Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Rally geht in moderatem Tempo weiter

Veröffentlicht am 14.12.2023, 18:39
Aktualisiert 14.12.2023, 18:45
© Reuters.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die rund achtwöchige Börsenrally in Europa hat sich am Donnerstag fortgesetzt. Auftrieb gab es vor allem angesichts der Euphorie in den USA, wo am Vorabend für 2024 eine Zinswende von der US-Notenbank Fed signalisiert wurde. Das treibt den bekanntesten Wall-Street-Index Dow Jones Industrial in Rekordhöhen. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die Bank of England (BoE) indes konterkarierten ebensolche Erwartungen an diesem Nachmittag für Europa. Dadurch bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf vielerorten weitgehend ab.

Der EuroStoxx 50 , der am Vormittag bei knapp unter 4600 Punkten den höchsten Stand seit mehr als 20 Jahren erreicht hatte, beendete den Tag mit einem kleinen Plus von 0,20 Prozent auf 4539,16 Zähler. Der französische Cac 40 , der auf einen Höchststand geklettert war, schloss mit plus 0,59 Prozent auf 7575,85 Punkte. Der Londoner FTSE 100 gewann 1,33 Prozent auf 7648,98 Punkte.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde und auch Andrew Bailey, Chef der BoE, betonten an diesem Donnerstag, dass der Kampf gegen die hohe Inflation noch nicht beendet sei. Die Währungshüter der Euroregion hätten "überhaupt nicht über Zinssenkungen gesprochen", sagte Lagarde. Die BoE änderte ihre Hinweise zur künftigen Geldpolitik ebenfalls kaum. Das spricht zumindest in Europa gegen baldige Zinssenkungen, wie sie derzeit an den Finanzmärkten erwartet werden.

Unter den Einzelwerten stachen Vivendi (EPA:VIV) mit plus 10 Prozent heraus. Die französische Mediengruppe erwägt die Aufspaltung. Analysten argumentieren, dass die einzelnen Teile für sich jeweils höher bewertet werden dürften als innerhalb der Konzerngruppe.

Air France-KLM (EPA:AIRF) verteuerten sich um 9 Prozent, denn die französisch-niederländische Fluggesellschaft gab sich auf einem Investorentreffen mit Blick auf die mittelfristige Profitabilität optimistisch. Die Papiere der Bank Credit Agricole (EPA:CAGR) gewannen 2,3 Prozent und profitierten von einer Kaufempfehlung der Bank Societe Generale (EPA:SOGN).

Zurich (SIX:ZURN) gaben unterdessen im Stoxx Europe 50 um 1,8 Prozent nach. Der Schweizer Versicherer teilten einen Wechsel für den Finanzchef-Posten im neuen Jahr mit.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.