Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

In diesen 2 ETFs steckt Aufholpotenzial

Veröffentlicht am 03.12.2021, 10:23
NDX
-
US500
-
DJI
-
LLY
-
MRK
-
MRCG
-
JBLU
-
AZN
-
LUV
-
PFE
-
JNJ
-
DAL
-
UAL
-
ALGT
-
HA
-
SKYW
-
DJUSPR
-
AC
-
SPXSPH
-
XPH
-
AZN
-
ALK
-
ZTS
-
VIX
-
AAL
-
JETS
-
MRNA
-
BNTX
-
RPRX
-

Die letzte Novemberwoche brachte erhöhte Volatilität an die Märkte. Aber wenn man das ganze Jahr betrachtet, weisen der Dow Jones, der S&P 500 und der NASDAQ 100 immer noch solide Kursgewinne von 12,9%, 22,0% bzw.25,8% auf.

Doch nicht alle Sektoren haben im Jahr 2021 gut performt. In dieser Artikelserie haben wir kürzlich Sektoren und eine Reihe von börsengehandelten Fonds (ETFs) vorgestellt, die im November gefallen sind und in diesem Jahr keine positiven Renditen erzielt haben. Aber das Jahr ist noch nicht zu Ende. Deshalb stellen wir heute zwei Fonds vor, die in den kommenden Wochen wieder zulegen könnten.

1. SPDR S&P Pharmaceuticals ETF

  • Aktueller Kurs: 45,38 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 45,26 - 56,32 USD
  • Dividendenrendite: 0,65%
  • Kostenquote: 0,35% pro Jahr

Die USA sind der größte Markt für pharmazeutische Produkte der Welt. In 2020 soll der Pharmaumsatz etwa 514 Milliarden US-Dollar erreichen, was fast die Hälfte der weltweiten Ausgaben wäre.

Die Covid-19-Pandemie hat die Biopharmaindustrie ins Rampenlicht gerückt. Unternehmen haben im Eiltempo Impfstoffe sowie Medikamente zur Bekämpfung der Krankheit entwickelt.

Infolgedessen erzielte der Dow Jones Pharmaceuticals Index in den letzten 52 Wochen mehr als 15% Rendite. Im November ist er jedoch um über 2% gesunken und der Großteil der Verluste fiel letzte Woche an.

Investoren diskutieren jetzt vor allem, ob die Impfstoffe von Pfizer (NYSE:PFE) und BioNTech (NASDAQ:BNTX) sowie Moderna (NASDAQ:MRNA), Johnson & Johnson (NYSE:JNJ) und AstraZeneca (LON:AZN) (NASDAQ:AZN) auch gegen die Omikron-Variante von Covid-19 wirksam sein werden.

Der SPDR® S&P Pharmaceuticals ETF (NYSE:XPH) investiert in pharmazeutische Unternehmen aus den USA. Der Fonds wird seit Juni 2006 gehandelt.

SPDR® S&P Pharmaceuticals ETF

Der XPH-ETF bildet mit 47 Positionen den S&P Pharmaceuticals Select Industry Index ab. Die größten 10 Positionen machen etwa 55% des Nettovermögens von 215,4 Millionen US-Dollar aus. Diese Konzerne haben Analysten nach dank ihrer gefestigten Wettbewerbspositionen Vorteile gegenüber kleineren Konkurrenten.

Zu den wichtigsten Beteiligungen zählen die Arzneimittelgiganten Pfizer, Eli Lilly (NYSE:LLY), Merck (DE:MRCG) (NYSE:MRK) und Johnson & Johnson, sowie Royalty Pharma (NASDAQ:RPRX), der größte Käufer von biopharmazeutischen Lizenzgebühren und der Tiergesundheitskonzern Zoetis (NYSE:ZTS).

Seit Jahresbeginn ist der XPH-ETF um 11,9% gesunken. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) und das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) betragen 8,43 bzw. 3,00. Interessierte Anleger könnten bei diesen Niveaus einen Kauf erwägen.

2. US Global Jets ETF

  • Aktueller Kurs: 19,38 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 19,87 - 28,98 USD
  • Kostenquote: 0,60% pro Jahr

In den frühen Tagen der Pandemie im Jahr 2020 verzeichneten Reise-Aktien deutliche Kurseinbußen. Seitdem gab es jedoch eine robuste Erholung, insbesondere in der Luftfahrtindustrie.

Fluggesellschaften stellen sich jedoch jetzt auf eine neue Runde der Unsicherheit angesichts von Omikron ein. So ist der Dow Jones US Airlines Index in der vergangenen Woche um etwa 5% gefallen. Auch über das gesamte Jahr liegt er damit um 2% im Minus.

Die brennendste Frage für die Manager der Fluggesellschaften ist, "wie sich die Omikron-Variante auf Geschäftsreisen auswirken könnte". In 2020 wurde der globale Luftverkehrsmarkt auf rund 170 Milliarden US-Dollar geschätzt. Zwischen 2021 und 2026 sagen Analysten eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von mehr als 4% voraus.

Unser nächster Fonds, der US Global Jets (NYSE:JETS), investiert in die globale Luftfahrtindustrie insgesamt, d.h. sowohl Fluggesellschaften als auch Hersteller. Der Fonds kam im April 2015 an die Börse.

US Global Jets ETF

Der JETS-ETF bildet mit 50 Aktien die Wertentwicklung des US Global Jets Index ab. Die 10 größten Beteiligungen machen fast 60% des Nettovermögens von 3,23 Milliarden US-Dollar aus. Tatsächlich haben Southwest Airlines (NYSE:LUV), American Airlines (NASDAQ:AAL), United Airlines Holdings (NASDAQ:UAL) und Delta Air Lines (NYSE:DAL) allein mehr als 40% Gewicht im Fonds.

Ebenfalls im Fonds vertreten sind JetBlue Airways (NASDAQ:JBLU), Allegiant Travel (NASDAQ:ALGT), Air Canada (TSX:AC), SkyWest (NASDAQ:SKYW), Alaska Air (NYSE:ALK) und Hawaiian Holdings (NASDAQ:HA).

Der Fonds verzeichnete in 2021 bisher einen Verlust von 9,3% und in den letzten 12 Monaten von 7,9%. KGV und KBV betragen 13,48 und 3,62. Langfristig orientierte Anleger könnten einen Einstieg in den ETF erwägen, besonders wenn der Kurs unter 20 US-Dollar fallen sollte.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.