Eilmeldung
0

EUR/USD korrigiert Kurssprung vor US-Daten

Forex14.09.2018 13:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. EUR/USD korrigiert Kurssprung vor US-Daten

Investing.com - Der US-Dollar verlor zum Euro weiter an Wert und so stieg der EUR/USD im europäischen Geschäft auf den höchsten Stand seit zwei Wochen, konnte das Niveau aber nicht halten und so gab sank das Paar wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 1,1700 Dollar.

Gestern gab die Europäische Zentralbank bekannt, dass man das Wertpapierkaufprogramm ab Oktober von 30 Mrd. Euro auf 15 Mrd. Euro monatlich bis Ende Dezember herunterfahren werde. Der Nettoerwerb werde dann voraussichtlich enden, „sofern die neu verfügbaren Daten die mittelfristigen Inflationsaussichten bestätigen“.

Den Leitzins beließ die EZB indes unverändert auf einem Rekordtief von 0,00 Prozent. Daran dürfte sich so schnell auch nichts ändern, denn im geldpolitischen Begleittext heißt es, dass der Zinssatz „mindestens über den Sommer 2019“ hinaus auf dem aktuellen Niveau bleiben werde.

Während der Pressekonferenz gab sich der EZB-Präsident Mario Draghi große Mühe, das Positive zu betonten und das Negative herunterzuspielen. Trotz der moderaten Revisionen der Wachstumsprognosen um 0,1 Prozent in diesem und im nächsten Jahr bekräftigte er, dass die EZB das Vertrauen in ihre Prognosen für einen allmählichen Inflationsanstieg gestärkt habe. Obwohl es in einem Redetext hieß, dass die Unsicherheiten bezüglich des steigenden Protektionismus, die Anfälligkeit der Schwellenländer und die Volatilität der Finanzmärkte in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen haben, sagte Draghi, dass man in der Eurozone von den Turbulenzen in den Schwellenländern oder in Italien nichts spüre.

Unterstützt hat den Euro gestern auch der enttäuschenden Preisdruck aus den USA. So ist die Kerninflation der Verbraucherpreise weniger stark gestiegen als erwartet. Von 2,4 Prozent im Juli ging es abwärts auf 2,2 Prozent. Bereits am Mittwoch signalisierten die Erzeugerpreise einen rückläufigen Inflationsdruck.

Der US Dollar Index, der den Greenback gegen sechs andere Währungen vergleicht, gab daraufhin weiter unter der Marke von 95 Punkten nach und notierte zuletzt auf 94,50 Zählern.

Heute stehen einige Konjunkturdaten auf der Agenda, die für Kursbewegung im EUR/USD sorgen dürften. So werden aus den USA die Zahlen zur Industrieproduktion und die Einzelhandelsumsätze veröffentlicht, während die Uni-Michigan die Verbraucherstimmung offenlegt. Zuvor hatten enttäuschende Zahlen zur Handelsbilanz in der Eurozone den Höhenflug der Gemeinschaftswährung ausgebremst.

Das charttechnisch Bild gestaltet sich im EUR/USD weiter positiv. Solange die Schlüsselunterstützung bei 1,1510 Dollar intakt bleibt, könnte sich der EUR/USD auf 1,1750 oder sogar 1,1790 Dollar erholen. Ein Unterschreiten der besagten Haltelinie würde dagegen den Fokus der Anleger zurück auf die psychologisch wichtige Marke von 1,1300 Dollar bringen.

Geschrieben von Robert Zach

EUR/USD korrigiert Kurssprung vor US-Daten
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung