Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Federal Reserve: Stoppt die Fed die Erholung des US-Dollars?

Von Kathy LienForex28.04.2021 07:39
de.investing.com/analysis/federal-reserve-stoppt-die-fed-die-erholung-des-usdollars-200453551
Federal Reserve: Stoppt die Fed die Erholung des US-Dollars?
Von Kathy Lien   |  28.04.2021 07:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Nach dem Ausverkauf im April erholte sich der Greenback schließlich am Vorabend der geldpolitischen Entscheidung der Federal Reserve. Die US-Wirtschaft läuft vor dem Zinsentscheid auf Hochtouren, aber von der Zentralbank werden keine Änderungen erwartet, was erklärt, warum sich der US-Dollar diesen Monat trotz guter Konjunkturdaten zurückzog. Es stellt sich die Frage, ob sich die Fed an das Drehbuch klammert und weiterhin auf "substanzielle weitere Fortschritte" in der Wirtschaft wartet oder endlich einräumt, dass ihre Ziele früher als erwartet erreicht werden könnten.

Die Stärke der US-Konjunkturerholung ist unbestreitbar: Die Zahl der Anträge auf Arbeitslosenunterstützung ist auf den tiefsten Stand seit Ausbruch der Pandemie gesunken, das Verbrauchervertrauen steht auf dem höchsten Stand seit 14 Monaten, die Hauspreise sind in die Höhe geschossen und die Einzelhandelsumsätze sind so stark gestiegen wie seit Mai letzten Jahres nicht mehr. Den jüngsten Berichten zufolge wächst der Dienstleistungssektor (ISM) so schnell wie nie zuvor, während die Aktivität im verarbeitende Gewerbe (ISM) den höchsten Stand seit fast 40 Jahren erreicht hat. Und das Beste daran ist, dass der Höhepunkt dieser Entwicklung noch nicht erreicht wurde. Mehr als die Hälfte aller amerikanischen Erwachsenen hat mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Und die CDC hat gerade die Richtlinien gelockert und erlaubt, dass vollständig geimpfte Amerikaner auf das Tragen von Masken im Freien verzichten können, wenn sie alleine oder in kleinen Gruppen unterwegs sind. Angesichts des wärmer werdenden Wetters werden diese überarbeiteten Richtlinien den Amerikanern das Vertrauen geben, zu den Aktivitäten vor der Pandemie zurückzukehren. Für den Berichtsmonat April rechnen Experten mit einem starken Beschäftigungswachstum und weiteren Neueinstellungen, da sich die Reisebranche auf eine kräftige Erholung vorbereitet.

Die US-Notenbank Fed wird diese Fortschritte begrüßen, was etwaige Verluste des US-Dollars abfedern sollte, aber es wird weitgehend erwartet, dass sie bis zur Aktualisierung ihrer Wirtschaftsprojektionen im Juni wortkarg in Bezug auf die Tapering-Pläne bleibt. Wenn praktisch keine Änderungen an Fed-Rhetorik und der Einschätzung, dass der Anstieg der Inflation vorübergehend ist, erfolgen, droht sich die Talfahrt des US-Dollars fortzusetzen. Sollten jedoch auch nur kleine Änderungen gemacht werden, die darauf hindeuten, dass sich die Inflationserwartungen nach oben bewegen oder die Entscheidungsträger über Änderungen am Kaufprogramm nachdenken, dann sollte der US-Dollar in die Höhe schießen, wobei der USD/JPY leicht 109 erreichen könnte.

Im gesamten Jahresverlauf 2021 führten die USA die Konjunkturerholung von COVID-19 an, und irgendwann werden andere Länder die Lücke schließen. Aber im Moment sind die Impfraten in Europa schwach und einige Länder in Asien erlassen gerade wieder Restriktionen, anstatt diese wie die USA zurückzufahren. Dies bedeutet, dass sich der US-Dollar auf kurze Sicht - selbst nach einem Pullback als Reaktion auf die FOMC-Entscheidung - besser entwickeln sollte. Das BIP zum ersten Quartal am Donnerstag dürfte die Robustheit der Erholung in den USA verdeutlichen.

Aus dem Kursgeschehen am Dienstag geht jedoch klar hervor, dass die Anleger keineswegs davon überzeugt sind, dass die Fed bereit ist, den Markt auf weniger Stimulus vorzubereiten. Der US-Dollar handelte deutlich höher gegenüber dem japanischen Yen, dem australischen und dem neuseeländischen Dollar, erzielte aber wenig bis keine Gewinne gegenüber dem Euro, dem Pfund Sterling, dem Schweizer Franken und dem kanadischen Dollar. Derzeit sieht es in Europa düster aus, aber jeden Tag lassen sich mehr Menschen impfen. Die deutsche Regierung glaubt, dass mit zunehmender Dynamik auch der Aufschwung kommt und deshalb das Wachstum 2021 bei 3,5% statt wie bisher prognostiziert bei 3% liegen wird.

Da in Australien der Verbraucherpreisindex und in Kanada die Einzelhandelsumsätze veröffentlicht werden sollen, stehen auch der australische und der kanadische Dollar im Fokus. In beiden Ländern werden starke Daten erwartet. Die kanadischen Einzelhandelsumsätze sollten zusammen mit dem australischen Preisdruck kräftig anziehen.

Federal Reserve: Stoppt die Fed die Erholung des US-Dollars?
 

Verwandte Beiträge

Federal Reserve: Stoppt die Fed die Erholung des US-Dollars?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Ireneusz Antoni Bys
Ireneusz Antoni Bys 28.04.2021 7:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alles ist schön bis wieder eine neue Virusvariante wie in Indien kommt....und dann wenn die Impfungen fehlschlagen rumst das ganze System...
Marcel Deufel
Marcel Deufel 28.04.2021 7:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
was laberst denn du da🤣 bäris her typ
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung