Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Exxon Mobil: Ist der Ölriese jetzt ein Kaufkandidat?

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte13.05.2022 06:38
de.investing.com/analysis/exxon-mobil-kapitalplan-macht-den-lgiganten-langfristig-interessant-200473286
Exxon Mobil: Ist der Ölriese jetzt ein Kaufkandidat?
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  13.05.2022 06:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut JPMorgan befindet sich der globale Energiekomplex inmitten eines Superzyklus
  • Der Gewinn von Exxon im 1. Quartal war der höchste seit 2014
  • Der US-Ölgigant zieht es vor, Kapital an Investoren zurückzugeben, anstatt das übrige Geld für Expansionspläne auszugeben
  • Sie suchen nach weiteren erstklassigen Aktien, die in Ihr Portfolio passen könnten? Mitglieder von InvestingPro+ erhalten exklusiven Zugang zu unseren Research-Tools, Daten und vorselektierten Auswahlfiltern. Mehr erfahren »

Die Aktien des US-Energieriesen Exxon Mobil (NYSE:XOM) sind seit mehr als einem Jahr stark gefragt. Nach einem Wertzuwachs um 67 % im Jahr 2021 legte die Aktie des im texanischen Irving ansässigen Unternehmens in diesem Jahr um weitere 45 % zu und entwickelte sich damit deutlich besser als die Werte anderer Marktsektoren. XOM ging am Mittwoch bei 86,79 USD aus dem Handel.

Exxon Mobil (weekly)
Exxon Mobil (weekly)

Aber während die Rallye weitergeht, sehen viele Anleger auch zunehmende makroökonomische Risiken am derzeit ungetrübten Horizont. Sie stellen sich vor allem die Frage, wie weit der derzeitige Ölnachfrageboom noch gehen kann, wenn die wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie immer unsicherer wird.

Rohöl ist in diesem Jahr um mehr als 35 % auf rund 107 USD pro Barrel gestiegen, hauptsächlich aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine. Die Europäische Union nähert sich einem formellen Verbot russischer Energieimporte, um Moskau für den Krieg abzustrafen.

Während Angebotsengpässe die Ölpreise weiterhin hoch halten, könnte sich die Nachfrageseite der Gleichung umkehren. Insbesondere dann, wenn die US-Wirtschaft in eine Rezession abgleitet.

Dieses Unbehagen wird durch den massiven Ausverkauf an den Aktienmärkten deutlich, der sich dort gerade vollzieht. Die Angst vor einer hartnäckig hohen Inflation und rasch steigenden Zinsen lässt die Anleger weiterhin einen großen Bogen um Risikoanlagen machen.

Obwohl es kurzfristig fast unmöglich ist, die Richtung der hochvolatilen Energiemärkte vorherzusagen, ist klar, dass der US-Energieriese Exxon es vorzieht, Kapital an Investoren zurückzuzahlen, anstatt das übrige Geld für Kapazitätserweiterungen auszugeben. Dieser Schritt soll für die Aktie auf lange Sicht Stabilität bringen.

Exxon teilte seinen Anlegern im vergangenen Monat mit, dass es sein Aktienrückkaufprogramm auf 30 Mrd. USD verdreifacht, während Chevron (NYSE:CVX) ankündigte, noch in diesem Jahr Aktien im Wert von 10 Mrd. USD zurückzukaufen. Dank der sich erholenden Ölpreise können diese beiden Ölgiganten die Anleger mit attraktiven Geldgeschenken belohnen.

Exxons Q1-Gewinn, ohne Berücksichtigung einer Wertminderung in Höhe von 3,4 Mrd. USD aufgrund des Russlandausstiegs, war der höchste seit 2014. Chevron verzeichnete sein bestes Quartalsergebnis seit 2012.

Superzyklus im Energiesektor

Laut einer aktuellen Notiz von JPMorgan befindet sich der globale Energiesektor mitten in einem Superzyklus. Dabei wurden auch einige Unternehmen ausgemacht, die auf den Kauflisten der Investoren stehen sollten.

Angesichts der wachsenden Energienachfrage und der Bemühungen der Länder, ihre Kraftstoffreserven aufzustocken, werde das Kapital in den gesamten Energiekomplex fließen, so die Bank.

"In einer Zeit allgemeiner Energieknappheit glauben wir, dass XOM eine synchronisierte Periode mit übernormalisierten Erträgen im gesamten Portfolio erleben könnte."

JPMorgan hat ein Kursziel von 100 USD für die Aktie, etwa 14 % über dem Schlusskurs der Aktie am Mittwoch.

Auch Morgan Stanley (NYSE:MS) bekräftigte sein Rating "Overweight" für Exxon und erklärte, der Öl- und Gasriese sei aufgrund seines integrierten Energiegeschäfts "einzigartig positioniert".

"Die große Downstream-Präsenz von XOM macht es zu einem übergroßen Nutznießer starker Raffineriemargen im Vergleich zu den Mitbewerbern."

Politischer Gegenwind

Da die großen Ölkonzerne derzeit das günstigste Preisumfeld seit 2014 genießen, geraten sie auch zunehmend unter Druck, ihre Produktion auszuweiten und zur Senkung der rekordverdächtigen Gaspreise beizutragen.

Wichtige Demokraten im US-Repräsentantenhaus forderten Exxon und seine Konkurrenten Chevron, Shell (NYSE:SHEL) und BP (NYSE:BP) auf, Dividenden und Aktienrückkäufe bis zum Ende des Krieges sofort einzustellen und beschuldigten die Unternehmen, weil sie "aus der Krise in der Ukraine Profit schlagen".

Einem Bericht von Bloomberg zufolge beschuldigten die Gesetzgeber Exxon und die anderen drei Ölgiganten, im vergangenen Jahr zusammen 44 Mrd. USD für Rückkäufe und Ausschüttungen ausgegeben zu haben und im Jahr 2022 weitere 32 Mrd. USD für diese Zwecke zu planen.

Dieser politische Druck und das Risiko einer Rezession könnte auch der Grund dafür sein, warum das Urteil der 29 von Investing.com befragten Analysten über die XOM-Aktie im Allgemeinen neutral ausfällt.

XOM Analystenschätzungen
XOM Analystenschätzungen

Fazit

Die XOM-Aktie ist auf Dauer ein ausgezeichneter Kandidat, um vom derzeitigen Boom auf den Energiemärkten zu profitieren. Angesichts der zunehmenden Risiken setzt ein nachhaltiges Kurswachstum jedoch voraus, dass das Unternehmen seine Ausgaben unter Kontrolle hält und sich darauf konzentriert, mehr Geld an die Aktionäre zurückzugeben.

Sie sind auf der Suche nach neuen Aktien-Idee? Mit InvestingPro können Sie schnell und einfach über 135.000 Aktien screenen und so die am schnellsten wachsenden oder am stärksten unterbewerteten Aktien der Welt finden - mit professionellen Daten, Tools und Insights. Mehr erfahren

Exxon Mobil: Ist der Ölriese jetzt ein Kaufkandidat?
 

Verwandte Beiträge

Exxon Mobil: Ist der Ölriese jetzt ein Kaufkandidat?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Heiko Lesser
Heiko Lesser 16.05.2022 3:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich denke die Nummer ist gelutscht…… Irgendwann in Q4 werden USA, China und Russland eine Lösung finden müssen, um einen drohenden Zusammenbruch der Weltwirtschaft noch auf zu halten….. Sicher sind noch kurze Ausbrüche des Ölpreises möglich….. aber schon jetzt ist klar, dass der Ölpreis mittelfristig signifikant sinken wird; entweder durch sinkende Nachfrage (Rezession) oder durch positive geoplitische Lösungen….. Mittlerweile ist doch klar, dass im Handelskonflikt USA vs China das Russlandproblem Teil einer Lösung ist und nicht mehr ausgeklammert werden kann
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung