Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Die Abflachung der US-Zinskurve: Vorbote einer Rezession?

Von Michael KramerMarktüberblick25.06.2021 10:49
de.investing.com/analysis/die-abflachung-der-uszinskurve-vorbote-einer-rezession-200457200
Die Abflachung der US-Zinskurve: Vorbote einer Rezession?
Von Michael Kramer   |  25.06.2021 10:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Der Markt hat die Angewohnheit, die Geschichte regelmäßig zu wiederholen, die Auslöser für das Narrativ unterscheiden sich zwar immer leicht, aber der Ausgang der Geschichte ist fast immer derselbe. So hat es angesichts des jüngsten Schwenk der Fed bei der FOMC-Sitzung in der letzten Woche den Anschein, dass die Renditekurve von einer Versteilerung zu einer Abflachung übergegangen ist. In der Vergangenheit hat diese Entwicklung häufig zu Befürchtungen über eine mögliche Rezession geführt.

Eine sich abflachende Zinsstrukturkurve weckt bei vielen Anlegern in der Regel die Sorge, dass sich die Wirtschaft abschwächt. Folglich dürften sich die Anleger aus vielen der Reflationswerte zurückziehen, die seit den US-Wahlen im November die Rallye angeführt haben. Im Ergebnis wären starke Rückgänge in den Sektoren Banken, Industrie (NYSE:XLI), Werkstoffe (NYSE:XLB) und Energie (NYSE:XLE) sehr gut möglich.

10- zu 2-jährigen Treasury Bonds Spread
10- zu 2-jährigen Treasury Bonds Spread

Die Abflachung der US-Zinskurve

Der Schaden an der Zinskurve zu diesem Zeitpunkt ist nicht allzu groß, aber es war genug, um den Financial ETF (NYSE:XLF) letzte Woche stark nach unten zu schicken. Von seinem Höchststand am 7. Juni liegt er nun etwa 5,25% tiefer. Die Rendite der 10-jährigen abzüglich der 2-jährigen Treasury Bond erreichte Anfang April einen Höchststand von ca. 1,6% und ist seitdem auf ca. 1,22% gefallen, was einem Rückfall von rund 40 Basispunkten entspricht. Zunächst flachte sich die Kurve aufgrund der sinkenden 10-jährigen Renditen ab, aber seit der Fed letzte Woche hat sich diese Bewegung beschleunigt. So stieg die 2-jährige Anleiherendite von 12 Basispunkten am 15. Juni auf inzwischen 26 Basispunkte.

XLF Daily
XLF Daily

Warum das kurze Ende weiter zulegen könnte

Mit der Zeit sollte das steigende kurze Ende und das fallende lange Ende der Kurve zu einer Abflachung der Zinskurve führen. Wenn die Fed bis 2023 mit zwei Zinserhöhungen rechnet, muss die 2-jährige Rendite wohl noch viel weiter steigen, möglicherweise auf über 60 Basispunkte. Die 10-jährige Rendite geht jedoch schon seit einiger Zeit zurück, was darauf hindeutet, dass der Anleihenmarkt keine langfristige Inflationsgefahr in der Wirtschaft sieht. Die abflachende Kurve deutet darauf hin, dass der Anleihenmarkt eine Verlangsamung der Wirtschaft in der Zukunft sieht, möglicherweise verursacht durch eine straffere Geldpolitik.

Entwicklung der 2-jährigen Treasury-Rendite
Entwicklung der 2-jährigen Treasury-Rendite

Reflationssektoren, die großen Verlierer 

Eine solche Entwicklung wäre vor allem für die Reflationstrades am Aktienmarkt ein großer Rückschlag. Diese Sektoren haben in den letzten Monaten aufgrund der sich ausweitenden Spreads und der steigenden Inflationserwartungen massiv an Wert gewonnen. Die Fed hat jedoch mit ihren jüngsten Maßnahmen diesen Trade im Wesentlichen komplett umgekehrt. Vorausgesetzt, dass die Spreads und Inflationserwartungen weiter zurückgehen. Dann dürfte dies auch auf den Gesamtmarkt durchschlagen. Gerade die auf Reflation ausgerichteten Sektoren wären davon am stärksten betroffen.

Diese Story wiederholt sich regelmäßig: eine sich abflachende Renditekurve löst bei den Anlegern immer wieder Sorgen über die Botschaften des Rentenmarktes aus. Das heißt natürlich nicht, dass sich diese Sorgen heute oder morgen einstellen werden. Nehmen wir jedoch an, dass sich die Renditekurve irgendwann in den kommenden Monaten weiter abflacht; dann werden sich diese Befürchtungen voraussichtlich verstärken. In diesem Fall würde man den Sorgen um eine Verlangsamung des Wachstums oder, schlimmer noch, um eine Rezession größere Aufmerksamkeit schenken.

Die Richtung der Spreads in den nächsten Wochen könnte ausschlaggebend dafür sein, in welche Richtung Aktienanleger ihre Bestände umschichten. Je stärker sich die Kurve abflacht, desto ausgeprägter dürfte diese Rotation ausfallen, und umso lauter werden die Befürchtungen eines Wirtschaftsabschwungs werden.

Die Abflachung der US-Zinskurve: Vorbote einer Rezession?
 

Verwandte Beiträge

Die Abflachung der US-Zinskurve: Vorbote einer Rezession?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung