Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Nio & Xiaomi – Es rollt ein Tsunami aus China auf die Konkurrenz

Veröffentlicht am 31.12.2023, 10:25
Aktualisiert 20.04.2024, 13:54

Mit dem ET9 und SU7 stoßen Nio und Xiaomi ins Premiumsegment vor

Nio greift im Premiumsegment an

Nio (NYSE:NIO) hat sein neues Elektro-Flaggschiff, den ET9, vorgestellt, der voraussichtlich 2025 auf den Markt kommen wird. Dies stellt einen direkten Angriff auf die Premium-Elektrofahrzeuge von BMW (ETR:BMWG) und Mercedes (ETR:MBGn) dar, die sich auf dem chinesischen Markt mit großen Herausforderungen konfrontiert sehen. Europäische Hersteller mussten bereits ihre Preise anpassen, um in China wettbewerbsfähig zu bleiben.

Auf dem Nio Day im Dezember 2023 präsentierte Gründer und CEO William Li das Topmodell in einer rund 90-minütigen Präsentation. Der ET9, mit einem Startpreis von etwa 102.000 Euro, bietet ein 5,32 Meter langes Elektroauto mit einem Radstand von 3,25 Metern, zwei komfortablen Executive-Sitzen im Fond und einem Fastback-Heck.

Das Fahrzeug wird von zwei Elektromotoren angetrieben – ein 180 kW starker Motor an der Vorderachse und ein 340 kW starker Motor an der Hinterachse, was zu einer Systemleistung von 697 PS führt. Der 900-Volt-Akku ermöglicht eine Schnellladung mit bis zu 600 kW und verspricht innerhalb von fünf Minuten eine Reichweite von bis zu 255 Kilometern.

Im Innenraum beeindruckt der ET9 mit großflächigen Displays, darunter ein zentraler 15,6-Zoll-Touchscreen im Cockpit und zwei 14,6-Zoll-Screens für die hinteren Passagiere. Nio integriert auch fortschrittliche Technologien wie das intelligente Chassis-System Sky Ride, drive-by-wire-Technologie, Hinterradlenkung und aktive integrierte hydraulische Dämpfer. Die Sensorik umfasst neben Radar auch Kameras und Lidar-Sensoren. Hinter den Assistenten stehen leistungsstarke Chips von Qualcomm (NASDAQ:QCOM) und aus eigener Produktion.

Die Vorbestellungen sind bereits in China möglich, und die ersten Auslieferungen sind für 2025 geplant. Für Frühbucher bietet Nio außerdem 100 Stunden kostenlosen Chauffeur-Service. Ob der ET9 in Zukunft auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist derzeit noch unklar. Insgesamt verdeutlicht diese Ankündigung, dass der Wettbewerb im Bereich der Premium-Elektrofahrzeuge in China weiter zunimmt und deutsche Hersteller, vor allem BMW und Mercedes, weiterhin vor großen Herausforderungen stehen. Der ET9 steht in direkter Konkurrenz zum BMW i7 und dem Mercedes EQS.

Und jetzt kommt auch noch Xiaomi (HK:1810) und präsentiert den SU7

Xiaomi präsentiert mit dem SU7 ein elektrisches Sportwagenmodell, das besonders durch beeindruckende Fahrleistungen hervorstechen soll. Die Selbstsicherheit des Unternehmens Xiaomi ist offensichtlich, wobei die Abkürzung SU für "Speed Ultra" steht. Falls die vom Hersteller angegebenen Daten zutreffen, könnte der SU7 zu einer ernsthaften Konkurrenz für Elektrofahrzeuge wie das Tesla (NASDAQ:TSLA) Model S oder den Porsche (ETR:P911_p) Taycan werden.

Der Xiaomi SU7 wird als stattliche Limousine vorgestellt, knapp fünf Meter lang und zwei Meter breit, mit einem Radstand von drei Metern, was großzügige Platzverhältnisse verspricht. Das Design zeichnet sich durch Schlichtheit und glatte Oberflächen aus, inklusive eines ausfahrbaren Spoilers auf dem Deckel der Heckklappe.

Es sind zwei Antriebe und zwei Batterien geplant. Die Version mit Heckantrieb bietet bereits 220 kW Leistung, was zu einer Beschleunigung von 5,3 Sekunden im Standardsprint und einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h führt. Vermutlich ist diese Variante mit der kleineren 71-kWh-Batterie ausgestattet, geliefert von CATL. Die Reichweite im chinesischen Verbrauchszyklus CLTC wird vom Hersteller mit 668 km angegeben.

Das Topmodell verfügt über einen stärkeren Motor hinten und einen zusätzlichen E-Motor an der Vorderachse. Die Systemleistung beträgt 495 kW. Xiaomi nennt eine Höchstgeschwindigkeit von 265 km/h und eine Sprintzeit von 2,8 Sekunden auf 100 km/h. Mit einer 101-kWh-Batterie soll eine Reichweite von 800 km möglich sein, ebenfalls im CLTC.

Die Zellchemie ist noch nicht bekannt, aber es könnte sein, dass das Basismodell LFP-Zellen und das Topmodell NMC-Zellen verwendet. In beiden Fällen setzt Xiaomi auf eine Spannungsebene von 800 Volt, was potenziell eine hohe Ladeleistung ermöglicht. In der Praxis könnte laut Xiaomi das SU7 in fünf Minuten für 220 km nachladen und in 15 Minuten 510 km Reichweite gewinnen, wobei diese Angaben sich auf den CLTC beziehen dürften, der geringere Anforderungen stellt als der WLTP Standard, den wir in Europa heranziehen.

Der Marktstart des Xiaomi SU7 ist für das kommende Jahr in China geplant, während der europäische Verkaufsstart noch nicht feststeht. Xiaomi, bisher vor allem als Smartphone-Hersteller bekannt, kündigte vor etwa drei Jahren seine Absicht an, auch Elektroautos produzieren zu wollen. Das ist Xiaomi geglückt. In Austin und Zuffenhausen wird man dieses Ereignis wahrscheinlich nicht feiern. Wir sind gespannt wie die Konkurrenten reagieren und wie die beiden Modelle bei den Kunden ankommen.

Stecken für uns Chancen in den Aktien der beiden Unternehmen Nio und Xiaomi?

Diese Frage können wir eindeutig mit „Ja“ beantworten. Beide Unternehmen haben ihre ersten großen Korrekturen abgeschlossen, Xiaomi sehr sicher und bei Nio entscheidet es sich in Kürze, ob wir mit einem weiteren Anstieg rechnen können. Wenn ja, haben wir mit Nio eine sehr lukrative Aktie mit einem Potential, welches die allermeisten anderen Aktien alt aussehen lässt. Insofern lohnt der Blick in die Charts allemal:

Weitere Einblicke in unsere Analysearbeit erhältst du auf unserem Kanal auf YouTube.

Detaillierte Information über uns, unsere Methode, unsere Handelssignale und unsere Performance, findest du auf unserer Webseite durch Klick auf HIER.

Mit uns kommt jedes Depot ins Plus.

Liberty Stock Markets – Mit uns kommt jedes Depot ins Plus

Aktuelle Kommentare

NIO muss erst einmal nschweisen, dass sie Geld verdienen können und wenn man sich bei Xiaomi die wilden Produktserien mit chaotischer Abgrenzung eigener Kanibalisierung anschaut, dann muss man schon sehr vorsichtig sein! BYD ist da deutlich berechenbarer bei EBITA, Marktdurchdringung und Potential…… wie oft wurde NIO die letzten Jahre gehypt und dann wieder beerdigt! Und der Glaube, dass XIAOMI ohne Erfahrung mal schwups die wups eine Preisleistungsrakete auf den Markt bringt, beleidigt jeden der zig Tausend Ingenieure, die alle erst einmal durch das Stahlbad der negativen Erfahrungen gehen mussten!
Ich glaube auch das Xiaomi nicht zu unterschätzen ist. Die überfluten den Markt in allen Bereichen und die Smartphones haben sich auch sehr schnell durchgesetzt, was vielen anderen nicht gelungen ist. Klar ist ein Handy kein Auto, aber die Technologie ist schnell nachgebaut, dass können die Chinesen. Teslas Software wurde ja auch gerade erst gehackt.
Danke für die sympathische Antwort: Ich war beruflich 2x 6 Monate in China und nein ich unterschätze selbstverständlich China nicht! Wer nicht dort war, hat keine Vorstellung was Wucht bedeutet! Aber auch in China wird es einen Verdrängungsmarkt geben und BYD ist in der Lage, innerhalb von 15 Monaten auf einen Trend zu reagieren und sie werden auf keinen Fall Xiaomi unterschätzen, im Gegenteil, sie werden XIAOMI die Luft nehmen, solange sie die Fäden in der Hand haben! BYD wird Tesla ausbluten lassen und Xiaomi erst garnicht zum tanzen bringen, 100%
noch eins; Hände weg von NIO, Xiaomi hat irgendwie in China nicht die Lobby, gilt eher als der Kaufhof, wer die China-Risiken kennt, sollte BYD nehmen, aber erst ab Q2, ich bin mir sicher, dass das Q1 viele Hiobsbotschaften mit sich bringen wird! Aber Danach 30:30:40 und liegen lassen (Ich nicht, China ist tabu, Taiwan wird das große Thema ab Q3/24…….. Text aufheben und auf Wiedervorlage!
ok
Sie haben aber den TOGG aus der Türkei vergessen!
Und was hat dieser mit dem Titel dieses Berichtes zu tun?
TOGG ist nur für die Türken interessant. für den Rest der Welt ist es uninteressant
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.