Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin, Ethereum: Biden greift durch – nationale Sicherheit ist in Gefahr

Krypto28.01.2022 11:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com – In den letzten Tagen machte bereits die Nachricht die Runde, dass US-Präsident Biden den Kryptomarkt (Bitcoin, Ethereum & Co) mit einer Exekutivverordnung in die richtigen Bahnen lenken will.

Ein von Barron’s gestern veröffentlichter Bericht berief sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen und bestätigte die Gerüchte nicht nur, sondern goss sogar weiteres Öl ins Feuer.

Im Detail geht es darum, dass bestimmte Regierungsstellen damit beauftragt werden, Kryptos, Stablecoins und Nicht Fungible Token (NFT) zu untersuchen, um eine praktikable Regulierung zu entwickeln, wie es in dem Artikel von Barron’s heißt:

„Dies soll dazu dienen, digitale Vermögenswerte ganzheitlich zu bewerten und eine Reihe von Richtlinien zu entwickeln, die den Bemühungen der Regierung in diesem Bereich Kohärenz verleihen“.

Die Publikation verrät jedoch auch, dass der geplante Erlass in den Bereich der nationalen Sicherheit fallen wird. Und jeder weiß, dass die USA keine halben Sachen machen, wenn die nationale Sicherheit gefährdet ist.

Grund dafür ist die Tatsache, dass Kryptowährungen ein grenzüberschreitendes Instrument für den Geldtransfer sind. Die Verbindung mit der nationalen Sicherheit der USA lässt befürchten, dass die bevorstehenden Regelungen recht brisant werden könnten.

Eric Balchunas, leitender ETF-Analyst bei Bloomberg, reagierte auf diese Nachricht mit einem Tweet. Darin meinte er, dass der Umstand, dass die Biden-Regierung Krypto als Bedrohung für die nationale Sicherheit ansieht, die anhaltende Ablehnung von ETFs auf Bitcoin (BTC) am Kassamarkt erklären könnte.

Von David Wagner und Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Bitcoin, Ethereum: Biden greift durch – nationale Sicherheit ist in Gefahr
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (8)
Money Ball
Money Ball 28.01.2022 18:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Vor einigen Tagen hat sich Putin positiv gegenüber btc und krypto geäußert. Biden muss sich jetzt unbedingt dagegen äußern. Dass die mal einer Meinung sind darf ja nicht sein.
Martin Wenninger
Martin Wenninger 28.01.2022 14:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nationale Sicherheit, eher die Sorge das der Dollar untergraben wird. Der IWF hat es bereits angekündigt das es El Salvador bleiben lassen soll. Die Konkurrenz muss weg soll das eher bedeuten, meiner Meinung nach
Eggert Der Erste
Eggert Der Erste 28.01.2022 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Guter Mann... platt machen die Blase 😱
Peter Von Duckburg
Peter Von Duckburg 28.01.2022 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie sind eine Schande für diese Website
Eggert Der Erste
Eggert Der Erste 28.01.2022 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
@Peter... bitte vor der eigenen Tür kehren... wenn man so wie sie Leute mit anderer Meinung umgeht...
Money Ball
Money Ball 28.01.2022 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Schließe mich Peters Meinung an
Olaf Meier
Olaf Meier 28.01.2022 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Eggert sucht wieder nach negativer Bestätigung, obwohl er heute in der Schule schon wieder genug Stress bekommen hat.
Mario Stamm
Mario Stamm 28.01.2022 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kurzfristig ist das eher schlecht für den Kurs, mittelfristig bedeutet mehr Regulierung auch mehr Seriosität und Sicherheit, was wiederum mehr institutionelle Anleger anlocken könnte
Florian Forstmaier
Florian Forstmaier 28.01.2022 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wird Zeit dass alle Zentralbanken durchgreifen und diesem privatwirtschaftschaftlichen Cryptowahnsinn ein Ende bereiten. Staatliche & überwachte Cryptos kann es ja durchaus weiter geben Das kann alles ganz schnell gehen.
Asloh Cryptic
Asloh Cryptic 28.01.2022 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich würde dabei bleiben Florian👍Wie du nicht investiert bist und den Zug verpasst hast würde ich auch jetzt nichts als ob tun und garnicht kommentieren👍Bleib bei deinen Investments👍Viel Erfolg und alles Gute
SU Harry
SU Harry 28.01.2022 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die deutsche Bank hat rekordzahlen geliefert in ihren Büchern. "das meiste kam aus dem Investmentbanking" ... und ja auch die investieren in Kryptographie; -)
Christian Urban
Christian Urban 28.01.2022 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es ist eine riesen chance für Entwicklungsländer mit dem btc. Natürlich wollen das die westlichen Länder nicht. Mehr Freiheit bedeutet weniger Kontrolle.
Rafael Urbaniak
Rafael Urbaniak 28.01.2022 11:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dachte immer das ist alles total dezentral / anonym und niemand kann das regulieren ?
waldemar buch
waldemar buch 28.01.2022 11:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nur Bitcoin ist dezentral alles andere nicht.
waldemar buch
waldemar buch 28.01.2022 11:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
aber nicht anonym
Erkan Koc
Erkan Koc 28.01.2022 11:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Super, das wird den BTC Kurs ind die Höhe schnellen lassen, da die USA endlich das Zepter in die Hand nehmen 🚀💥
Heiko Lesser
Heiko Lesser 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bitcoin in dieser Form wird sterben…… am Ende 2022 sehe ich ihn unter 1.000 Euro
Vorherige Antworten anzeigen (2)
Juergen Guetzlaff
Juergen Guetzlaff 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es ist rein technisch schon unmöglich das er überhaupt die 1000 erreicht.
Max Müller
Max Müller 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Juergen Guetzlaff Genau solchen Blödsinn haben auch manche Anleger von Wirecard gedacht.
Juergen Guetzlaff
Juergen Guetzlaff 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich bin an dem Tag auch regelmäßig mit 10k Paketen rein und raus am Ende mit Gewinn Schluss 6 Euro vor Höchststand raus als der Crash kam, es war einfach alles absehbar nur das hat mit Btc nix zu tun, die 1000 sind unmöglich ich bezweifle es das er auch weit unter 10000 Fallen könnte, geht einfach nicht.
Max Müller
Max Müller 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Juergen Guetzlaff Das ist einfach nur absoluter Blödsinn.
Juergen Guetzlaff
Juergen Guetzlaff 28.01.2022 11:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Du hast kein Plan das ist alles und scheinbar noch weniger davon wie sich der Preis von Btc zusammen setzt und noch viel viel weniger was in der Btc Laufbahn passiert ist. Aber egal ich hab für so Kindergarten keine Zeit.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung