Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Santa-Claus-Rallye vor der Tür, doch Vorsicht: Investmentfonds-Ausschüttungen im Blick

Von Lance RobertsAktienmärkte30.11.2023 16:02
de.investing.com/analysis/santaclausrallye-vor-der-tur-doch-vorsicht-investmentfondsausschuttungen-im-blick-200486974
Santa-Claus-Rallye vor der Tür, doch Vorsicht: Investmentfonds-Ausschüttungen im Blick
Von Lance Roberts   |  30.11.2023 16:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
US500
-0,60%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Steht uns vor der Santa-Claus-Rallye zum Jahresende noch eine Börsenkorrektur bevor?

Wir erleben gerade einen faszinierenden Stimmungsumschwung, wenn man bedenkt, dass die Anleger noch vor einem Monat an eine Rückkehr des Bärenmarktes glaubten. Doch das ist mittlerweile längst vergessen. Das ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Kurse im letzten Monat um 10 % gestiegen sind und die Hoffnung wächst, dass die Fed im nächsten Jahr zu einer akkommodierenden Geldpolitik zurückkehren wird. Die Unternehmensgewinne sind nach wie vor sehr "erfreulich", und der Markt interpretiert die wirtschaftlichen Risiken als weitgehend eingepreist.

Es gibt durchaus "schlechte" Wirtschaftsindikatoren, aber der Markt scheint davon überzeugt zu sein, dass diese Entwicklungen nur vorübergehender Natur sind. Außerdem sieht es so aus, als könnten die Unternehmen die Kosten an die Verbraucher weitergeben - zumindest im Moment. Man hofft, dass die Gewinnmargen stark bleiben und die Gewinne schließlich die Bewertungen einholen werden.

Die "Wunschzettel" der Investoren werden sorgfältig über den Kamin gehängt, in der Hoffnung, dass die "Santa-Claus-Rallye" bald kommt. Während sie "gemütlich in ihren Betten liegen, tanzen die historischen Daten in ihren Köpfen". Die folgende Grafik von EquityClock.com zeigt die Saisonalität des S&P 500-Index.

S&P 500 Index: Saisonalität
S&P 500 Index: Saisonalität

Es gibt wenig Grund zur Sorge und eine signifikante Börsenkorrektur scheint unwahrscheinlich.

Dennoch sollte man den Dip Anfang Dezember im Auge behalten.

Überraschungen bei den Ausschüttungen der Investmentfonds

Bevor der Weihnachtsmann seinen lang ersehnten Besuch in der Wall Street macht, müssen die Investmentfonds ihre Kapitalgewinne, Dividenden und Zinsen für das Jahr ausschütten. Diese Ausschüttungen werden ab Ende November ausgezahlt, ein Großteil davon jedoch in den ersten beiden Dezemberwochen. Man beachte auch hier die Einbuchtung in der obigen Grafik zur Saisonalität.

Diese Ausschüttungen sind der Grund, warum ich jedes Jahr viele E-Mails von Leuten erhalte, die nicht verstehen, warum ihre Investmentfonds so stark gefallen sind. Sie lesen sich u.a. so:

"Lance, ich verstehe nicht, was mit meinem Fonds passiert ist. Gestern wurde er mit 10,54 USD pro Anteil gehandelt, heute notiert er bei 9,78 USD. Es gibt keine Nachrichten, die den Rückgang erklären."

Mit dem Investmentfonds ist alles in Ordnung, er hat seine jährliche Ausschüttung vorgenommen. In diesem Fall handelte es sich um Kapitalgewinne und Dividendenerträge.

Wenn die Ausschüttung erfolgt, wirkt sich das sofort auf den Fondspreis aus. Sie erhalten jedoch etwa einen Tag später zusätzliche Fondsanteile oder eine Cash-Zahlung. Dieser Unterschied hängt davon ab, wie Sie Ihre Ausschüttungen in Anspruch nehmen wollen. Der Wert Ihres Portfolios wird an diesem Tag um den Betrag der Ausschüttung sinken. Dieser Wert wird sich jedoch wieder normalisieren, wenn die Ausschüttung eingegangen ist und gutgeschrieben wurde.

Es besteht kein Grund zur Panik.

Dennoch kann es zu negativen Auswirkungen auf den Markt kommen, wenn Ausschüttungen vorgenommen werden. Das gilt insbesondere dann, wenn die Handelsumsätze gering und die Märkte überkauft sind. Wie man sieht, ist das Volumen während des Anstiegs nach der Korrektur im Sommer zurückgegangen. Außerdem ist der Markt jetzt überkauft und hat sich vom 50 DMA entfernt.

S&P 500: Tageskurse
S&P 500: Tageskurse

Das Problem ist, dass es für jeden Verkäufer auch einen Käufer geben muss. Die nachstehende Abbildung zeigt das Volumen bei verschiedenen Kursniveaus.

SPY: Tageskurse
SPY: Tageskurse

Die Käufer dürften näher an der 50-DMA stehen, wenn die Investmentfonds mit ihren Ausschüttungen beginnen. Ich sage nicht, dass der Markt auf dieses Niveau korrigieren wird. Aber es ist der Bereich, in dem zuvor das meiste Volumen zu verzeichnen war und der die größte Unterstützung bietet.

Eine Weisheit der Wall Street lautet: "Verkäufer leben höher. Käufer leben tiefer".

Und es gibt auch eine Rute

Das Einzige, was der Markt gut kann, ist genau das Gegenteil von dem zu tun, was man erwarten würde.

Da der Markt jedoch kurzfristig überkauft ist, vom 50-DMA abweicht und das Volumen zurückgeht, ist es sehr wahrscheinlich, dass jeder zusätzliche Verkaufsdruck durch Fondsausschüttungen die Kurse kurzfristig unter Druck setzen könnte.

Wie man sieht, kommt es in der Regel immer dann zu einer Korrektur, wenn die meisten Indikatoren so überkauft sind, wie sie es derzeit sind. Das bedeutet NICHT, dass der Bullenmarkt zu Ende ist. Es bedeutet nur, dass der Markt, bevor er weiter steigen kann, einen gesunden Rücksetzer braucht, um wieder Käufer auf den Markt zu locken.

S&P 500 Index: Tageskurse
S&P 500 Index: Tageskurse

Heißt das, dass der Markt nicht erst einmal steigen kann? Nein, aber wenn Sie den Druck verspüren, den Markt bis ins Jahr 2024 nach oben zu treiben, wäre ein Rücksetzer eine viel bessere Gelegenheit, Ihr Engagement auf einer Risiko-Rendite-Basis zu erhöhen.

Es gibt zwar keine Garantie, aber eine Aktienmarktkorrektur in den ersten Dezemberwochen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Weihnachtsmann die Wall Street auch wirklich besucht.

Aber was danach kommt, im Jahr 2024, weiß ich nicht. Die Analysten an der Wall Street sind optimistisch, dass die Wirtschaft eine Rezession vermeiden wird, dass die Gewinne steigen werden, um die aktuellen Bewertungen zu stützen, und dass die Federal Reserve die Zinsen senken wird.

Alles ist möglich, aber ich bin etwas zuversichtlicher, was die Ergebnisse angeht, wenn ich den Markt längerfristig betrachte, mit wirtschaftlichen Risiken für die Unternehmensgewinne.

Bewertungen
Bewertungen

Aber darauf werden wir mit dem Wechsel des Kalenders noch näher eingehen. Dann werden wir besser verstehen, was zu erwarten ist, wenn die Portfoliomanager aus ihrem Winterschlaf zurückkehren.

Ein Strumpffüller

Da wir unsere "Strümpfe mit Sorgfalt an den Kamin gehängt haben", können wir sie mit ein paar grundlegenden Anlagerichtlinien füllen, mit denen wir uns auf das Jahresende zubewegen.

  • Investieren ist kein Wettbewerb. Es gibt keine Preise, wenn man gewinnt, aber schwere Strafen, wenn man verliert.
  • Emotionen haben beim Investieren nichts zu suchen. Im Allgemeinen sind Sie besser dran, wenn Sie das Gegenteil von dem tun, was Sie glauben, dass Sie tun sollten.
  • Die EINZIGEN Kapitalanlagen, die man "kaufen und halten" kann, sind solche, die einen Einkommensstrom mit Kapitalrückgabefunktion bieten.
  • Marktbewertungen (außer in Extremsituationen) sind unzureichende Instrumente für das Markt-Timing.
  • Langfristige Investmententscheidungen beruhen auf fundamentalen und ökonomischen Faktoren - kurzfristiges Handeln wird von "Gier und Furcht" bestimmt. Zu wissen, welcher Anlegertyp man ist, bestimmt die Grundlage der eigenen Strategie.
  • Beim Investieren geht es um Disziplin und Geduld. Fehlt eines von beiden, kann das Ihre Anlageziele gefährden.
  • "Markt Timing" ist unmöglich - das Management von Risiken ist folgerichtig und machbar.
  • Die täglichen Medienkommentare sind wertlos - schalten Sie den Fernseher aus und sparen Sie sich das geistige Kapital.
  • Investieren ist nicht anders als Glücksspiel - in beiden Fällen handelt es sich um "Vermutungen" über zukünftige Ergebnisse, die auf Wahrscheinlichkeiten beruhen. Der Gewinner ist derjenige, der weiß, wann er aussteigen und wann er "all in" gehen muss.
  • Keine Anlagestrategie funktioniert immer, der Trick besteht darin, den Unterschied zwischen einer schlechten Anlagestrategie und einer vorübergehend ungünstigen Strategie zu kennen.

Während wir ängstlich die Ankunft der "Santa Claus Rally" erwarten , müssen wir uns an die Lektion von 2018 erinnern.

Nichts ist garantiert.

Aber genau deshalb achten wir auf das Risiko und verwalten unsere Portfolios unter Berücksichtigung der Wahrscheinlichkeiten und nicht der Möglichkeiten.

In eigener Sache: InvestingPro+ mit 60 % Rabatt ist kein gutes Cyber Monday Extended Angebot? Wir legen noch einen drauf! Mit dem Rabattcode "PROTRADER" gibt es weitere 10 % auf das InvestingPro+ 2-Jahres-Abo (insgesamt bis zu 70 %). Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen

Santa-Claus-Rallye vor der Tür, doch Vorsicht: Investmentfonds-Ausschüttungen im Blick
 

Verwandte Beiträge

Santa-Claus-Rallye vor der Tür, doch Vorsicht: Investmentfonds-Ausschüttungen im Blick

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung