Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Investieren wie Warren Buffett: Aktien, die +174,3% besser performen als der S&P 500! 40% sparen!

Goldpreis legt vor US-Inflationsdaten zu

Veröffentlicht am 12.07.2023 10:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
XAU/USD
+1,51%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Gold
+1,30%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Copper
-0,14%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DXY
-0,03%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Der Goldpreis ist im bisherigen Handelsverlauf heute leicht gestiegen und kann sich in der Nähe eines 3-Wochen-Hochs behaupten. Die Märkte gehen davon aus, dass die US-Notenbank Fed bald ihren Zinshöchststand erreicht haben wird und richten ihre Aufmerksamkeit auf die anstehenden Inflationsdaten.

Die Aussicht auf ein mögliches Ende des aktuellen Zinserhöhungszyklus der Fed hat die Anleger dazu veranlasst, dem US-Dollar in Scharen den Rücken zu kehren und sich anderen zinssensiblen Anlagen zuzuwenden, insbesondere Aktien und Rohstoffen.

Diese Entwicklung kommt wiederum Gold zugute: Der Goldpreis notiert derzeit 0,1 % höher bei 1.934,59 USD je Feinunze, während der an der COMEX-Abteilung der New York Mercantile Exchange NYMEX gehandelte Gold-Future ebenfalls 0,1 % höher bei 1.939,60 USD je Feinunze notiert.

Die Schwäche des US-Dollar bot dem gelben Edelmetall ebenfalls Unterstützung. Der Dollar liegt heute auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten.

US-Inflationsdaten und Juli-Zinserhöhung stehen im Fokus

Die Märkte warten nun weitgehend auf die wichtigen Daten zum US-amerikanischen Verbraucherpreisindex für Juni. Dank sinkender Benzinpreise dürfte die Gesamtinflation im vergangenen Monat zurückgegangen sein, während der Kerninflationsindex voraussichtlich stabil geblieben ist.

In ihren jüngsten Äußerungen bekräftigten die Fed-Vertreter, dass die US-Notenbank zwar kurz vor dem Erreichen ihres Zinshöchststandes stehe, die Zinsen aber in nächster Zeit noch steigen dürften. Längerfristig werden die US-Zinsen voraussichtlich hoch bleiben.

Obwohl die Aussicht auf ein mögliches Ende des Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank den Goldpreis in die Höhe getrieben hat, dürften weitere Kursgewinne des gelben Edelmetalls begrenzt sein, da die Opportunitätskosten erhöht bleiben.

In dieser Woche stehen weitere Fed-Mitglieder im Mittelpunkt, darunter der Leiter der Minneapolis Fed, Neel Kashkari, und die Leiterin der Cleveland Fed, Loretta Mester.

Kupfer zwischen schwachen Wachstumsaussichten und China-Wetten

Der Kupferpreis hat sich im heutigen Handel kaum bewegt, nachdem er aufgrund von Befürchtungen, dass höhere Zinssätze die Industrietätigkeit weltweit beeinträchtigen könnten, unter Druck geraten war.

Die Aussicht auf eine steigende Nachfrage in China, dem weltweit größten Kupferimporteur, und ein schwacher Dollar trugen jedoch dazu bei, dass die Preise für das wichtige Industriemetall nicht deutlich nachgaben.

Derzeit können sich die Kupfer-Futures bei 3,7737 Dollar pro Pfund stabilisieren.

Das von der Kommunistischen Partei Chinas unterstützte Medienorgan China Securities Journal berichtete heute, dass Peking wahrscheinlich die Konjunkturmittel erhöhen wird, um die Wirtschaft zu stützen.

Der Bericht folgt auf eine Reihe schwacher Wirtschaftsdaten aus China, die auf eine Verlangsamung des Wirtschaftsaufschwungs nach der Corona-Krise hindeuten, was wiederum die Kupferpreise belastet hat.

Durch weitere Konjunkturmaßnahmen, insbesondere für den Immobiliensektor, wird jedoch erwartet, dass die chinesische Wirtschaft und damit auch die Kupfernachfrage angekurbelt werden.

Goldpreis legt vor US-Inflationsdaten zu
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung