Sichern Sie sich 40% Rabatt
💰 Buffett's Power Play: 6,7 Mrd. $ in Chubb! Schnapp dir GRATIS sein ganzes Portfolio mit dem InvestingPro Aktien-Ideen-ToolPortfolio kopieren

PayPal – Und wenn wir uns auf den Kopf stellen: Die Aktie wird fallen!

Veröffentlicht am 21.04.2024, 10:51
PYPL
-

Mobiles Bezahlen

PayPal (NASDAQ:PYPL) behält trotz eines leichten Rückgangs seine Position als führende Zahlungsmethode im deutschen E-Commerce, aber die Konkurrenz holt auf. Laut der aktuellen EHI-Studie "Online-Payment 2024" bleibt PayPal mit einem Marktanteil von 27,7 Prozent zwar an der Spitze, hat jedoch im Vergleich zum Vorjahr 1,9 Prozentpunkte verloren.

Das EHI führt diesen Rückgang auf verschiedene Sondereffekte zurück, wie zum Beispiel temporäre Unterbrechungen der Akzeptanz bestimmter Zahlungsarten. Der Rechnungskauf hat sich auf den zweiten Platz vorgearbeitet und seinen Umsatzanteil von 23,8 Prozent auf 26,7 Prozent gesteigert.

Während traditionelle Zahlungsmethoden wie Lastschriftverfahren oder Kreditkarten leichte Einbußen verzeichnen mussten, erweist sich der Ratenkauf als einer der Gewinner. Mit fast einer Verdopplung des Umsatzanteils auf 3,9 Prozent etabliert sich der Ratenkauf als beliebte Option für Online-Shopper.

Insgesamt wurde der Nettoumsatz im E-Commerce im Jahr 2023 auf 81 Milliarden Euro geschätzt, was einen erneuten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Dies ist unter anderem auf die schwierige wirtschaftliche Lage und die verhaltene Konsumstimmung zurückzuführen. Trotz dieser Herausforderungen behauptet PayPal jedoch weiterhin seine Rolle als wichtiger Akteur im Online-Zahlungsmarkt.

Alles auf Grün, oder doch nicht?

Wenn wir platt auf einzelne Kennzahlen blicken, ja:

Qualitätscheck - PayPal

ABER, wenn wir uns die Aktie näher ansehen, nein:

PayPal setzt weiterhin auf die Finanzierung von Start-ups

Innerhalb weniger Wochen investiert PayPal in das zweite deutsche Finanz-Start-up (Fintech) namens Pliant. Pliant konnte 18 Millionen Euro einsammeln, wobei der Großteil der Finanzierung von der Wagniskapitalsparte des US-Onlinebezahldienstes stammt. Die erste Finanzierungsrunde beläuft sich insgesamt auf gut 50 Millionen Euro, wie das Berliner Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

In den vergangenen zwölf Monaten hat Pliant, das im Jahr 2020 gegründet wurde, bereits rund 33 Millionen Euro akquiriert. Das Fintech vergibt Kreditkarten an Unternehmen, deren Mitarbeiter sie dann nutzen können. Häufig handelt es sich um virtuelle Karten, die auf dem Smartphone hinterlegt oder nur für eine Zahlung oder Anwendung erstellt werden.

Es erschließt sich uns nicht so ganz, weshalb PayPal in Pilant, ein noch sehr junges Start-up, investiert. Zudem finden wir das Geschäftsmodell nicht so wahnsinnig eruptiv-innovativ. Aber gut, Alex Chriss, der neue CEO von PayPal, wird schon seine Gründe haben.

Pliant arbeitet mit dem US-Bezahlkonzern Visa (NYSE:V) zusammen. Das Start-up hat nach eigenen Angaben bisher rund 3000 Kunden und ist hauptsächlich in der EU tätig, plant jedoch, sein Geschäft auch in anderen Ländern zu starten, zunächst in Großbritannien. Wir sind gespannt.

Kostenlos testen


Hinweis: Ist die PayPal-Aktie fair bewertet? Finden Sie es heraus mit InvestingPro. Holen Sie sich jetzt 40 % Rabatt und setzen Sie noch einen drauf! Der Code "PROAF10" gewährt Ihnen weitere 10 % auf die 1- und 2-Jahres-Pläne – bis zu 50 % Ersparnis. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen

Aktuelle Kommentare

was meint ihr? Wie werden die Q1 Zahlen und der Ausblick für das Jahr 2024?
Ich tendiere auf ein leichtes Wachstum bezüglich der kommenden Umstrukturierungen im Unternehmen 👍
Mit einem 5 stellingen Verlust verkauft. Trotzdem die richtige Entscheidung.
An deiner Stelle hätte ich noch die Zahlen am 30ten abgewartet, denn tiefer wird es erstmal durch die Stabilisierung durch ein Aktienrückkaufprogramm nicht gehen.
Hättest noch halten können 😐
Gut das Frau Kraus die Glaskugel hat🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️ Jede große Aktie hatte nach einem ersten Anstieg einen Fall und ist dann gestiegen…
Paypal mag momentan Marktführer sein, aber die Leistung als solche ist nicht einzigartig. Wenn in EU alle Banken Echtzeitüberweisungen einführen, wird Paypal leiden.
Wumpe ob Echtzeit oder nicht, ne Überweisung ist umständlich in Tüten, komplett abtörnend. Die EU möchte das Rad neu erfinden, Problem, das Rad gibt es schon
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.