Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kurseinbruch bei Home Depot - sollten Anleger jetzt zuschlagen?

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte01.07.2022 06:21
de.investing.com/analysis/kurseinbruch-bei-home-depot--sollten-anleger-jetzt-zuschlagen-200474569
Kurseinbruch bei Home Depot - sollten Anleger jetzt zuschlagen?
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  01.07.2022 06:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Home Depot steht vor unsicheren Gewinnaussichten
  • Starker Cashflow und eine konstante Dividendenrendite sorgen für Attraktivität
  • Kursschwäche bietet Kaufgelegenheiten bei weiterhin soliden Fundamentaldaten
  • Für Tools, Daten und Inhalte, die Ihnen helfen, bessere Anlageentscheidungen zu treffen, probieren Sie InvestingPro+ aus

Der jüngste Kurseinbruch von Home Depot (NYSE:HD) lässt keinen Zweifel daran, dass die Ära des einfachen Wachstums für den Baumarktriesen zu Ende ist. Die Aktie ist seit Jahresbeginn um mehr als 34 % gefallen und schnitt im gleichen Zeitraum schlechter ab als der S&P 500.

Home Depot Tageskurse
Home Depot Tageskurse

Der Einbruch folgt auf die bemerkenswerte Performance des Unternehmens während der Corona-Pandemie. Der Boom wurde zusätzlich durch den Boom auf dem Immobilienmarkt und die niedrigen Zinsen angeheizt. Diese zwei Katalysatoren haben die Amerikaner dazu verleitet, mehr Geld für ihre Immobilien auszugeben.

Während dieser Zeit war die Nachfrage nach professionellen Auftragnehmern und Do-it-yourself-Kunden so stark, dass der Baumarkthändler mit Sitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnete.

Angesichts der höchsten Inflationsrate seit vier Jahrzehnten und steigender Zinsen scheint die Goldgräberstimmung nun aber vorbei zu sein. Infolgedessen haben sich auch die Gewinnaussichten des Unternehmens eingetrübt.

Chief Financial Officer Richard McPhail sagte in einem kürzlichen Gespräch mit Analysten:

"Größere Ungewissheit besteht nach wie vor hinsichtlich der Inflation, der Dynamik der Lieferkette und der Entwicklung der Verbraucherausgaben im Laufe des Jahres.“

Home Depot prognostiziert für dieses Jahr nun ein Umsatzwachstum von 3 % gegenüber 14,4 % im Vorjahr.

Die größte Bedrohung

Die größte Bedrohung für immobiliennahe Aktien besteht darin, ob die Fed die Zinssätze in den USA weiter anheben wird, um die Inflation zu bekämpfen. Sollte dies der Fall sein, wird sich dies auf die Nachfrage nach Einfamilienhäusern auswirken. Und gerade die waren einer der Haupttreiber der Nachfrage nach Heimwerkerprodukten während der Pandemie.

Mark Zandi, Chefvolkswirt bei Moody's Analytics, sagte:

"Die Zinsen [in den USA] haben sich schnell von einem massiven Rückenwind für den Immobilienmarkt zu einem massiven Gegenwind entwickelt."

Er erwartet, dass sich die Immobilienpreise in den nächsten 18 bis 24 Monaten abflachen werden.

Robuste Nachfrage

Trotz des wachsenden Gegenwinds bleibt der Baumarktgigant eine der besten defensiven Aktien, die es zu kaufen gibt. Insbesondere nach einer so großen Korrekturbewegung.

Solide Einnahmen in den letzten 2 Jahren haben dazu beigetragen, einen beeindruckenden Cashflow zu generieren. Darüber hinaus bieten Basiskonsumgüter in rezessiven Zeiten eine sichere Basis, unter anderem weil sie stabile Dividenden zahlen.

In den letzten fünf Jahren ist die vierteljährliche Dividende von Home Depot im Durchschnitt um 22 % pro Jahr auf 1,90 USD je Quartal bzw. auf eine Jahresdividendenrendite von etwa 2,8 % gestiegen. Aufgrund der soliden Ausschüttungsquote des Unternehmens von 50 % gibt es noch viel mehr Raum für Wachstum.

Verbesserte Belastbarkeit

Home Depot hat sein Geschäft umstrukturiert und ist widerstandsfähiger im Umgang mit Abschwüngen auf dem Immobilienmarkt geworden. Dafür hat das Unternehmen seinen Fokus auf professionelle Auftragnehmer ausgeweitet, die jetzt etwa 45 % des Umsatzes des Unternehmens ausmachen.

Darüber hinaus hat das Unternehmen im Rahmen seiner Kampagne zur Kostensenkung die Eröffnung neuer Ladengeschäfte eingestellt. Mit etwa 2.300 Niederlassungen hat der Konzern immer noch die gleiche Anzahl wie vor einem Jahrzehnt.

In einer Umfrage auf Investing.com stufen die Analysten die HD-Aktie weiterhin als "Buy" ein. Ihr 12-Monats-Kursziel impliziert ein Renditepotenzial von 28,4 % gegenüber dem aktuellen Kursniveau.

HD Konsensschätzungen
HD Konsensschätzungen

In einer kürzlich veröffentlichten Kundenmitteilung bezeichnete Wells Fargo Home Depot als Best-in-Class-Aktie, nachdem eine kurz zuvor durchgeführte Umfrage gezeigt hatte, dass sich die Kategorie Heimwerken trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds gut behauptet.

"Alles in allem sieht es so aus, als ob die Hausbesitzer einen Gang zurückschalten würden. Weil es jedoch nur wenige Anzeichen für eine Verlangsamung seitens der beiden größten Baumarktketten gibt, neigen wir zu der Annahme, dass sich die Baumarktausgaben auch weiterhin vergleichsweise gesund entwickeln werden."

Das Anlageurteil von Morgan Stanley für HD lautet ebenfalls "Overweight". Ihren Erhebungen zufolge entwickelt sich der Heimwerkermarkt "gesund".

Fazit

HD-Aktien mögen vor dem Hintergrund der Sorge über die Zukunft des US-Immobilienmarktes riskant erscheinen. Aber der aktuelle Kursrückgang bietet langfristig orientierten Anlegern die Chance, eine solide Qualitätsaktie zu kaufen, die eine attraktive Dividende zahlt und gut positioniert ist, um sich in einem wirtschaftlichen Abschwung zu behaupten.

***

Es ist heute schwieriger denn je, auf den Märkten die richtigen Entscheidungen zu treffen. Denken Sie nur an all die Probleme, mit denen wir derzeit konfrontiert sind:

  • Inflation
  • Geopolitische Turbulenzen
  • Disruptive Technologien
  • Steigende Zinssätze

Wenn Sie in diesem Umfeld erfolgreich investieren wollen, brauchen Sie gute Daten, effiziente Tools zum Sortieren der Daten und Einblicke in die Bedeutung dessen, was Sie sehen. Sie müssen die Investitionen ohne Emotionen analysieren und sich auf die Fundamentaldaten konzentrieren.

Genau dafür gibt es InvestingPro+ mit all den professionellen Daten und Tools, die Sie brauchen, um bessere Anlageentscheidungen zu treffen. Mehr erfahren »

Kurseinbruch bei Home Depot - sollten Anleger jetzt zuschlagen?
 

Verwandte Beiträge

Karsten Kagels
DAX 40: Barriere bei 14.000 Zählern Von Karsten Kagels - 17.08.2022 1

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 13.612 Punkten: Der Aufwärtstrend, der im Novembertief 2020 gestartet war, ist mit dem Allzeithoch bei 16.295 Punkten im...

Fawad Razaqzada
S&P 500 vor großer Hürde Von Fawad Razaqzada - 17.08.2022 2

Nach einer sehr imposanten Erholung in den letzten Wochen droht die Rallye an der Wall Street ins Stocken zu geraten, zumal die Sorgen über den Zustand der Weltwirtschaft weiter um...

Kurseinbruch bei Home Depot - sollten Anleger jetzt zuschlagen?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Heiko Lesser
Heiko Lesser 01.07.2022 7:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der große Sell-out steht uns noch bevor und ich bin sicher, wer vorher nicht wusste, was das ist, wird es spätestens dann wissen! Erst, wenn ein Boden bei den Quartalsergebnissen aber besonders bei den Ausblicken zu erkennen ist, wird der Boden erreicht sein…….. und gerade beim Ausblick wird es noch “lustige” Aussagen, die nächsten Wochen geben - die dann neue Löcher reißen
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung