Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

J.P. Morgan macht Trumps Twitter-Ergüsse mit dem "Volfefe Index" messbar

Wirtschaft09.09.2019 11:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Donald Trump bewegt die Märkte. Das wissen wir nicht erst seit Anfang August, als der US-Präsident eine Salve nach der anderen auf China und die Federal Reserve abschoss und damit die Märkte auf Achterbahnfahrt schickte.

Die Renditen weltweit setzten in der Folge ihre Talfahrt fort. Der US-Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren kollabierte auf ein neues Rekordtief, während das zweijährige Zinspapier mehr Rendite abwarf als das zehnjährige. Dies geschieht sobald die Anleger eine negative wirtschaftliche Entwicklung erwarten. In der Vergangenheit war eine Inversion der Zinskurve ein zuverlässiges Signal für eine heraufziehende Rezession in den USA, wenn auch mit einer erheblichen Verzögerung.

Um die Auswirkungen von Trumps geistigen Ergüssen auf Twitter auf den Anleihemarkt zu quantifizieren, entwickelte die US-Großbank J.P. Morgan den so genannten "Volfefe Index". Damit soll analysiert werden können, wie die Tweets des US-Präsidenten die Volatilität der US-Zinsen beeinflussen.

J.P. Morgan benannte den Index in Anlehnung an Trumps missglückten Tweet Ende Mai 2017, als der Präsident mit dem Wort "covfefe" ein großes Rätselraten auslöste. Der "Volfefe Index" soll einen messbaren Bruchteil der Bewegungen der impliziten Volatilität der zwei- und fünfjährigen Zinspapiere erklären.

"Das macht insofern Sinn, weil sich der Präsident bei einem Großteil seiner Tweets auf die Federal Reserve konzentriert, und da die Handelsspannungen in erster Linie die kurzfristige Wirtschaftsleistung beeinflussen", was wiederum eine Reaktion der Federal initiieren kann, schrieben die Autoren des Berichts von J.P. Morgan.

Marktbewegende Nachrichten von Trump beziehen sich am häufigsten auf die Handels- und Geldpolitik und enthalten mehrere wichtige Schlüsselwörter wie "China", "Milliarde" und "Produkte (Waren)".

Seit seiner Wahl 2016 hat Trump durchschnittlich mehr als 10 Tweets pro Tag an seine fast 64 Millionen Anhänger geschickt. Seit seiner Amtseinführung 2017 hat er 10.000 Tweets abgesetzt. Das geht aus der Analyse von J.P. Morgan hervor, die außerdem zeigt, dass Trump Twitter in den vergangenen Monaten immer häufiger als Instrument der Regierungsführung nutzt.

Neben J.P. Morgan scheint auch die Bank of America (NYSE:BAC) Merrill Lynch den Einfluss von Trumps Tweets auf die Märkte zu messen. Tage, an denen der US-Präsident relativ häufig twittert, weisen in der Regel eine negative Rendite am Aktienmarkt auf, wohingegen sie sich positiv entwickeln, wenn Trump den Kurznachrichtendienst weniger häufiger nutzt, schrieben die BofA-Analysten in der letzten Woche.

Während Trumps Twitter-Aktivität die Märkte mit plötzlichen Attacken auf China oder die Federal Reserve durchrütteln kann, ist der Dow seit den Präsidentschaftswahlen 2016 um 42 Prozent gestiegen und 31 Prozent seit Trumps Amtseinführung.

von Robert Zach

J.P. Morgan macht Trumps Twitter-Ergüsse mit dem "Volfefe Index" messbar
 

Verwandte Beiträge

EZB: Notenbanker warnt vor negativer Wachstumsrevision
EZB: Notenbanker warnt vor negativer Wachstumsrevision Von Investing.com - 25.10.2021

Investing.com - EZB-Ratsmitglied Pablo Hernandez de Cos sagte am Montag, er rechne mit einer "deutlichen Abwärtskorrektur" der Wirtschaftsprognosen für 2021. De Cos zufolge sei...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung