Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

In Europa droht die Stagflation

Von Katharine NeissMarktüberblick30.06.2022 11:34
de.investing.com/analysis/in-europa-droht-die-stagflation-200474573
In Europa droht die Stagflation
Von Katharine Neiss   |  30.06.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

In Europa sind wir besorgt, dass die Wirtschaftszone angesichts niedriger Gasvorräte und Lieferengpässen kurz vor einer Stagflation steht. Die Ausweitung der Spreads in den Peripherieländern ist bemerkenswert, aber das Ausmaß der Bewegungen entspricht dem der Spreads bei den Unternehmen. Nun haben die EZB-Vertreter öffentlich zugesichert, einen Mechanismus zur Beeinflussung der Renditenaufschläge an der Peripherie zu schaffen, obwohl Programme mit vagen Bedingungen und Verpflichtungen in der Vergangenheit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Außerdem birgt die Einführung eines unausgegorenen Plans die Gefahr, das Vertrauen der Anleger weiter zu verlieren und kontraproduktiv zu sein.

Die Spreads von Hochzinsanleihen und -krediten weiteten sich in der vergangenen Woche aus, wobei Kredite deutlich unterdurchschnittlich abschnitten. Nachdem sich Hochzinsanleihen in den ersten Phasen der Markterweiterung nach der russischen Invasion in der Ukraine besser entwickelt hatten, blieben sie in den folgenden Monaten hinter ihren Erwartungen zurück, und die Kreditqualität steht weiterhin im Vordergrund. Derzeit bestehen 20-25 % des europäischen Kreditmarktes aus B3-Krediten (im Vergleich zu 5-10 % des Marktes während der globalen Finanzkrise), was die Möglichkeit erhöht, dass die Preise nach unten klaffen könnten, falls ein negatives Makroszenario zu einer Zunahme der Herabstufungen von Kreditratings führt.

Osteuropäische Lokalwährungsanleihen hatten im bisherigen Jahresverlauf unterdurchschnittlich abgeschnitten, da viele Zentralbanken in diesen Ländern wiederholt die Zinsen angehoben hatten. In der vergangenen Woche waren diese Anleihen jedoch die wichtigsten Outperformer im Emerging Markets-Lokalwährungssegment. Die gestiegene Wahrscheinlichkeit einer Rezession in Europa scheint die Möglichkeiten der Zentralbanken in diesen Ländern zu begrenzen, die Leitzinsen weiter zu erhöhen.

In Europa droht die Stagflation
 

Verwandte Beiträge

In Europa droht die Stagflation

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung