Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Nach Linde-Abgang: So ist der deutsche Leitindex gewichtet

Von Philip HopfAktienmärkte24.07.2023 11:09
de.investing.com/analysis/nach-lindeabgang-so-ist-der-deutsche-leitindex-gewichtet-200483988
Nach Linde-Abgang: So ist der deutsche Leitindex gewichtet
Von Philip Hopf   |  24.07.2023 11:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
BNRGn
+0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
RHMG
-1,66%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BEIG
-1,31%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FREG
+0,50%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
RWEG
+2,14%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MTXGn
-0,46%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Einige Monate sind nun vergangen, seit sich mit dem Mischkonzern Linde (ETR:LING) das absolute Schwergewicht aus dem deutschen Aktienindex DAX40 verabschiedet hat (Lesen Sie hier mehr zum DAX-Ausstieg von Linde). Nachgerückt ist für das nun seit 1. März 2023 im nordamerikanischen Indexgiganten S&P500 gelistete Unternehmen die Commerzbank (ETR:CBKG). Experten sprachen damals von einem „schweren Schlag für den DAX“, ging mit Linde doch nicht nur das nach Marktkapitalisierung größte Unternehmen, sondern auch ein traditionsreicher Konzern mit deutschen Wurzeln, der bereits seit der DAX-Gründung 1988 ununterbrochen fester Bestandteil des Index war. Die Spitzenposition im DAX hat nun ein Unternehmen übernommen, welches „erst“ sieben Jahre später, nämlich am 18. September 1995, die größte deutsche Aktienbühne betrat: der Walldorfer Software-Riese SAP (ETR:SAPG).

Mit dem Linde-Abgang hat sich die Gewichtung im DAX40 verändert.
Mit dem Linde-Abgang hat sich die Gewichtung im DAX40 verändert.

Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 141€ Milliarden (Stand: 21.07.2023) kommt dem Technologiekonzern aus dem Süden Deutschlands eine Gewichtung in Höhe von 9.37 Prozent zu. Auf dem zweiten Platz folgt hier mit Siemens (ETR:SIEGn) ein weiteres Unternehmen, welches innerhalb des DAX der Technologie-Sparte zuzuordnen ist. Der in München ansässige Konzern wird mit 7.93 Prozent gewichtet, bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von rund 119€ Milliarden. Und auch den vierten Rang belegt ein Technologieunternehmen, nämlich die Deutsche Telekom (ETR:DTEGn) (98€ Milliarden; 6.52 Prozent). Der Halbleiterhersteller Infineon (ETR:IFXGn) komplettiert das DAX-Technologie-Quartett mit einer Marktkapitalisierung von rund 47€ Milliarden und einer Gewichtung in Höhe von 3.15 Prozent. Insgesamt stehen diese vier Unternehmen für 26.97 Prozent (405.5€ Milliarden) des DAX40.

Einzig der Bereich Maschinenbau, Verkehr, Logistik, welchem unter anderem die Nummer drei im DAX, der europäische Flugzeugbauer Airbus (EPA:AIR) (106€ Milliarden; 7.05 Prozent), zugehörig ist, kommt in seiner Gesamtheit auf eine höhere Gewichtung. Jedoch entfallen die 30.11 Prozent hierbei nicht auf vier, sondern auf ganze elf Unternehmen. Neben Airbus finden sich hier die Mercedes-Benz (ETR:MBGn) Group (5.03 Prozent), BMW (ETR:BMWG) St (Stammaktien; 4.31 Prozent), die Deutsche Post (ETR:DHLn) DHL (3.77 Prozent), die Porsche AG (ETR:P911_p) Vz (Vorzugsaktien; 3.41 Prozent), Daimler Truck (ETR:DTGGe) (1.82 Prozent), Volkswagen (ETR:VOWG) Vz (Vorzugsaktien; 1.70 Prozent), Continental (ETR:CONG) (0.95 Prozent), MTU (ETR:MTXGn) (0.80 Prozent), Rheinmetall (ETR:RHMG) (0.74 Prozent) und Porsche VZ (0.55 Prozent).

Im DAX-Bereich Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik, welcher insgesamt mit 16.88 Prozent gewichtet wird, sind die Schwergewichte Siemens Healthineers (ETR:SHLG) mit 3.83 Prozent, Bayer (ETR:BAYGN) (3.37 Prozent) und der Ludwigshafener Chemie-Gigant BASF (ETR:BASFN) (2.92 Prozent). Darüber hinaus vertreten sind hier Merck (ETR:MRCG) KGaA (1.30 Prozent), Fresenius (ETR:FREG) (1.05 Prozent), Symrise (ETR:SY1G) (0.91 Prozent), Henkel (ETR:HNKG_p) Vz (Vorzugsaktien; 0.82 Prozent), Sartorius (ETR:SATG) Vz (Vorzugsaktien; 0.73 Prozent), Brenntag (ETR:BNRGn) (0.7 Prozent), Covestro (F:1COV) (0.63 Prozent) und Qiagen (ETR:QIA) (0.62 Prozent).

Knapp hinter dem Bereich Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik liegt mit einer Gesamtgewichtung in Höhe von 15.98 Prozent die Sparte Finanzen. Die Rolle des Big Players kommt hier der Allianz (ETR:ALVG) zu, welche mit einer Gewichtung von 5.77 Prozent den fünften Platz aller 40 DAX-Unternehmen belegt. Weiter in diesem Bereich vertreten sind die Münchener Rück (3.16 Prozent), die Deutsche Börse (2.05 Prozent), die Hannover Rück (1.56 Prozent), die Deutsche Bank (ETR:DBKGn) (1.41 Prozent), der Wohnungskonzern Vonovia (ETR:VNAn) (1.10 Prozent) sowie der Linde-Nachfolger, die Commerzbank (0.94 Prozent).

Die Sparte Energie und Rohstoffe beinhaltet E.ON (ETR:EONGn) (2 Prozent), RWE (ETR:RWEG) (1.97 Prozent) und die zuletzt massiv unter Druck geratene Siemens Energy AG (ETR:ENR1n), insgesamt kommen diese drei Unternehmen also auf eine Gewichtung in Höhe von 4.71 Prozent. Vergleichbar stark vertreten – nämlich mit 4.43 Prozent – ist der Bereich Handel und Konsum. Hierzu zählen ebenfalls nur drei Unternehmen: der Sportartikelhersteller Adidas (ETR:ADSGN) (2.18 Prozent), der Konsumgüterkonzern Beiersdorf (ETR:BEIG) (1.73 Prozent) sowie der Online-Händler Zalando (ETR:ZALG) (0.52 Prozent). Komplettiert wird der DAX40 vom Baustoffunternehmen Heidelberg Materials (ETR:HEIG) (0.91 Prozent), ehemals HeidelbergCement, welches der Sparte Sonstiges zuzuordnen ist.

Übrigens: Wir analysieren sowohl den DAX als Index als auch alle in diesem gelisteten Unternehmen im Rahmen unseres DAX40-Aktienpakets. Sie haben eher Interesse an nordamerikanischen oder reinen Technologie-Aktien? Oder möchten Sie Edelmetalle, Rohstoffe, Industriemetalle, Agrarprodukte oder gar Kryptos handeln? Dann schauen Sie doch einfach mal in unserer HKCM-Produktwelt vorbei.

HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.
HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.

Für mehr aktuelle Inhalte, Prognosen und Einblicke klicken Sie bitte hier!

Nach Linde-Abgang: So ist der deutsche Leitindex gewichtet
 

Verwandte Beiträge

Nach Linde-Abgang: So ist der deutsche Leitindex gewichtet

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung