Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Neuausrichtung der OPEC: Was die wachsende Macht der VAE für die Ölmärkte bedeutet

Von Ellen R. Wald, Ph.D.Rohstoffe04.12.2020 09:28
de.investing.com/analysis/opec-realignment-what-uaes-growing-power-means-for-oil-markets-200445464
Neuausrichtung der OPEC: Was die wachsende Macht der VAE für die Ölmärkte bedeutet
Von Ellen R. Wald, Ph.D.   |  04.12.2020 09:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Der Artikel erschien am Donnerstag, dem 3. Dezember 2020, im Original unter dem Titel 'OPEC Realignment: What UAE's Growing Power Means For Oil Markets' auf Investing.com.

Auf ihrer Sitzung am 30. November, die praktisch diese Woche stattfand, lief die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) in Schwierigkeiten. Das Kartell konnte keine Einigkeit über die Ölproduktion erzielen. Die Gruppe wird heute, am 3. Dezember, zusammenkommen, um weitere Diskussionen zu führen.

Das für den 1. Dezember geplante OPEC+-Treffen wurde ebenfalls auf den 3. Dezember verschoben.

Die Ölpreise reagierten negativ auf die Nachricht, dass die OPEC am Montag keine Vereinbarung über die Ölförderung erzielen konnte, erholten sich jedoch am Mittwoch, als Berichte hereinkamen, dass die OPEC+-Organisation sich auf einen Deal zubewegt.

WTI (daily)
WTI (daily)


Die OPEC und die OPEC+ werden höchstwahrscheinlich noch über die Ölförderquoten in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 einigen können. Während sie an dem Deal arbeiten, zeigen die Ereignisse der letzten Tage, dass in beiden Organisationen eine größere Neuausrichtung stattfindet, die sich in den kommenden Jahren auf den Ölmarkt auswirken könnte.

Was hält OPEC und OPEC+ auf?

Die Meinungsverschiedenheiten scheinen sich auf zwei Themen zu konzentrieren. Das erste: Wie die OPEC Mitgliedsländer, die ihre Quoten überproduziert haben, dazu zwingen kann, diese Überproduktion in Zukunft auszugleichen.

Zweitens: ob die OPEC+ in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 ihr derzeitiges Produktionslimit beibehalten sollte oder ob sie diese schrittweise erhöhen darf.

Seit der Gründung der OPEC ist die Nichteinhaltung ein gewohnheitsmäßiges Problem. Zuletzt hatte Saudi-Arabien Vorstöße unternommen, dieses Problem zu beheben. In den letzten Monaten standen Länder, die die Ölproduktion nicht ausreichend drosselten, unter dem Druck, sich zu einem Zeitplan für zusätzliche Produktionskürzungen zu verpflichten, um ihre frühere Nichteinhaltung auszugleichen.

Diese Maßnahme hat möglicherweise dazu beigetragen, dass der Ölmarkt im Sommer wieder das Vertrauen in die OPEC und die OPEC+ zurückgewonnen hat, nachdem das katastrophale März-Treffen der Gruppe einen Preisverfall am Ölmarkt ausgelöst hatte. Das Bestreben nach Einhaltung und Verantwortlichkeit der Mitglieder war jedoch nur teilweise erfolgreich, da einige Länder wie der Irak sich weiterhin nicht an die Regeln halten. Andere überproduzierende Länder wie Russland wurden nicht einmal unter Druck gesetzt, sich anzuschließen.

Wie Platts berichtete, wünschen sich die Vereinigten Arabischen Emirate strengere Ausgleichsmechanismen, bevor sie zustimmen, die derzeitigen Produktionsquoten auf die ersten drei Monate des Jahres 2021 zu verlängern. Bloombergmeldete, dass es auch Differenzen zwischen Saudi-Arabien, das das derzeitige Produktionsniveau bis März 2021 beibehalten will, und Russland, das versucht, das Produktionsniveau zwischen Januar und März 2021 schrittweise zu erhöhen.

Was ist los mit den Vereinigten Arabischen Emiraten?

Trotz Spekulationen, dass die VAE mit den Produktionslimits der OPEC zunehmend frustriert sind und erwägen, aus dem Kartell auszusteigen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die VAE tatsächlich einen so bedeutenden Schritt unternehmen werden. Diese durchgesickerten Informationen sind wahrscheinlich Teil eines größeren Machtspiels in der globalen Energiebranche.

Die VAE stärken seit einiger Zeit ihre Unabhängigkeit in der Golfregion - insbesondere in Fragen der Diplomatie und der nuklearen Entwicklung. Die VAE sind in einer Nukleardiplomatie mit den Vereinigten Staaten und internationalen Organisationen engagiert, um ihren ersten Kernkraftreaktor bauen zu können.

Sie haben kürzlich ein historisches Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen zu Israel unterzeichnet und werden aufgrund dieser neuen Zusammenarbeit begehrte Kampfjets aus den USA erhalten. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den VAE und Israel beginnt bereits. Mit anderen Worten, die VAE nehmen in regionalen Fragen eine Vorreiterrolle ein, was angesichts ihrer relativen wirtschaftlichen Stärke und ihrer kosmopolitischen Städte, in denen Tausende ausländischer Reisender und Fachleute leben, sinnvoll ist.

Als stiller Unterstützer und Unterhändler im Namen der saudischen Politik in der OPEC spielten die VAE eine einflussreiche, wenn auch hintergründige Rolle bei der Verfassung der ersten Erklärung der Zusammenarbeit mit Russland und anderen Ländern zur Bildung der OPEC+-Gruppe in 2016. Oft sind die VAE eine verlässliche Stimme für von Saudi-Arabien favorisierte Positionen. Die Beziehung mag immer noch bedeutsam sein, aber die VAE sind ein unabhängiges OPEC-Mitglied.

Der neue Durchsetzungswille der VAE innerhalb der OPEC sollte als Bestandteil ihrer allgemeinen politischen und diplomatischen Zuversicht angesehen werden. Anstatt zu versuchen, die OPEC zu verlassen, ergreifen die VAE die Gelegenheit, Macht und Einfluss zu erlangen, indem sie erfolgreich sind, woran andere, einschließlich Saudi-Arabien, gescheitert sind.

Erinnern Sie sich daran, dass der Vorstoß der VAE innerhalb der OPEC nur wenige Tage kam, nachdem die nationale Ölgesellschaft ADNOC die Entdeckung eines großen unkonventionellen Ölvorkommens berichtet hatte, und Abu Dhabis Oberster Ölrat einen Plan für ADNOC billigte, in den nächsten 5 Jahren 122 Milliarden US-Dollar zu investieren. Das steht im Kontrast zu der saudi-arabischen Ölgesellschaft Aramco (SE: 2222), die ihre Anlageinvestitionen zurückfährt und mit internationalen Anleihen Milliarden von Dollar an Schulden aufnimmt, um ihre Dividende zahlen zu können.

Der Ölminister der VAE, Suhail Mazroui, hatwarnt seit langem die Weltgemeinschaft, dass der Rückgang der Investitionen der Ölunternehmen (sowohl privater und staatlicher) in den letzten 5 Jahren zu einem Ölmangel führen wird. Einige Ölmajors wie BP haben Unternehmenspositionen zum Ausdruck gebracht, denen nach die Ölnachfrage ihren Höhepunkt erreicht hat. Die VAE sehen dies jedoch anders und positionieren sich künftig als weltweite Führungsmacht in der Ölindustrie. Durch die Ablehnung der Peak-Oil-Theorie und die Fortsetzung umfangreicher Investitionspläne könnte ADNOC in den kommenden Jahren in eine Führungsposition wachsen.

Berichten zufolge hat der saudische Ölminister Abdulaziz bin Salman inzwischen gedroht, seinen Co-Vorsitz im JMMC-Komitee niederzulegen, aus Frustration über die anhaltende Überproduktion anderer Länder. Dies mag nur eine Drohung sein, wirft jedoch die Frage auf, ob Saudi-Arabien ein Mit-Vorsitzender sein muss. Inzwischen zeigen einige Mitglieder, insbesondere die VAE, mehr Unabhängigkeit und Stärke.

Auswirkungen auf den Ölmarkt

Marktbeobachter sollten im Auge behalten, ob die VAE in der Lage sind, diese Periode relativer Schwäche innerhalb der traditionellen Führung der OPEC und der OPEC+ zu nutzen. Saudi-Arabien wird aufgrund des enormen Volumens seiner Produktionskapazität und seiner Exporte immer ein kritischer Produzent auf dem Markt sein. Wenn Saudi-Arabien dies wünschte, könnte es den Markt überschwemmen, indem es wie im April seine Förderung auf 12 Millionen bpd erhöht und es wird erwartet, dass die Kapazität in naher Zukunft auf 13 Millionen bpd betragen wird. Im Vergleich dazu produzieren die VAE derzeit nur 2,5 Millionen bpd und haben eine Kapazität von 4 Millionen bpd. Wenn es gelingt, diesen Wert auf 5 Millionen bpd zu erhöhen, wird es der zweitgrößte Produzent in der OPEC und der drittgrößte in der OPEC+ nach Russland sein. Produktionskapazität ist jedoch nicht alles in einem Kartell, das den Aufbau einer Koalition benötigt, um einen Konsens zu erzielen.

Welche Positionen könnten die VAE in der OPEC und der OPEC+ durchsetzen wollen?

Erstens scheinen die VAE daran interessiert zu sein, weiterhin hohe Produktionsraten zu erzielen, im Gegensatz zu Saudi-Arabien, das Produktionskürzungen wünscht. Die VAE wollen ihre Kapazität erhöhen und scheinen mehr verkaufen zu wollen. Außerdem können die VAE mit ihrem neuen Kernkraftwerk mehr von dem Öl exportieren, das sie aus dem Boden holen.

Zweitens haben die VAE eine stärker diversifizierte Wirtschaft als einige andere Ölproduzenten. Obwohl die lokale Wirtschaft in jüngster Zeit Probleme hatte, insbesondere bei Immobilien, kann die Wirtschaft der VAE auf Erfolge in den Bereichen Finanzen, Tourismus, Unternehmensdienstleistungen und allgemeiner internationaler Handel verweisen.

Öl ist ein Bestandteil der Wirtschaft der VAE, aber das Land ist nicht so sehr auf hohe Preise angewiesen wie die saudische Regierung. Und für seine Größe ist die Wirtschaft des Landes stärker als die Russlands. Mit anderen Worten, die VAE hat mehr Freiraum, kluge und langfristige Entscheidungen innerhalb der OPEC+ zu treffen, ohne sich um den Ölpreis von morgen zu kümmern. Das könnte bedeuten, dass Händler mit einer OPEC+ rechnen müssen, die weniger versucht den Ölpreis sofort anzuheben.

Neuausrichtung der OPEC: Was die wachsende Macht der VAE für die Ölmärkte bedeutet
 

Verwandte Beiträge

Rafael Müller
WTI Update: Kein Grund zur Sorge Von Rafael Müller - 21.09.2021

Liebe Trader,erst kürzlich gelang es dem Energieträger Western Texas Intermediate (WTI) über einem kurzfristigen Abwärtstrend auf der Oberseite zu springen und damit ein Kaufsignal...

Neuausrichtung der OPEC: Was die wachsende Macht der VAE für die Ölmärkte bedeutet

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung