Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Der Euro wird sich nicht halten

Von Markus MaierForex26.12.2019 19:12
de.investing.com/analysis/der-euro-wird-sich-nicht-halten-200435890
Der Euro wird sich nicht halten
Von Markus Maier   |  26.12.2019 19:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Ein Devisen-Chart taugt ebenso wenig wie ein Systemschein im Lotto, nämlich gar nichts. Ich kann mir im Lotto unendlich viel erfolgreiche Systeme ansehen und versuchen daraus die besten 6 Kreuze zu machen, werde aber keinen Erfolg haben. Ebenso verhält es sich mit den Devisencharts. Was soll man hier aus einer Kurve der Vergangenheit sehen ? Das ist Kaffeesatzleserei ! Die Wirtschaftsdaten ändern sich in jedem Land von einem Augenblick zum nächsten. Ein Land ist auf das andere mehr oder weniger angewiesen um mit ihm zu handeln um zu überleben. Es genügen schon wenig reale Geschehnisse in der Politik eines Landes, wie z.B. neue Gesetzesvorgaben in der Wirtschaft und schon ist man entweder erfolgreicher oder muß um sein Überleben kämpfen. All dies können irgendwelche Charts welche auf der Vergangenheit beruhen nicht vorhersagen. Zukunft sind reale Wirtschaftsdaten der jeweiligen Länder oder Stimmungen im Volk, welche sich für oder gegen die Politiker richten die sie regieren. Ein Beispiel im gegenwärtigen Europa sind etliche Politiker welche zwar vom Volk gewählt sind aber immer wieder gegen es regieren. Die sind immer nur an der eigenen Macht sowie am persönlichen Geldbeutel interessiert. Man sieht`s in Frankreich, Alle wollten Macron haben, da sie sich eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen versprochen haben. Heute muß er vor den Geldwesten zittern. Andere Länder möchte ich hier als Beispiel nicht erwähnen. Überall fühlt sich das Volk missverstanden und schon haben wir rechte Parteien im Überfluss. Tendenz steigend !!!

Das kommt dem Euro alles andere als Zugute. Soweit werden sich die Zinsspreads gegenüber der USA nicht verringern um dem Euro nochmals Auftrieb zu geben. Wir Deutschen sind ein Volk welches sich meist alles gefallen lässt, hier meine ich u.a. nun konkret die Null-Zins-Politik der EZB. Damit werden die Sparer hier zu Lande gezwungen all ihr Geld auf den Kopf zu stellen, denn die Inflationsrate, gegenwärtig um die 4 %, tut ihr übriges. Gibt man es nicht aus, kommt es einer drastischen Geldentwertung gleich. Dies wird mit den Amerikanern nicht zu machen sein. Außerdem brauchen die keinen Zinsschritt der FED um Konsumbereit zu sein. Die FED hat es somit auch nicht nötig an der Zinsschraube zu drehen. Schon garnicht auf Druck eines amtierenden Präsidenten. Wer weis ob dieser ab 2021 noch im Amt sein wird.

Die Zinsspreads werden sich nicht noch weiter verringern. Auch die Notenbank von Schweden hat vorige Woche den Leitzins schon wieder auf 0,25 % angehoben da sie sich bei zu günstigen Finanzierungsbedingungen Sorge um die Immobilienpreisentwicklung im Lande macht. Das nenne ich umsichtig und Verantwortungsbewusst. Auch in Kanada sieht man derzeit keinen Grund an der Zinsschraube zu drehen.

Der wahre Grund der Null-Zins-Politik in Europa ist die horrende Staatsverschuldung der meisten Mitgliedsstaaten. Hier hat sich Ex-Präsident Draghi seinerzeit ausgerechnet zu Lasten der Sparer die Billionenschulden zurückzuführen, da dafür keine Schuldzinsen mehr aufgewendet werden müssen. Jedes Jahr werden Milliardenbestände an fälligen Wertpapieren übernommen, da eine Neuverschuldung dafür auf dem Kapitalmarkt fast ausgeschlossen ist. Wer will schon Anleihen haben mit einem lächerlichen Nominalzins von 0,2% auf 10 Jahre oder gar noch dafür bezahlen um im angeblich "sicheren Hafen" einer Währungsgemeinschaft zu sein. Hier investiere ich lieber in Kanada, Neuseeland oder immer noch in den USA. Kanada bietet noch bis zu 2,5 % auf 6-10 Jahre in sicheren Staatsanleihen. Hier spreche ich von einem " sicheren Hafen " ! Nicht in Europa. Auch wird in den nächsten Jahren der Bauboom hier zu Lande nachlassen da es für die Menschen nicht mehr finanzierbar sein wird. Ausserdem: Wer soll irgendwann in nächster Zukunft der EZB die Billionen an angehäuften Wertpapieren abkaufen ? Das wird nicht einer tun und eine Refinanzierung ist somit ausgeschlossen.

Der Euro wird in Zukunft weiter fallen, da er nicht das Potential einer guten Währung besitzt.

Der Euro wird sich nicht halten
 

Verwandte Beiträge

Mike Seidl
Erholungsversuch des AUDUSD plus   Von Mike Seidl - 07.12.2021

Von der Stärke des Aussiedollars im vergangenen Handelsjahr ist nicht mehr viel übrig. Stattdessen haben die Bären wieder das Ruder übernommen und einen handfesten Abwärtstrend...

Karsten Kagels
EUR/USD: Der SMA20 drück nach unten Von Karsten Kagels - 07.12.2021

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,1279: Analyse bei 1,1279. Ausgehend von einem lokalen Hoch zu Beginn des Jahres hat sich eine Korrektur bis unter...

Marios Krausse
Erholungsrally nach dem Abverkauf? Von Marios Krausse - 29.11.2021

Willkommen zu einer neuen Handelswoche. Die Nachfrage am Markt nach riskanteren Anlagen erlitt einen Einbruch infolge des neuen Anstiegs der Covid-19-Fälle und der Unsicherheit...

Der Euro wird sich nicht halten

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
Ich Du
Ich Du 31.12.2019 14:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gibt es im Umkehrschluß nichts das den EUR stärkt ?
Goran Mijatovic
Goran Mijatovic 29.12.2019 11:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
inflationsrste um 4%??
Goran Mijatovic
Goran Mijatovic 29.12.2019 11:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und die FED sagt nein wir werden nicht an der Zinsschraube drehen auf wunsch des Präsidenten und was haben Sie nun doch gemacht? :)
Michael SwingMann
DaxiMaxi 27.12.2019 15:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Zitat: "Zukunft sind reale Wirtschaftsdaten der jeweiligen Länder oder Stimmungen im Volk, welche sich für oder gegen die Politiker richten die sie regieren."  Du hast mit deinem Artikel vollkommen Recht Markus, aber dennoch kann man, Zitat. "Was soll man hier aus einer Kurve der Vergangenheit sehen?" aus dieser Vergangenheit sehen, wie der Markt darauf reagiert. Der Devisenmarkt ist von der Börse abgekoppelt und ein Markt für sich. Es geht um Devisenhandel, Spekulationen und Politik. Schau Dir den JEN an, der macht es dem Euro die ganze Zeit vor.... Die Markt-und Chart Technik haben genauso ihre Gültigkeit, wie die fundamentale Analyse, dass was Du meinst. Es gibt 1000 Beispiele aus der Vergangenheit, die genauso eingetroffen sind, wie sie Damals analysiert wurden sind. Selbst erfühlende Prophezeiung nennt man das und nicht Kaffeesatzleserei....., denn das würde bedeuten das Du voller Vorurteile stecken würdest und das ist an der Börse ebenso wenig gut, wie immer recht haben zu wollen
Jo Richman
Jo Richman 26.12.2019 21:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
super analysiert..danke
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Ds Ende des Euro ist eingeleitet\\r\\nVon Markus MaierMarktüberblickVor 38 Minuten (06.05.2020 13:49)\\r\\n \\r\\nMarkus Maier\\r\\nMarkus Maier\\r\\n\\r\\n Artikel (5)\\r\\n\\r\\nFolge ich\\r\\n\\r\\nSeit der Coronakrise Anfang März 2020 verhalten sich die umsichtigen Anleger der großen Wirtschaftsnationen wie im Rausch. Diejenigen die gezwungenermaßen durch auslaufende Anlagen Geld flüssig haben sind sich unsicher wie nie. Was mache ich nun damit. Der Notgroschen bei den einen und das größere Vermögen bei den anderen muß wieder Gewinnbringend angelegt werden. Zumindest auf Höhe der Inflationsrate um es zu halten.\\r\\n\\r\\n1.) Anlegen bei der Bank, in Investmentfonds in festverzinslichen Wertpapieren ? Fehlanzeige denn hier wird nichts mehr geboten. Die Zinsen sind weltweit im Keller oder gar im Negativbereich. Die Inflation ist beträchtlich höher als die hier zu erzielenden Gewinne.\\r\\n\\r\\n2.) Investieren an der Börse in Aktien ? Fehlanzeige, denn wer lässt sich schon auf Kurse ein die entweder täglich manipuliert oder durch schlechte Unternehmensmeldungen nach dem Coronastillstand der Wirtschaft in den Keller rutschen werden. Was nützt hier eine evtl. auszuzahlende Dividende wenn man um seinen Einsatz besorgt sein muß.\\r\\n\\r\\n3.) Immobilien ? Selbst hier ist unter 500.000 Euro, nichtmal mehr im ländlichen Bereich, auch nur annähernd etwas vernünftiges zu bekommen. Sollte es zum Platzen dieser bisher größten Immobilienblase kommen, bleibt man auf seiner Immobilie sitzen oder verkauft mit eklatandem Verlust. Kreditfinanzierte Immobilien müssen im Extremfall versteigert werden und die Eigner sowie deren Banken bleiben auf großen Verlusten sitzen.\\r\\n\\r\\nDie weltweiten Staatsverschuldungen wurden wegen Covid19 in beträchtliche Billionenhöhen aufgestockt und verunsichern die Anleger zusehends. In keiner Wirtschaftsnation der Erde werden die Diskontsätze der Zentralbanken vermutlich wieder angehoben. Man müsste ja befürchten auf diese utopischen Staatsverschuldungen zig Milliardenbeträge an Schuldzinsen pro Tag und Stunde aufwenden zu müsse
Mit Google registrieren
oder
Registrierung