Ereignis wartet, das die Kryptowährungen in die eine oder andere Richtung drängt - entweder zu höheren Höchstständen oder zu niedrigeren Tiefstständen.

Je länger eine solche Konsolidierung andauert, desto heftiger wird die letztendliche Bewegung ausfallen. Kryptowährungen werden sich zweifelsohne weiterentwickeln, die Richtung wird jedoch von der Art und Intensität der Hindernisse auf dem Weg zur Fintech-Evolution abhängen.

Bitcoin, Ethereum: 3 Faktoren, die Kryptos aus dem Dornröschenschlaf holen könnten
 

Verwandte Beiträge

Bitcoin, Ethereum: 3 Faktoren, die Kryptos aus dem Dornröschenschlaf holen könnten

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung