Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

US-Finanzministerium feuert neue Salve gegen Kryptowährungen - China erklärt Krypto-Handel (wieder einmal) für illegal

Von Andy HechtKryptowährungen28.09.2021 06:38
de.investing.com/analysis/usfinanzministerium-feuert-neue-salve-gegen-kryptowahrungen--china-erklart-kryptohandel-wieder-einmal-fur-illegal-200462722
US-Finanzministerium feuert neue Salve gegen Kryptowährungen - China erklärt Krypto-Handel (wieder einmal) für illegal
Von Andy Hecht   |  28.09.2021 06:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Regierungen lieben die Blockchain, aber sie hassen Kryptos
  • Sanktionen für eine Börse: Beihilfe zu Cyberangriffen
  • China verbietet (wieder einmal) Kryptogeld-Handel
  • Die SEC schießt scharf gegen Coinbase
  • Immer mehr regulatorische Attacken

Kryptowährungen kommen allmählich im Mainstream an. Immer mehr Unternehmen akzeptieren sie als Zahlungsmittel, Finanzinstitute lassen inzwischen einen gewissen Prozentsatz digitaler Währungen bei der Portfolioallokation zu, und eine zentralamerikanische Regierung hat die wichtigste Kryptowährung der Welt als Landeswährung anerkannt.

Befürworter behaupten, die Krypto-Revolution sei die Evolution der Finanztechnologie. Die Gegner argumentieren, dass digitale Währungen keinen intrinsischen Wert besitzen und vor allem für diejenigen nützlich seien, die Regeln, Vorschriften und Gesetze brechen wollen. Warren Buffett nannte Bitcoin und andere Kryptowährungen "eine wertlose Illusion", "finanzielles Rattengift zum Quadrat" und sagte, dass sie "im Grunde keinen Wert haben".

Sein Partner Charlie Munger ging sogar noch weiter und bezeichnete Bitcoin und andere Kryptowährungen als "ekelhaft und gegen die Interessen der Zivilisation gerichtet".

Im Gegensatz dazu bezeichnete Jack Dorsey, Mitbegründer von Twitter (NYSE:TWTR) und CEO von Square (NYSE:SQ), sie als die Währung des Internets. Tesla-Chef Elon Musk (NASDAQ:TSLA) äußerte sich in einem ironischen Kommentar über Kryptowährungen:

"I might pump, but I don’t dump the assets."

Während die Unterstützung oder der Widerstand gegen Kryptowährungen eine Generationenfrage darstellen könnte, geht der Konflikt über die viel zitierten Kommentare hinaus, die sich für oder gegen die Anlageklasse aussprechen.

Die Kontrolle der Geldmenge ist ein zentraler Bestandteil der Macht der Regierung. Die Ideologie der Anlageklasse Kryptowährungen ist libertär und läuft dem finanziellen Status quo zuwider. Kryptowährungen geben die Kontrolle von den Regierungen zurück an einen kollektiven Markt, der sich aus Einzelpersonen zusammensetzt. Würden Kryptowährungen Fiat-Währungen ersetzen, könnten Regierungen weder die Geldmenge ausweiten noch verkleinern, um das Wachstum zu steigern oder zu verringern. Sie würden also ein wesentliches Macht- und Kontrollinstrument verlieren.

In den vergangenen Wochen haben die Regierung und die Aufsichtsbehörden einige Salven auf die Anlageklasse abgefeuert. Dies könnte erst der Anfang sein, um die Anlageklasse an einem Wachstum über ihre derzeitige Marktkapitalisierung von 2 Billionen Dollar hinaus zu hindern.

Regierungen lieben die Blockchain, aber sie hassen Kryptos

Die Blockchain-Technologie wird fast unisono befürwortet, weil sie eine schnelle und effiziente Abwicklung von Transaktionen ermöglicht. Entweder ist Blockchain das Kind von Bitcoin oder umgekehrt - das ist das Henne-Ei-Problem der Anlageklasse Kryptowährungen.

Viele gut gemeinte Systeme und Geschäfte bringen kontroverse oder sogar böse Folgen mit sich. Die Pharmaindustrie rettet Leben, aber Missbrauch und Drogenabhängigkeit haben auch schon Menschenleben gekostet.

Regierungen haben sich die Blockchain-Technologie bereits zu eigen gemacht, aber Kryptowährungen sind eine ganz andere Geschichte.

Eine der Wurzeln politischer Macht liegt in der Kontrolle des Geldflusses. Die Fähigkeit, die Geldmenge zu erweitern und zu verringern, ist eine wichtige Regierungsfunktion. Der aktuelle Stimulus, der die US- und Weltwirtschaft während der globalen Pandemie stabilisiert hat, ist hierfür ein perfektes Beispiel.

Kryptowährungen sind libertäre Vermögenswerte, weil sie den Regierungen die Kontrolle über die Geldmenge entziehen. Der Wert einer Kryptowährung ist eine Funktion der Kauf- und Verkaufsangebote auf dem Markt zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Die meisten Kryptowährungen verfügen über ein festes Angebot. Sie bewegen sich unter dem Radar von Regierungen, Währungsbehörden und Zentralbanken. Der Aufstieg der Anlageklasse der Kryptowährungen ist eine direkte ideologische Herausforderung an die staatliche Kontrolle und Macht. Während Regierungen die Blockchain unterstützen mögen, sieht es bei Kryptowährungen ganz anders aus.

Sanktionen für eine Börse: Beihilfe zu Cyberangriffen

Als El Salvador Anfang September Bitcoin als nationale Währung zuließ, schrillten in den Machtzentren weltweit wahrscheinlich die Alarmglocken. Letzte Woche hat das US-Finanzministerium eine Kryptobörse wegen ihrer Beteiligung an der Lösegeldwäsche für Cyberattacken sanktioniert.

Das Finanzministerium behauptet, dass die "Suex"-Börse Transaktionen mit illegalen Erlösen aus mindestens acht Ransomware-Varianten ermöglicht hat. Wahrscheinlich werden die Anwälte der Regierung die "Know your customer"-Regeln und -Vorschriften heranziehen, um die Börse zu sanktionieren.

Viele ihrer Gegner weisen darauf hin, dass Kryptowährungen die perfekten Währungen für ruchlose und kriminelle Machenschaften sind. Charlie Munger nannte sie "ekelhaft". Das Finanzministerium geht zwar wegen logischen Missbrauchs gegen eine Börse vor, aber auch der ideologische Grund für Sanktionen ist stichhaltig.

China verbietet (wieder einmal) Kryptogeld-Handel

Ich betrachte die zunehmende Zahl von Regulierungsmaßnahmen gegen die Anlageklasse der Kryptowährungen als einen koordinierten Versuch, den Status quo zu erhalten. Es ist einfacher, Kryptowährungen an die regulatorische Leine zu legen, bevor die Gesamtmarktgröße - und die Akzeptanz als Mainstream-Tauschmittel - wächst. Die zunehmende Zahl von Sanktionen und regulatorischen Maßnahmen sind nichts weiter als ein Vorwand, um den Status quo zu wahren. Wenn digitale Währungen die Märkte in den kommenden Jahren dominieren, werden die Regierungen dafür sorgen, dass sie die für den Handel und für Investitionen verfügbaren Kryptowährungen dominieren.

Im Endeffekt werden die USA, Europa und alle anderen Regierungen alles tun, um die Kontrolle über die Geldmenge zu behalten. Der Hedge-Fonds-Manager Ray Dalio sagte kürzlich, wenn Bitcoin wirklich ein Hit wird, dann werden die Regulierungsbehörden ihn "zerstören".

Am 24. September erklärte die chinesische Regierung in einer weiteren Maßnahme gegen die Anlageklasse alle Transaktionen mit Kryptowährungen für illegal.

Die SEC schießt scharf gegen Coinbase

Bei dem jüngsten Schritt des US-Finanzministeriums handelt es sich bereits um die zweite regulatorische Salve in den letzten Wochen. Die SEC hat Coinbase Global (NASDAQ:COIN) per Mitteilung darüber informiert, dass sie beabsichtigt, eine Vollstreckungsklage gegen die US-amerikanische Kryptobörse zu erheben, um die Einführung von COINs "Lend"-Produkt zu verhindern, das es Kunden ermöglicht, Krypto-Token gegen eine Gebühr oder Rendite zu verleihen.

