Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin/Altcoins - Kann man durch Krypto Steuern in den Ruin getrieben werden?

Von Philip HopfKryptowährungen28.01.2022 13:35
de.investing.com/analysis/bitcoinaltcoins--kann-man-durch-krypto-steuern-in-den-ruin-getrieben-werden-200469795
Bitcoin/Altcoins - Kann man durch Krypto Steuern in den Ruin getrieben werden?
Von Philip Hopf   |  28.01.2022 13:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

In diesem Video sprechen Philip Hopf und Steuerberater Ingo Sierck über Krypto Steuern (Bitcoin, Ethereum, XRP & Co)! ETF, ETC, ETN, ETP.

Unsere Analysen finden Sie auch hier.

Bitcoin/Altcoins - Kann man durch Krypto Steuern in den Ruin getrieben werden?
 

Verwandte Beiträge

Bitcoin/Altcoins - Kann man durch Krypto Steuern in den Ruin getrieben werden?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Ricco Marquardt
Ricco Marquardt 29.01.2022 21:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
🤦
Heiko Lesser
Heiko Lesser 28.01.2022 16:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alleine die Überschrift spricht wieder einmal Bände!Kann ich durch Ertragssteuern in den Ruin getrieben werden?Die Antwort ist ganz einfach; ja, wenn der Steuersatz >100% ist.Das ist Mathematik 3. KlasseUm im Kontext der absurden Überschrift zu bleiben
helmut Glaubnix
helmut Glaubnix 28.01.2022 16:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
viel auch nicht denn die Ertragssteuer wird auf den Gewinn und nicht auf das Kapital erhoben.
Heiko Lesser
Heiko Lesser 28.01.2022 16:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
helmut Glaubnix Das war ja meine süffisante Antwort: nur wenn ich mehr Steuern zahle als ich Gewinn er zielt habe (>100%), was ja totaler Schwachsinn an sich wäre), könnte durch die Steuerlast ein Totalverlust entstehen….. das widerum würde aber generell zu einem Totalverlust geben, außer man würde auf einen Verlust eine Steuerentschädigung > 100% erhalten!Hoffentlich hat jetzt jeder die Sinnlosigkeit dieser Headline verstanden
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung