Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

Top oder Flop? Die besten und schlechtesten Rohstoffe des Jahres 2023!

Veröffentlicht am 10.01.2024, 07:30
Aktualisiert 09.07.2023, 12:31

Die USA bauen in Rekordtempo neue Kapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien auf, doch das bedeutet noch lange nicht, dass sie bereit sind, sich von fossilen Brennstoffen zu verabschieden. Das Land ist gerade zum weltgrößten Exporteur von Flüssiggas (LNG) aufgestiegen. Im vergangenen Jahr wurden 91,2 Millionen Tonnen Flüssigerdgas geliefert, das ist mehr als von den beiden Top-Lieferländern Australien und Katar.

Der sprunghafte Exportanstieg von LNG, der vor allem auf die Wiederinbetriebnahme von Freeport LNG und die robuste weltweite Nachfrage, insbesondere aus Europa, zurückzuführen ist, verdeutlicht die zentrale Rolle Amerikas auf dem globalen Energiemarkt.

Die USA sind nach wie vor der größte Ölproduzent der Welt. Im Oktober produzierte das Energie-Powerhouse erstaunliche 13,25 Millionen Barrel pro Tag - erst der vierte Monat in der Geschichte, in dem das Land eine durchschnittliche Kapazität von 13 Millionen Barrel pro Tag erreichte oder übertraf.

Periodische Tabelle der Rohstoffrenditen aktualisiert

Vor diesem Hintergrund stellen wir Ihnen hier unsere beliebte interaktive Periodentabelle der Rohstoffrenditen zur Verfügung, die mit den Daten für das Jahr 2023 aktualisiert wurde.

Für Rohstoffe war es insgesamt ein schwieriges Jahr, das sie mit einem Minus von 12,55 % beendeten, was auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen war, unter anderem steigende Zinsen, Rezessionsängste und die enttäuschende Wiedereröffnung Chinas nach der Pandemie.

Renditen 2023

Das Überangebot trug zu diesem Preisverfall bei. Trotz der starken weltweiten Nachfrage brach der Erdgaspreis um fast 44 % ein und schrieb damit das schlechteste Jahr seit mindestens zehn Jahren, hauptsächlich aufgrund der Rekordproduktion. Nach Angaben der Energy Information Administration (EIA) produzierten die USA erstaunliche 104,9 Milliarden Kubikfuß pro Tag (Bcf/d), ein neuer Monatsrekord.

Nachdem die Lithiumpreise in den beiden Vorjahren die Liste der Rohstoffe angeführt hatten, brachen sie 2023 aus demselben Grund ein. Diese Entwicklung und die Erkenntnis, dass der Appetit der Amerikaner auf Elektrofahrzeuge (EVs) nachlassen könnte, ließen die Preise für das Batteriemetall auf ein Niveau fallen, das zuletzt im Sommer 2021 erreicht wurde.

Ich glaube, dass diese niedrigeren Preise eine attraktive Kaufgelegenheit darstellen. Rohstoffe sind die Bausteine für alles, was wir täglich nutzen und genießen, und mit dem Wachstum der Weltbevölkerung steigt auch die Nachfrage nach diesen Materialien. Die Minerals Education Coalition (MEC) schätzt, dass jeder im Jahr 2023 geborene Amerikaner im Laufe seines Lebens mehr als 1,5 Millionen Kilogramm Metalle, Mineralien und Brennstoffe benötigen wird. Allein im letzten Jahr wurden in den USA für jeden Menschen über 20.000 Kilo Rohstoffe benötigt, von Zement über Sand bis hin zu Aluminium.

Gold setzt sich die Krone auf

Gold stand ganz oben auf der Liste der Rohstoffe, die das Jahr mit schwarzen Zahlen abschlossen, Kupfer war der zweite (wenn auch nur knapp). Das Edelmetall stieg um 13,10 % und schloss zum ersten Mal in diesem Jahr über der Marke von 2.000 Dollar pro Unze, und mit einem Durchschnittspreis von 1.943 Dollar im Jahr 2023 erzielte es den achten Jahresgewinn in Folge. In 20 der letzten 24 Jahre ist der Goldpreis gestiegen, das sind 83 % der Zeit.

Durchschnittlicher jährlicher Goldpreis

Mit Blick auf Ende 2024 glaube ich, dass wir einen neuen Schub für Goldanlagen sehen werden, sobald die Fed mit Zinssenkungen beginnt. Unterstützung dürfte auch von den Zentralbanken kommen, die in den ersten neun Monaten des Jahres Rekordmengen an Gold gekauft haben. Nach Angaben des World Gold Council (WGC) kauften Finanzinstitute von Januar bis September netto 800 Tonnen Gold, ein Plus von 14% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

China ist mit 181 Tonnen Gold in den ersten neun Monaten mit Abstand der größte Goldkäufer der Welt. Hintergrund sind die Bemühungen des Landes, seine Währung zu stützen und sich vom US-Dollar loszulösen. Das WGC schätzt, dass Gold derzeit nur 4,3 % der gesamten Devisenreserven des Landes ausmacht, während es in den USA fast 70 % sind. Um das Niveau der USA zu erreichen, müsste China zusätzlich 33.810 Tonnen Gold kaufen, was dem Zehnfachen der gesamten Weltproduktion im Jahr 2022 entspricht.

Bevor ich fortfahre, möchte ich darauf hinweisen, dass die Staatsverschuldung der USA gerade zum ersten Mal die Marke von 34 Billionen Dollar überschritten hat, was 101.000 Dollar pro US-Bürger oder 264.000 Dollar pro Steuerzahler entspricht. Ich denke, das ist ein guter Anhaltspunkt dafür, wohin sich Gold in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln könnte. Seit Beginn dieses Jahrhunderts weisen Staatsverschuldung und Gold einen stark positiven Korrelationskoeffizienten von 0,9 auf. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, dass beide dazu neigen, sich ähnlich zu entwickeln. Wer also der Meinung ist, dass die Verschuldung weiter steigen wird, könnte eine Investition in physisches Gold und Goldminenaktien in Erwägung ziehen.

Gold vs Staatsverschuldung

Beispielloses Wachstum des Solarmarktes im Jahr 2023

Im Energiebereich hat der Markt für erneuerbare Energien mit einem Zubau von über 440 Gigawatt im Jahr 2023 deutliche Fortschritte gemacht. Sowohl die USA als auch Europa setzten neue Maßstäbe bei der Installation von Solaranlagen, während China mit einem Zubau von 180 bis 230 Gigawatt (GW) alle anderen Länder in den Schatten stellte.

Für dieses Jahr prognostiziert Wood Mackenzie allerdings eine Verlangsamung der Wachstumsrate der jährlichen Solarinstallationen. Dennoch ist der globale Solarmarkt nach wie vor deutlich größer als noch vor einigen Jahren und folgt einer typischen S-Kurve mit schnellem Wachstum gefolgt von einer allmählichen Reifung. Es wird erwartet, dass dieses Wachstum insbesondere Silber zugute kommt, einem wichtigen Mineral, das in Photovoltaik (PV)-Modulen verwendet wird.

Eine Bemerkung zur Präsidentschaftswahl

Schließlich ist 2024 ein Wahljahr, und es wird immer wahrscheinlicher, dass es zu einem zweiten Aufeinandertreffen zwischen dem amtierenden Präsidenten Joe Biden und Donald Trump kommt. Ich rechne in diesem Jahr mit mehr Feindseligkeit und Animositäten als in den vergangenen Jahren. Denn beide Männer sind sehr unbeliebt und sehen sich entweder einer Strafverfolgung oder einem Amtsenthebungsverfahren ausgesetzt.

So unangenehm diese Wahl auch sein mag, ich erwarte keine wesentlichen Auswirkungen auf den Markt. Ob Sie es glauben oder nicht, der S&P 500 ist noch nie in einem Jahr gefallen, in dem der Präsident wiedergewählt wurde, und die historischen Daten stützen nicht die Annahme, dass Wahlergebnisse die Renditen des US-Aktienmarktes langfristig wesentlich beeinflussen. Andere Faktoren sind für die Entwicklung der Aktienmärkte entscheidender.

Deshalb rate ich Anlegern, sich auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu konzentrieren. In einem Wahljahr ist es meiner Meinung nach die effektivste Anlagestrategie, ein diversifiziertes Portfolio zu halten, anstatt kurzfristige taktische Wetten einzugehen.

Alle hier geäußerten Meinungen und bereitgestellten Daten können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden. Einige dieser Meinungen sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Wenn Sie auf den/die obigen Link(s) klicken, werden Sie auf die Website(s) Dritter weitergeleitet. U.S. Global Investors unterstützt nicht alle auf diesen Websites bereitgestellten Informationen und ist nicht für deren Inhalt verantwortlich.

Der S&P 500 gilt weithin als der beste Einzelindikator für US Large Caps und dient als Grundlage für eine Vielzahl von Anlageprodukten. Der Index umfasst 500 führende Unternehmen und deckt rund 80 % der verfügbaren Marktkapitalisierung ab. Der Nasdaq 100 ist ein modifizierter, kapitalisierungsgewichteter Index der 100 größten und umsatzstärksten an der NASDAQ gelisteten nationalen und internationalen Nicht-Finanzwerte. Die Titel können mit maximal 24 % gewichtet werden. Der Bloomberg Commodity Index wird auf Basis einer Überschussrendite berechnet und bildet die Preisentwicklung von Rohstoff-Futures ab. Der Index wird jährlich neu gewichtet, wobei die Gewichtung zu 2/3 auf dem Handelsvolumen und zu 1/3 auf der Weltproduktion basiert und zur Diversifikation Gewichtungsobergrenzen auf Rohstoff-, Sektor- und Konzernebene verwendet werden. Der S&P Investment Grade Corporate Bond Index misst die Wertentwicklung von US-Unternehmensanleihen, die von Unternehmen des S&P 500 mit einem Investment Grade Rating begeben wurden. Der U.S. Dollar Index misst den allgemeinen internationalen Wert des US-Dollars, indem er den Durchschnitt der Wechselkurse zwischen dem US-Dollar und den wichtigsten Weltwährungen berechnet. Der Bloomberg U.S. Treasury Index misst auf USD lautende, festverzinsliche, nominale Schuldtitel, die vom US-Finanzministerium ausgegeben werden. Der S&P Municipal Bond Index ist ein breiter, umfassender, marktwertgewichteter Index, der Anleihen abbildet, die von der US-Bundeseinkommensteuer befreit sind oder der alternativen Mindeststeuer unterliegen. Der Bloomberg Developed Markets ex N. America Large & Mid Cap Price Return Index ist eine nach Marktkapitalisierung gewichtete Aktien-Benchmark, die 85 % der Marktkapitalisierung des gemessenen Marktes abdeckt. Der STOXX Emerging Markets Total (EPA:TTEF) Market Index bildet die Wertentwicklung der weltweiten Schwellenländer insgesamt ab. Er deckt ca. 95% der Marktkapitalisierung des Streubesitzes des relevanten investierbaren Aktienuniversums nach Region oder Land ab.

***

Haftungsausschluss: Die Bestände können sich täglich ändern. Die Bestände werden zum jeweils letzten Quartalsende angegeben. Zum 30.12.23 wurden keine der besprochenen Anlagen in einem von U.S. Global Investors verwalteten Konten gehalten.

Aktuelle Kommentare

Ein Schelm der denkt, dass die USA ohne Beeinflussung weltweit größter Erdgas Exporteur geworden sind.
Uran vergessen? ;)
sehr gut geschriebener Artikel
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.