Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

Trotz Inflationsdruck – Bitcoin und Ethereum behauptet

Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)Kryptowährungen21.10.2022 11:50
de.investing.com/analysis/trotz-inflationsdruck--bitcoin-und-ethereum-behauptet-200477262
Trotz Inflationsdruck – Bitcoin und Ethereum behauptet
Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)   |  21.10.2022 11:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
TTEF
-1,41%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BK
-1,24%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
VIX
+4,81%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-1,48%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ETH/USD
-1,80%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ADA/USD
-1,75%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Die Märkte hatten in der vergangenen Woche mit dem Inflationsdruck zu kämpfen, der durch den aufkeimenden Krieg in Europa und die Zero-Covid-Maßnahmen in China geschürt wurde und die Energie- und Versorgungskrise weiter angefacht hatte. Die Renditen von Bitcoin und Ethereum haben sich weiterhin behauptet und sind in der vergangenen Woche um fast 3 bzw. 4 Prozent gestiegen.  Ein ausgezeichnetes Angebot im Bereich “Krypto” bietet weiterhin ActivTrades. Der Broker ist bekannt für seine hohe Kundenzufriedenheit bei professionellen Tradern….

Wir stellen die Analyse von 21Shares vor. Die Schlagzeile der Woche war der 114 Millionen Dollar Hack auf Mango Market, eine auf der Solana Blockchain aufbauende dApp. Dies ließ den Gesamtwert des Marktes um mehr als 20 Prozent sinken (siehe Abbildung 1); der Angreifer gab sich später zu erkennen und behauptete, er gehöre zu einer Gruppe von Anlegern, die von der “hochprofitablen Handelsstrategie” von Mango Market profitiert hätten, und dass es sich bei ihren Aktionen um legale Aktionen auf dem offen zugänglichen Markt gehandelt habe. Abgesehen davon waren die größten Verlierer innerhalb der großen Krypto-Kategorien die beiden Blockchain-Projekte Cardano und Optimism, deren TVL jeweils (Total (EPA:TTEF) Value Locked: Anzahl der Vermögenswerte an, die derzeit in einem bestimmten Protokoll abgesichert sind) um 8 Prozent sanken. Die größte dezentrale Ethereum-Börse Uniswap stieg um 7 Prozent, ihr TVL hingegen sank um fast 9 Prozent. Die letzte Woche abgeschlossene Serie-B-Finanzierungsrunde ihres Entwicklers Uniswap Labs in Höhe von 165 Millionen USD soll die Benutzerfreundlichkeit verbessern und damit die Performance steigern.

Abbildung 1: Preis und TVL-Performance der wichtigsten Krypto-Kategorien

1
1

 
Quelle: 21Shares, Coingecko, DeFi Llama

Makroökonomische und regulatorische Entwicklungen

 
USA
Die jährliche Inflation in den USA ist um 8,2 Prozent gestiegen, nachdem der Verbraucherpreisindex des Landes im September einen Anstieg um 0,4 Prozent verzeichnet hatte. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts prognostizieren die CME-Daten eine 99- prozentige Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung um 75 Basispunkte auf der nächsten geldpolitischen Sitzung der US-Notenbank Fed im November. Sollte sich diese Prognose bewahrheiten, wäre die Anhebung dreimal so hoch wie die in früheren Zinszyklen übliche Erhöhung um 25 Basispunkte. Rechtzeitig vor der Veröffentlichung der VPI-Daten hat Amerikas älteste Bank, die Bank of New York Mellon (NYSE:BK), Anstrengungen zum Aufbau von Krypto-Beständen aufgenommen. Damit ist sie die erste große US-Bank, die Krypto-Vermögenswerte verwahrt.

Klagen und Ermittlungen
Aufgrund der im August verhängten Sanktionen gegen die auf Ethereum aufbauende US-amerikanische Trading-Mixer-Plattform Tornado Cash sind Klagen im Gange. Die in den USA ansässige Krypto-Denkfabrik und -Lobbygruppe Coin Center verklagt das Finanzministerium wegen der Sanktionen gegen Tornado Cash und warnt davor, dass ähnliche extreme Maßnahmen gegen Netzwerke wie Bitcoin und Ethereum ergriffen werden könnten. In diesem Zusammenhang kündigte das Finanzministerium an, dass das US-Office of Foreign Assets Control (OFAC), Finanzermittlungs- und Vollzugsbehörde des US-Finanzministeriums, zudem die “bisher größte Durchsetzungsmaßnahme für virtuelle Währungen” gegen Bittrex einleiten wird, nachdem das Unternehmen Krypto-Transaktionen in sanktionierte Ländern wie Kuba, Iran, Sudan, Syrien und der Krim-Region der Ukraine zugelassen hat. Die in Washington ansässige Handelsplattform wird von der OFAC mit einer Geldstrafe in Höhe von 24 Millionen US-Dollar und vom Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) mit weiteren 29 Millionen US-Dollar belegt. Als nächstes ist YugaLabs an der Reihe – die Erfinder der beliebten NFT-Kollektion Bored Ape Yacht Club (BAYC). Die Securities and Exchange Commission, Aufsichtsbehörde für das Wertpapiergeschäft in den USA (SEC) untersucht angeblich, ob das Unternehmen gegen Bundesgesetze verstoßen hat. So wird geprüft, ob die NFTs eher mit Aktien vergleichbar sind und daher als Wertpapiere registriert werden sollten. Daneben untersucht die SEC die Ausgabepraxis hinsichtlich ApeCoin an BAYC-Inhaber.

Einschätzung
So sehr eine Regulierung zur Konsolidierung vieler Geldmarkt-Protokolle und damit zum Anlegerschutz beitragen würde, könnten die Regulierungsbehörden mehr Schaden als Nutzen anrichten, wenn sie Innovationen bremsen und behindern. Im Übrigen ist eine Regulierung dringend erforderlich, um Angriffe wie den auf Mango-Markt von Solana zu verhindern. Auch wenn der Angreifer etwas anderes behauptet – die Praxis seiner Organisation steht offenbar als Grundlage für eine bestimmte Art der Marktmanipulation. Wir bei 21Shares freuen uns sehr über Krypto-Regulierungen wie beispielsweise die Markets in Cryptoassets (MiCA) der EU, die voraussichtlich Exploits einschränken und mehr Immunität gegen Hacks bieten werden.

Energie&Mining
Die sich abzeichnende Energiekrise hat eine Gruppe von Parlamentariern unter der Leitung von US-Senatorin Elizabeth Warren dazu veranlasst, zu untersuchen, wie viel Energie das Electricity Reliability Council of Texas (ERCOT) Krypto-Mining-Unternehmen zur Verfügung stellt. In einem Brief an Pablo Vegas, den CEO von ERCOT, forderte die Gruppe Vegas auf, entsprechende Betriebsdaten der Miner zur Verfügung zu stellen, um zu beurteilen, wie viel sie zum Klimawandel beitragen. Nichtsdestotrotz hat Binance einen 500-Millionen-Dollar-Pool eingerichtet, um die von den makroökonomischen Ereignissen betroffenen Bitcoin-Miner mit Krediten zu unterstützen.

Adoptionsschub
Weiteren Berichten zufolge hat die allgemeine Adoption von Kryptoassets in der vergangenen Woche einen Schub erfahren. So sieht der portugiesische Haushaltsentwurf für 2023 eine Einkommenssteuer von 28 Prozent auf Kryptowährungen vor, die weniger als ein Jahr gehalten werden – ähnlich wie es Deutschland im Mai getan hat. Theoretisch bedeutet dies eine gute Nachricht für Investoren und die Branche, denn Händler werden zum Halten ermutigt und Panikverkäufe verhindert.

Zu den weiteren positiven Nachrichten über die Einführung von Kryptowährungen gehören folgende:

  • Google plant die Integration von Krypto-Zahlungen für Cloud-Dienste in Zusammenarbeit mit der Kryptobörse Coinbase als Verwahrer. Darüber hinaus zeigt die Suchmaschine nun Wallet-Salden von ETH-basierten Adressen an.
  • Die Polygon Blockchain veröffentlichte ein Portal für Polizeibeschwerden in Indien, was eine reale Lösung im Bereich nicht-finanzieller Einsatzmöglichkeiten von Blockchains vorstellt.
  • Mastercard ist eine Partnerschaft mit der Krypto-Börse Paxos eingegangen, um als Brücke zwischen Banken und Krypto-Handel zu fungieren – ein weiterer großer Gewinn für die Branche.

Spot und Derivate-Märkte

Abbildung: 2

2
2

Quelle: Bitcoin Magazine Pro
 
Das auf BTC lautende Open Interest ¬– die Summe aller noch ausstehenden, also nicht geschlossenen oder liquidierten Futures- oder Optionkontrakte an Bitcoin – erreichte im Verhältnis zur Marktkapitalisierung des Vermögenswerts ein Allzeithoch, was einen Ausbruch in beide Richtungen signalisieren könnte. Da sich der Refinanzierungsgrad bei Bitcoin jedoch seit Juni in der Nähe des neutralen Bereichs bewegt, ist die Marktstimmung schwierig einzuschätzen. Angesichts der engen Spanne ist davon auszugehen, dass eine etwa gleich große Anzahl von Long- und Short-Positionen platziert wird. Die nachlassende Volatilität von Bitcoin hat dazu geführt, dass der Vermögenswert mäßige Schwankungen zwischen 18.000 und 20.500 Punkten aufweist. Da sich die Volatilität von BTC jedoch auf einem Niveau befindet, das seit 2020 nicht mehr erreicht wurde, könnte ein positiver CPI-Bericht im November zu einer verstärkten Bewegung dieses Vermögenswerts führen.

On-Chain Indikatoren

Abb. 3: Bitcoin-Preis im Vergleich zum Bestand bei Langfrist-Haltern

3
3

 
Quelle: Glassnode, Blockware Solutions
 
Wie in Abbildung 3 zu sehen ist, hat der Gesamtbestand in den Händen langfristiger Bitcoin-Inhaber ein neues Allzeithoch von über 13,5 Millionen Bitcoins erreicht. Dies bekräftigt die Überzeugung, dass der Wert von Bitcoin in der langfristigen Investition liegt, wenn man bedenkt, dass strategische Halter die Gewinner der Bitcoin-Rallye sind.
Trotz Inflationsdruck – Bitcoin und Ethereum behauptet
 

Verwandte Beiträge

Trotz Inflationsdruck – Bitcoin und Ethereum behauptet

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Detlef Kork
Detlef Kork 21.10.2022 12:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
intressant...nur..wo kann man sich beschweren oder aktiv werden...ist man Broker oder Analysten Betrügern aufgesessen...und Geld dadurch verloren Hat
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung