Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kreml: Russland liefert weiterhin zuverlässig Gas nach Europa

Wirtschaft 23.06.2022 12:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com - Angesichts der Angst Europas vor einem russischen Gaslieferstopp sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag, Russland sei ein "zuverlässiger Energielieferant" für Europa, und betonte, Moskau werde allen seinen "Verpflichtungen" als Energielieferant nachkommen.

Das Problem der Pipeline sei rein technischer Natur und nicht "politisch", so der Sprecher. Die Turbine müsse gewartet werden, um wieder mit voller Kapazität arbeiten zu können.

Aus Angst, Russland könnte die Gaslieferungen vor der jährlichen Wartung der Nord Stream 1-Pipeline im Juli komplett einstellen, hatte Deutschland zuvor die Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen.

Die Drosselung der russischen Gaslieferungen durch die Ostseepipeline Nord Stream hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck als "Angriff" des russischen Präsidenten Wladimir Putin bezeichnet. Er sprach am Dienstag auf dem Tag der Industrie von einer neuen Dimension. Die Reduzierung der Gaslieferungen durch Nord Stream sei ein "wirtschaftlicher Angriff auf uns", sagte er. Putin setze Energie als Waffe ein, fügte er hinzu.

Der niederländische Gaskontrakt zur Juli-Lieferung am TTF-Hub ist seit Monatsbeginn um fast 50 Prozent auf 134 Euro je MWh gestiegen. Im Vorjahresmonat lag der Gaspreis noch bei 34,62 Euro je MWh.

"Die Preise sind jetzt schon hoch, und wir müssen uns auf weitere Anstiege gefasst machen", zitierte dpa-AFX den Wirtschaftsminister. Das werde sich auf die Industrieproduktion auswirken und für viele Verbraucher eine große Last werden. "Es ist ein externer Schock."

Kreml: Russland liefert weiterhin zuverlässig Gas nach Europa
 

Verwandte Beiträge

US-Anleihen im erholten Aktienumfeld mit Verlusten
US-Anleihen im erholten Aktienumfeld mit Verlusten Von dpa-AFX - 24.06.2022

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,29 Prozent auf 117,33 Punkte. Die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (20)
Mario Stamm
Mario Stamm 24.06.2022 8:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
EU sanktioniert Russland und empört sich, wenn Russland sich wehrt. OMG, da ist ja mein vierjähriger Sohn weitsichtiger.
Sören Friese
Sören Friese Vor 17 Stunden
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nun, Russland greift die Ukraine an und der besonders dümmliche Teil der Menschen empört sich darüber, daß die Ukraine sich wehrt. Mein Sohn ist sechs Jahre und würde, schlau wie er ist auch nicht nachvollziehen können, warum das Recht auf Selbstverteidigung in Frage gestellt wird.
Nono
Nono 23.06.2022 18:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Auch chinesische oder sonstige Unternehmen, die in Russland noch aktiv sind, sollte der Marktzutritt nach Europa und im Westen untersagt werden. Wie kommt man auf die Idee, mit Diktaturen Geschäfte zu machen. Offenbar werden dabei die Werte des Westens hintangestellt. Dann wird man halt nicht mehr ernst genommen.
king alpha
king alpha 23.06.2022 18:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bist du behinder
Sören Friese
Sören Friese Vor 17 Stunden
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
king alpha Nein King Grütze, er ist nur scharfsinniger als Sie
Nono
Nono 23.06.2022 18:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn dem so ist, dass Russland das Erdgas als politisches Instrument nutzt, woran es eigentlich keinen Zweifel gibt, sollte man alle russischen Diplomaten sofort des Landes ausweisen. Sämtliche eingefrorene Vermögenswerte Russlands sollten zum Kauf von Erdgas auf dem Weltmarkt aufgebraucht und verprasst werden. Die politische Führung in Russland versteht nichts von Diplomatie, sondern ausschließlich von Härte und entschlossenem Vorgehen. Sämtliche Beziehungen zu der Russischen Föderation sollten gekappt. Westliche Unternehmen, die dort immer noch wirtschaftlich aktiv sind, sollten ermahnt und in der Folge sanktioniert werden. Nur Härte und Entschlossenheit helfen gegen Diktaturen, sonst wird man nicht ernst genommen. So ist es.
Alexander Thi
Alexander Thi 23.06.2022 18:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Du seist vielleicht einer. Du musst das große ganze sehen... Sei doch Mal ehrlich zu dir selbst und Frag dich doch Mal, wem nutz das ganze mehr wie den Russen.
Nono
Nono 23.06.2022 18:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es nutzt den USA. Na und? Wir können uns nicht mit Diktatoren einlassen, denn wo ist die Garantie, dass sie nicht eines Tages auch uns in Frage stellen. Russland stellte das bisherige internationale Völkerrecht in Frage, welches bisher maßgeblich durch uns und unsere Verbündete zu unseren Gunsten definiert wurde. Mutwillige Änderungen daran sollten nicht ohne Konsequenzen für die Verbrecher bleiben.
Dominik Greren
TINTIDAX 23.06.2022 18:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lieber Nono - dumme Menschen machen mir echt Angst… bitte hör auf so eien bullshit abzusondern…
Sören Friese
Sören Friese Vor 9 Stunden
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dominik Greren das Gefühl beschleicht mich auch immer, wenn ich Kommentare von Tintidax lese.
Michael Ludwigs
Michael Ludwigs 23.06.2022 17:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Zuallererst bitte allen Grünen-Wählern das Gas abdrehen, danke nochmal für alles
Ricco Marquardt
Ricco Marquardt 23.06.2022 15:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was schon nicht mehr lustig ist, ist das der komplette Westen mit wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland vorgeht, sich aber dann im Nachhinein beschweren, wenn Russland mit dem kontert, was es zur Genüge hat. Ich hätte als Putin euch schon aus trotz alles abgedreht.
udo benno
udo benno 23.06.2022 14:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alles wird gut. Aus den "Grünen"-Wirtschaftsministerium ist nun zu hören sie planen nun direkt in der Ostsee nach Strom zu bohren. Laut Mitarbeiter von Habeck könnte dieses, sollte es gelingen, der ganz große Wurf werden.
Wurst Brot
Wurst Brot 23.06.2022 14:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Haben die Grünen gehört, das das Kilo Watt an der Ostsee so günstig sei
Mike Prousa
Mike Prousa 23.06.2022 14:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ich frag mich Gerade wenn die Mega-Watt Stunde 134 Euro kostet warum ich da für 25000 kWh 2000 Euro bezahlen muss. Da sieht man doch wer hier am meisten an uns verdient. die Mineralöl Konzerne und der Staat
Stay Calm
Stay Calm 23.06.2022 14:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
1 Mega Watt Stunde = 134 Euro und 25.000 kwh müssten dann doch 25 Mega Watt Stunden sein? Sprich laut deiner Rechnung müsstest du mit deinen 2000 euro noch gut wegkommen, 25*134 sind nämlich 3350 euro ...
Al Capone
Al Capone 23.06.2022 14:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
oder warum EEG Umlage nur von Privathaushalten gezahlt werden muss und nicht von allen. Unverschämtheit
TechnoDOJO
TechnoDOJO 23.06.2022 13:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ist eigendlich Lustig , wie bei Aktien , wer alles auf eine Karte setzt und am Ende mit Verlusten raus geht ist selber Schuld. Deutschland hätte sich nicht so Abhängig von nur einem einzigen Land machen dürfen , als ob es nur 1 Land gibt was die Versorgung von Gas sicherstellen könnte. Lachhaft....
Alexander Kersten
Alexander Kersten 23.06.2022 13:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Komplett richtig.
Vari Empire
Vari Empire 23.06.2022 13:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
halb richtig
Heinz Weingaertner
Heinz Weingaertner 23.06.2022 13:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hier in D sind nur Dilettanten am Werk
Roman Wa
Roman Wa 23.06.2022 13:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was soll dieser Eiertanz von Habeck?! Zuerst wird NS2 gestrichen, da man offensichtlich kein Gas von den Russen möchte und nun beklagt man, dass kein Gas kommt?? Das war bereits im Voraus klar und wer sich jetzt noch wundert, dem kann man nicht mehr helfen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung