Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Von der Leyen: Omikron-Variante eine Gefahr für die Weltgemeinschaft

Coronavirus29.11.2021 12:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hält die neu entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus für eine Gefahr für die Weltgemeinschaft.

Von der Leyen erklärte, es dürfe keinen "Stillstand" bei der Pandemie-Bekämpfung geben. Die Europäische Union stehe noch vor dringlichen Aufgaben. Außerdem bezeichnete sie die Omicron-Variante als "hoch übertragbar".

Sie dankte außerdem den südafrikanischen Wissenschaftlern für die Entdeckung der Mutante und wies darauf hin, dass die Welt derzeit lerne, wie man auf neu auftretende Varianten richtig reagiere.

Das Auftauchen der Omikron-Variante hatte am Freitag unter dünnen Handelsumsätzen zu einem steilen Ausverkauf an den Weltbörsen geführt. Der MSCI World Index stürzte um 2,20 Prozent ab. So stark war der Weltindex seit September 2020 nicht mehr an einem einzigen Tag gefallen. Der DAX, der CAC 40 und der FTSE 100 fielen am Freitag alle um mehr als 4 Prozent.

Ausgelöst hatten den Ausverkauf die Sorgen der Marktteilnehmer über neue Restriktionen im Zuge der wahrscheinlich ansteckenderen Variante des Coronavirus, wodurch sich die Erholung der Weltwirtschaft verlangsamen könnte. Die Volkswirtschaften in Europa hatten umgehend ein Flugverbot für Reisende aus Südafrika verhängt, und auch die USA stoppten die Einreise für Reisende aus dem südlichen Afrika. 

Die Omicron-Variante werde sich wahrscheinlich international ausbreiten und stelle ein "sehr hohes" globales Risiko dar, bei dem die Covid-19-Wellen in einigen Gebieten "schwerwiegende Folgen" haben könnten, erklärte die Weltgesundheitsorganisation am Montag. Am Freitag hatte die WHO den Virus-Stamm bereits als "besorgniserregend" eingestuft.

Nach Angaben südafrikanischer Gesundheitsexperten sind die Symptome der neuen Mutante bisher aber eher milder Natur. Zudem teilte das US-Biotech-Unternehmen Moderna (NASDAQ:MRNA) am Sonntag mit, dass man Anfang nächsten Jahres einen neu angepassten Impfstoff auf den Markt bringen könne, der auch gegen Omikron ausreichend Schutz biete. 

Omikron-Fälle wurden in Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Belgien, Hongkong, Italien, Israel, Tschechien, Österreich und Australien registriert.

Von der Leyen: Omikron-Variante eine Gefahr für die Weltgemeinschaft
 

Verwandte Beiträge

Corona-Inzidenz in Italien gesunken
Corona-Inzidenz in Italien gesunken Von dpa-AFX - 28.01.2022

ROM (dpa-AFX) - In Italien ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen nach einem wochenlangen Anstieg gesunken. Stand Donnerstag verzeichneten die Behörden für die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (14)
Andreas Erbe
AEHighC 07.12.2021 9:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
diese Frau sehe ich eher als grosse Gefahr für die Weltwirtschaft
Andreas Erbe
AEHighC 29.11.2021 20:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aus den Augen der Frau schaut der Teufel 😈
Michael Stocker
Michael Stocker 29.11.2021 20:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich sehe da eher die Augen des Gesetzgebers. Der Alte ist mit dem Leibhaftigen durchaus zu vergleichen. Wie der schon aussieht. Die kleinen, nach vorne gerichteten Hörner auf dem Kopf des Gesetzgebers sind ein deutlicher Hinweis auf seine Abstammung.
Frank Kordel
Frank Kordel 29.11.2021 20:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Richtig Jo Volker.Gab's da nicht einen Hr. Weber, der zur Wahl stand?Und wie hoch waren nochmal die Kosten für unsere Gorch Fock?Ist wie in manchen Betrieben,,,, machste erst genug Murx ab einer gewissen gehaltskkasse und hast genug vettern um dich rum, wirste hoch gelobt.
Jo Volker
Jo Volker 29.11.2021 20:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Richtig, den Herrn Weber gab es als Spitzenkandidaten...offenbar hat er sich durch die Wahl der europäischen Bürger nicht hinreichend demokratisch gestärkt und legitimiert gefühlt. Deshalb müsste er wahrscheinlich Platz für Frau UvL machen, die als Spitzenkandidatin nicht zur Wahl durch den EU-Wähler stand. Gab es Kritik gegen diesen Wahlvorgang von Seiten der kritischen Medien? Ach ja...es gab Kritik...bloß lange hat sie nicht ausgehalten...zwei Wochen oder so und weg war die Kritik...Schnee von gestern...
Jo Volker
Jo Volker 29.11.2021 18:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ah...die in den letzten Wahlen für das EP als Spitzenkandidatin nicht aufgetretene Politikerin meldet sich zu Wort...schön, dass sie im Nachhinein wie auch immer demokratisch legitimiert wurde...Hat die OECD den Wahlvorgang schon kritisiert? Man könnte meinen, dass der europäische Bürger durch die eigentlich zur Wahl gestandenen Spitzenkandidaten veräppelt wurde...ist die UvL zumindest irgendwie und irgendwo investiert oder darf man das auch nicht erfahren? Ich vermute, es liegen nirgendwo und keinerlei Interessenkonflikte....dennoch: "...Naivität ist schön, Neugier ist besser..."
Ernst Ingeldom
Ernst Ingeldom 29.11.2021 18:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ein sohn von ihr arbeitet bei einer wirtschaftpruefungsgesellschaft und diese hat auch schon pruefungsaufgaben de EU erhalten.
Prim us
Prim us 29.11.2021 15:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Laut dem wöchentlichen Bericht des RKI vom 25.11 sind insg. 35 Menschen unter 20 Jahren gestorben. 25 davon hatten Vorerkrankungen. Insgs sind um 500 Menschen U30 gestorben. Wenn man Letztere auf die Gesamtzahl der Infizierten der entsprechenden Altersklasse rechnet, 1.916.490 (Woche 46.2021, RKI 25.11.21 Exceltabelle) dann erhält man eine Sterberate von 0,026% bei einer Infektion. Jetzt die Frage, sind diese Menschen AN oder MIT Corona gestorben. Auch hier liefert das RKI eine Antwort ich zitiere:Sowohl Menschen, die unmittelbar an der Erkrankung verstorben sind („gestorben an“), als auch Personen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht abschließend nachweisen lässt, was die Todesursache war („gestorben mit“) werden derzeit erfasst. (rki FAQ "Wie werden Todesfälle erfasst")
Prim us
Prim us 29.11.2021 15:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
und weiter: "Generell liegt es immer im Ermessen des Gesundheitsamtes, ob ein Fall als verstorben an bzw. mit COVID-19 ans RKI übermittelt wird oder nicht. Bei einem Großteil der an das RKI übermittelten COVID-19-Todesfälle wird „verstorben an der gemeldeten Krankheit“ angegeben." Ich zitiere hier lediglich Daten des RKIs wieder ohne jenes zu bewerten und rufe ausdrücklich zur Impfung auf.
Ibrahim Chahrour
Ibrahim Chahrour 29.11.2021 14:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nach 2 Jahren Unterdrückung und indikrektem impfzwang sieht das alles nach versagen aus !
Michael Stocker
Michael Stocker 29.11.2021 14:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das sieht nur so aus. Tatsächlich war und ist es ein voller Erfolg. Ein paar Leute und Konzerne haben dadurch viel Geld verdient. Und es ist noch viel mehr zu holen wenn man mit der gleichen Masche weiter macht.
SU Harry
SU Harry 29.11.2021 14:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die sorgen so groß wie nie. 2000% Gewinn seitens der wallstreet in Gefahr. der markt der das ganze Jahr extrem steigt braucht dringend eine abkühlung... Genau mein Humor
Mario Stamm
Mario Stamm 29.11.2021 13:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Übrigens: Mich interessiert beim Investieren nicht mal meine eigene politische Meinung oder Haltung, geschweige denn eure. Alles was hier interessiert, ist wie der Markt auf politische Entscheidungen reagiert. Stur einer verbohrten Ideologie zu folgen, kann da sehr teuer werden.
Josef Brand
Josef Brand 29.11.2021 13:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wer soetwas behauptet gehoert fuer immer in die Klappse
Andreas Erbe
AEHighC 29.11.2021 13:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Tante mit Abstand am wenigsten Ahnung von allen! Insofern: glaubt bitte keinen Lügenmärchen!
Michael Stocker
Michael Stocker 29.11.2021 13:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Frau hat mit Sicherheit keinen geregelten acht Stunden Tag. Das würde mich abschrecken aber rein von der Aufgabe würde ich mir das auch zutrauen. Ein wichtiges Gesicht machen und so tun als ob man mehr weiß, als alle anderen kann ich auch.
Mario Stamm
Mario Stamm 29.11.2021 13:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nicht lang schnacken, Lockdown machen. Depot ist voll auf Corona eingestellt
Dawid Hintzke
Dawid Hintzke 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie ist eine Gefahr für die Welt und nicht die Grippe!
Andreas Erbe
AEHighC 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
besser hätte ich das nicht formulieren können. wieso setzt die keiner ab?
enviso investing
enviso_investing 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Andreas Erbe  wer kann sie absetzen? das Volk? LOL
lukas Lauer
lukas Lauer 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Staaten müssen halt einfach abgeschafft werden ..ich hoffe das verstehen jetzt immer mehr Leute! es ist Zeit für Freiheit und Selbstbestimmung...Lange genug haben wir unter asozialen Despoten gelitten die uns durch Steuern, Inflation und Kriege ausgeraubt und versklavt haben....
Prim us
Prim us 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Frau von der Leyen ist erfolgreich von ihrem Korruptionsskandal in der Bundeswehr, noch bevor man die Vorwürfe aufgeklärt hat ins EU Parlement geflohen und wurde als Nicht-Kandidaten als Präsidentin eingesetzt. Sollte auch weiterhin Ihre Arbeit fruchten, wird Sie wahrscheinlich Generalsekräterin der UN eingesetzt.
Luca Eskaliert
Luca Eskaliert 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dazu muss man dann aber sagen, dass die untersuchten Patienten in SA hauptsächlich jung und bereits von einer vorigen Variante genesen waren. Eine Aussage über die Schadenswirkung der Variante ist bisher nicht abschließend möglich.
IchLiebeDenHype Yes
IchLiebeDenHype Yes 29.11.2021 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Genau so ist es. Wenn unsere 50+ Einwohner das abbekommen wird der Panik Knopf wieder gedrückt
Ri Sue
Ri Sue 29.11.2021 13:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ursula von der Leyen: eine Gefahr für die Weltgemeinschaft
enviso investing
enviso_investing 29.11.2021 13:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Marketingbote für Biontech, Pfizer, Bill Gates & co...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung