Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Rolls Royce-Aktie: Auf zu neuen Ufern?

Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )Aktienmärkte16.01.2021 17:31
de.investing.com/analysis/rolls-royce-ftse-100-aerospace-and-defense-stock-taking-on-the-next-frontier-200446647
Rolls Royce-Aktie: Auf zu neuen Ufern?
Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )   |  16.01.2021 17:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Viele Anleger setzen auf Unternehmen aus dem Bereich Luft-, Raumfahrt und Verteidigung (A&D) oder auf börsengehandelte Fonds (ETFs) in ihren langfristig ausgerichteten Portfolios.

Heute befassen wir uns mit einem weltbekannten Vertreter aus diesem Sektor, nämlich dem im FTSE 100 gelisteten Flugzeugtriebwerkshersteller Rolls-Royce (LON:RR) (OTC:RYCEY).

Im vergangenen Jahr ist die RR-Aktie um mehr als 50% gefallen. Zum 14. Januar schloss sie bei 106,65 Pence (1,53 USD für US-amerikanische Aktien).

Rolls-Royce (weekly)
Rolls-Royce (weekly)

Die Geschichte von Rolls-Royce reicht bis ins Jahr 1906 zurück. Auto-Liebhaber kennen das typisch britische Luxusauto. Doch während des Ersten Weltkriegs entwickelte sich das Unternehmen auch zu einem Hersteller von Flugzeugtriebwerken. Finanzielle Schwierigkeiten in den 1970er Jahren führten dazu, dass das Unternehmen in zwei Sparten aufgespalten wurde: Autos und Flugzeugtriebwerke.

1998 wurde die Autogruppe Rolls-Royce Motors an BMW (DE:BMWG) (OTC:BMWYY) verkauft. Das zweite Unternehmen, die Rolls-Royce Holdings PLC, die weiterhin Flugtriebwerke herstellt, ist das Unternehmen, das wir uns heute anschauen werden.

Regierungen sind die größten A&D-Kunden

Die Luft- und Raumfahrt umfasst Militär- und Verkehrsflugzeuge. Die Pandemie hat das zivile Segment der Luft- und Raumfahrtunternehmen im Jahr 2020 schwer getroffen. Die Anzahl der Flugstunden in der Zivilluftfahrt ist stark eingebrochen, was nicht nur Fluggesellschaften trifft, sondern auch Unternehmen wie Rolls-Royce und Boeing (NYSE:BA). Infolgedessen waren Umsatz und Ergebnis im vergangenen Jahr bestenfalls uneinheitlich.

Auf der anderen Seite mangelt es den meisten Ländern in der Regel nicht an Geld für die Verteidigungsausgaben, was vielen A&D-Unternehmen reichlich Einnahmen beschert.

Im Jahr 2019 hatten die USA die höchsten Militärausgaben, gefolgt von China, Indien, Russland und Saudi-Arabien.

Wenn wir einen Blick auf die Militärausgaben als Prozentsatz des Bruttoinlandsprodukts (BIP) werfen, ändert sich die Liste etwas. Im Jahr 2019 führte Saudi-Arabien diese Liste an, gefolgt von Israel, Russland, den USA und Südkorea.

Die aktuellen Zahlen machen auch deutlich:

"Der europäische Rüstungsmarkt wächst und die Budgets sind in den letzten fünf Jahren stetig gestiegen. Der Kontinent macht 16% der weltweiten Verteidigungsausgaben aus, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 3,4% zwischen 2015 und 2019."

Sehen wir uns also an, wo Rolls-Royce in der Branche einzuordnen ist.

Die aktuellen Zahlen

Rolls-Royce-Triebwerke sind nicht nur in zivilen und militärischen Flugzeugen, sondern auch in anderen Branchen zu finden. Zum Beispiel liefert seine Tochtergesellschaft im norwegischen Bergen Motoren mit mittlerer Drehzahl für Stromerzeugungsanwendungen für die Öl-, Gas- und Schiffsindustrie.

Die Gruppe bietet auch spezialisierte Ingenieurdienstleistungen sowie Produkte und sicherheitskritische Systeme für Kernkraftwerke an.

Das Halbjahresergebnis zeigte im August 2020 die nachteiligen Auswirkungen der Pandemie auf das operative Geschäft und die Kennzahlen. Der gemeldete Umsatz belief sich auf 5,8 Mrd. GBP (oder 7,9 Mrd. USD) und lag damit um 26% unter dem Vorjahreswert. Der gemeldete Verlust vor Steuern betrug 5,4 Mrd. GBP (oder 7,4 Mrd. USD).

Im Dezember veröffentlichte Rolls-Royce ein Handelsupdate. Der Fokus des Managements lag auf Kosteneinsparungen von 1 Mrd. GBP (oder 1,36 Mrd. USD) im Gesamtjahr. Dennoch wird das Unternehmen das Jahr 2020 voraussichtlich mit einer "Nettoverschuldung zwischen 1,5 und 2,0 Mrd. GBP ohne Leasingverbindlichkeiten in Höhe von etwa 2,1 Mrd. GBP" beenden.

Das Management geht davon aus, dass im Jahr 2022 ein freier Cashflow von 750 Mio. GBP (oder 1,02 Mrd. USD) erzielt werden kann. Wenn die Erholung der Luftfahrt nach der Pandemie jedoch länger als erwartet dauert, wird diese Prognose möglicherweise nicht vollständig zu erfüllen sein.

CEO Warren East sagte:

""Wir haben bei unserem Umstrukturierungsprogramm rasche Fortschritte erzielt und die Konsolidierung und Umstrukturierung unserer zivilen Luft- und Raumfahrtaktivitäten ist in vollem Gange. Unser Rekapitalisierungspaket in Höhe von 5 Mrd. GBP im November wurde gut angenommen und hat unsere Widerstandsfähigkeit erhöht und unsere Bilanz gestärkt. Wir setzen unser Bestreben fort, mehr nachhaltigeren Strom zur Schaffung einer netto CO2-freien Wirtschaft bereitzustellen.”

Trotz des Kursrückgangs im Jahr 2020 starteten die RR-Aktien im Januar besser. Die Firma kündigte an, sie habe "einen innovativen Vertrag mit der britischen Weltraumbehörde über eine Studie über zukünftige Optionen der Kernenergie für die Weltraumforschung" unterzeichnete.

Die NASA sieht in der Kernenergie für die Raumfahrt ebenfalls eine Möglichkeit, die Reisezeiten erheblich zu verkürzen.

In der neuen Dekade könnte Rolls-Royce sein Produkt- und Serviceangebot erweitern und so den Umsatz steigern.

Fazit

Rolls-Royce ist ein wichtiges Mitglied im FTSE 100-Index und ein weltweit anerkannter Name im A&D-Bereich. Es könnte jedoch mehrere Quartale dauern, bis das Unternehmen seinen Aktionären wieder Freude bereitet.

Angesichts der Tatsache, dass die meisten kommerziellen Flüge weltweit immer noch unterbrochen werden, ist Rolls-Royce möglicherweise nicht immun gegen weitere Turbulenzen in der Luftfahrt. Bei einem Rückgang von etwa 5% bis 7% vom aktuellen Kursniveau wären wir an einem Kauf der RR-Aktie interessiert. In den nächsten Wochen sollten auch die Halbjahresergebnisse veröffentlicht werden. Hier wird sich zeigen, wie das Unternehmen seine Bilanz konsolidiert.

Anleger, die nach Anlagemöglichkeiten in der Branche suchen, könnten auch mehrere ETFs in Betracht ziehen, wie z.B. den Invesco Aerospace & Defense ETF (NYSE:PPA), den iShares U.S. Aerospace & Defense ETF (NYSE:ITA), den SPDR® S&P Aerospace & Defense ETF (NYSE:XAR) und den Procure Space ETF (NYSE:UFO).

Rolls Royce-Aktie: Auf zu neuen Ufern?
 

Verwandte Beiträge

Rolls Royce-Aktie: Auf zu neuen Ufern?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Jan Girke
Jan Girke 31.01.2021 19:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Na dann hoffe ich mal für euch, dass ihr letzte Woche ordentlich eingekauft habt. Ich habe jedenfalls beherzt zugegriffen und werde vor einer Verdoppelung auch nicht wieder aussteigen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung