Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

Rückkäufe und Firmenbilanzen halten Marktkorrektur in Schach

Veröffentlicht am 02.05.2024, 07:41
US500
-
MSFT
-
GOOGL
-
GOOG
-

In den letzten zwei Wochen hat sich der Stimmungsindex von extremer Gier zu Angst gewandelt. Innerhalb von zwei Wochen ist die optimistische Stimmung des Index, der sowohl professionelle als auch private Investoren berücksichtigt, von 38,15 auf 9,9 Punkte eingebrochen. Der vorherige Rückgang zwischen Juli und Oktober letzten Jahres verlief ähnlich und markierte den Tiefpunkt der Korrektur des S&P 500.

Net Bullish Sentiment vs S&P 500

Der Index kann durchaus noch weiter fallen, allerdings ist die drastische Umkehr des "Überschwangs" an den Märkten in so kurzer Zeit schon beachtlich. Wie jedoch bereits in unserem Artikel "Aktienmarkt: Ist die Korrektur vorbei oder fängt sie gerade erst an?" erläutert, besteht eine erhebliche Gap (NYSE:GPS) zwischen Käufern und Verkäufern.

"Irgendwann, aus welchen Gründen auch immer, ändert sich diese Dynamik jedoch. Die Käufer werden weniger, weil sie nicht mehr bereit sind, die höheren Preise zu zahlen. Wenn die Verkäufer den Wandel bemerken, werden sie sich beeilen, ihre Bestände an den schrumpfenden Pool von Käufern zu verkaufen. Schließlich beginnen die Verkäufer mit 'Panikverkäufen', während die Käufer wegbleiben und die Preise einbrechen."

Diese Korrektur kam schneller als gedacht, und der Markt fand eine erste Unterstützung am 100-DMA. Angesichts der soliden Ergebnisse von Alphabet (NASDAQ:GOOG) und Microsoft (NASDAQ:MSFT) erholte sich der Markt bis zum ursprünglichen Widerstand an der Konvergenz zwischen dem 20- und dem 50-DMA. Es wäre nicht überraschend, wenn der Markt an diesem anfänglichen Widerstand scheitert und in naher Zukunft den 100-DMA erneut testet. Ein solcher Rücksetzer würde diesen Support bestätigen und die Trendwende des Sentiment-Index vollenden.

S&P 500 MACD

Anfang April haben wir an dieser Stelle folgendes geschrieben:

"Was auch immer der Trigger für eine Umkehr der bullishen Stimmung sein mag, wir werden entsprechend handeln, um das Risiko so gering wie möglich zu halten und unsere Engagements neu zu gewichten. Eines ist jedoch sicher: Die Anlegerstimmung ist extrem optimistisch, was fast immer ein gutes 'negatives Signal' war, das zur Vorsicht mahnt.

Die Warnungen vor einer möglichen Korrektur in den letzten Wochen erinnern uns sehr an die Monate Juni und Juli letzten Jahres, als ähnliche Warnungen vor einer 10%igen Korrektur ungehört verhallten.

Wir sehen jetzt viele Leute, die in einigen der spekulativsten Bereiche des Marktes 'hineinspringen', was normalerweise ein Zeichen dafür ist, dass wir uns dem Höhepunkt des Marktes nähern."

Wie der Stimmungsindex zeigt, haben diese Optimisten sehr schnell ihre Meinung geändert und sprechen jetzt von einem noch dramatischeren Rückgang. Das ist denkbar, aber ich glaube, dass der größte Teil dieser Korrektur aus zwei Gründen abgeschlossen ist.

Starke Earnings

Der erste Grund ist, dass das Gewinnwachstum trotz höherer Zinsen robust geblieben ist, zumindest bei den "Glorreichen Sieben", wo insbesondere Google (GOOG) und Microsoft (MSFT) die Schätzungen deutlich übertroffen haben. Insgesamt aber, und das ist das Wichtigste, hat sich das Gewinnwachstum seit den Tiefstständen im Oktober 2022 fortgesetzt. Vor allem die verstärkten politischen Eingriffe wie das Inflationsbekämpfungsgesetz und das CHIPS-Gesetz tragen zur Verbesserung der Ertragslage bei.

S&P 500 Trailing EPS & Forward vs. Geldmenge

Auch wenn diese Maßnahmen mit der Zeit auslaufen und die Schätzungen daher nach unten korrigiert werden müssen, bleibt das derzeitige Gewinnwachstum relativ robust. Darüber hinaus besteht nach wie vor die Hoffnung auf Zinssenkungen durch die US-Notenbank im Laufe des Jahres, was die Kreditkosten senken und die Wirtschaftstätigkeit unterstützen sollte.

S&P 500 Gewinnschätzungen vs Fed Funds

Insbesondere steigende Unternehmensgewinne gelten zumindest derzeit noch als gutes Indiz für weiter steigende Vermögenspreise. Das Risiko einer stärkeren Marktkorrektur (über 10 %) ist in Zeiten steigender Profite viel geringer. Das bedeutet nicht, dass eine stärkere Korrektur nicht möglich ist, aber historisch gesehen sind Korrekturen zwischen 5 % und 10 % in einem Umfeld mit Gewinnwachstum in der Regel Kaufgelegenheiten und begrenzen eine dramatischere Umkehr des Stimmungsindex.

Earnings vs. S&P 500 Index

Mit der Verbesserung der Ertragslage der Firmen geht auch eine Verbesserung der Stimmung der CEOs einher, was den Finanzmärkten seit 2000 entscheidend geholfen hat.

Es gibt wieder Aktienrückkäufe

Den Hauptgrund, warum wir Mitte März eine Marktkorrektur erwarteten, haben wir bereits diskutiert. Ein Zitat aus unserem Artikel:

"Seit 2009 und verstärkt seit 2012 hat die prozentuale Veränderung der Aktienrückkäufe den Anstieg der Aktienkurse bei weitem übertroffen. Wie wir hier sehen werden, handelt es sich um mehr als nur eine zufällige Korrelation, und die bevorstehende Blackout-Period könnte für die Hausse wichtiger sein, als viele denken".

Darüber hinaus fielen die Sperrfristen für Aktienrückkäufe mit extremeren Werten des Stimmungsindex zusammen. Rückkäufe sind für den Markt von entscheidender Bedeutung, da die Käufe der Unternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten etwa 100 % der Nettokäufe ausgemacht haben.

Nettonachfrage nach US-Aktien seit 2000

Schauen Sie sich die Berechnung der Nettoströme an, falls Sie der Abbildung nicht glauben:

  • Pensions- und Investmentfonds = (-2,7 Bio. USD)
  • Private Haushalte und ausländische Investoren = +2,4 Bio. USD
    • Zwischensumme = (-0,3 Bio. USD)
  • Unternehmen (Rückkäufe) = 5,5 Bio. USD
    • Netto-Gesamtbetrag = 5,2 Bio. USD = oder 100% aller gekauften Aktien

Es überrascht nicht, dass die Blackout-Period mit einem starken Rückgang der Rückkäufe von über 367 Mrd. USD in den letzten vier Wochen zusammenfiel. Wenn also ein wichtiger "Käufer" vom Markt wegfällt, sollte eine anschließende Korrektur nicht überraschen.

Aktienrückkäufe - Veränderung über 4 Wochen

Die Aktienrückkäufe der Unternehmen werden jedoch in den nächsten Wochen wieder aufgenommen, und mit mehr als 1 Bio. USD für 2024 stehen noch viele Rückkäufe an. Das gilt insbesondere für Google (NASDAQ:GOOGL), das allein 70 Mrd. USD zu dieser Summe beisteuert.

S&P 500 Jährliche Rückkäufe

Wie bereits erwähnt, heben steigende Unternehmensgewinne und gute Aussichten für den Rest des Jahres auch die Stimmung unter den CEOs. Die robuste Konjunktur unterstützt das Gewinnwachstum, was natürlich die Stimmung der CEOs verbessert. Da sie mehr Vertrauen in ihre Unternehmen haben, beschleunigen sie die Aktienrückkäufe, was wiederum zu höheren Managergehältern führt.

CEO-Vertrauen vs. S&P Rückkäufe

Der Liquiditätsschub durch die Rückkäufe und die höheren Gewinne werden wahrscheinlich zu einer Bodenbildung am Markt führen. Das bedeutet nicht, dass die aktuelle Korrektur bereits beendet ist. Aber es ist unwahrscheinlich, dass sich daraus etwas Ernsthaftes entwickeln wird.

Zumindest vorerst.


In eigener Sache: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.