Die SEC argumentiert, dass "Lend" Kryptowährungen als Wertpapiere verbriefe, was sie unter den regulatorischen Schirm der Behörde stelle. COIN hat seine Pläne für das Produkt nach Erhalt der Mitteilung abgesagt.

Gary Gensler ist der Vorsitzende der SEC. Als Leiter der CFTC erlaubte er den Handel mit Bitcoin-Futures an der CME. Während seiner Auszeit von der US-Regulierungsbehörde unterrichtete der Vorsitzende Gensler einen Fintech-Kurs am MIT. Viele Krypto-Marktteilnehmer glaubten, dass er die Anlageklasse bei der SEC fördern würde.

Letzte Woche sagte der SEC-Chef, er sehe keine langfristige Lebensfähigkeit für Kryptowährungen und verglich sie mit der Ära der Wildcat-Banken in den USA zwischen 1837 und 1863, als es keine staatliche Bankenregulierung gab.

Immer mehr regulatorische Attacken

Als Einzelgänger führt El Salvador Kryptowährungen als nationale Währung ein. Unterdessen hat China Kryptowährungen für illegal erklärt, begleitet von schweren Strafen für diejenigen, die sich dem Gesetz widersetzen.

Die USA nutzen das Finanzministerium, die SEC und andere Regulierungsbehörden, um Investoren und Unternehmen zu "schützen", aber das Ziel ist es, die Kontrolle der Regierung über die Geldmenge zu schützen.

Ich erwarte, dass die Zahl der regulatorischen Maßnahmen und Anti-Crypto-Statements mit der Marktgröße der Anlageklasse zunehmen wird. Ray Dalio hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Die Regierungen können Bitcoin und andere Kryptowährungen jederzeit "vernichten".

Die Zahl der regulatorischen Angriffe wird wahrscheinlich weiter zunehmen. Das Problem ist die Ideologie, die dem Status quo und der Regierungsmacht zuwiderläuft. Wenn die Kryptowährungen vollständig reguliert sind, werden sie die Kontrolle über das Geld nicht mehr an den Einzelnen zurückgeben, was für viele Anhänger den Reiz ausmacht.

US-Finanzministerium feuert neue Salve gegen Kryptowährungen - China erklärt Krypto-Handel (wieder einmal) für illegal
 

Verwandte Beiträge

US-Finanzministerium feuert neue Salve gegen Kryptowährungen - China erklärt Krypto-Handel (wieder einmal) für illegal

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (5)
Andy Schreiber
Andy Schreiber 30.09.2021 9:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wow 👌 genau den Nagel auf den Kopf getroffen. Das ist was ich direkt unterschreibe.Dies ist gerade der Fall am Markt zu beobachten.
SU Harry
SU Harry 29.09.2021 23:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wen interessiert der fud Blödsinn. btc wird auf 100k im nächsten Jahr steigen und keiner kann was gegen machen. als würden sich hedgefunds von der fed abschrecken lassen. die dürfen alles inklusive darkpool Manipulation. Alle hater gucken mit ihrem etf dumm zu
Horst Asselkeller
Horst Asselkeller 29.09.2021 1:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Im Moment werden Bitcoins in großem Umfang von wenigen Adressen aufgekauft. Diese Leute haben damit die Möglichkeit, den Kurs zu bewegen. Wenn die von Regierungen über Gesetze angewiesen werden, etwas in die eine oder andere Richtung zu tun, dann entspricht das gewissermaßen einer Art von Kontrolle.
SU Harry
SU Harry 29.09.2021 1:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
kursbeweger hft haben tausende Adressen und exchange Accounts. mach mal deine Hausaufgaben bevor du hier mit 0815 onchain Analyse argumentierst. es wird schon bald wieder steigen
Rolf Hinken
Rolf Hinken 28.09.2021 8:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So sieht es aus. Leider.
Andrej Isy
Andrej Isy 27.09.2021 22:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
vom Untergang dieser Anlageklasse profitieren Aktien von Unternehmen wie Amplify Energy und Talos Energy
SU Harry
SU Harry 27.09.2021 22:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
lol na dann all in
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung