📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach Kursrutsch am Mittwoch

Veröffentlicht am 30.05.2024, 12:17
© Reuters.
UK100
-
AAL
-
BHPB
-
CRM
-
AUTOA
-

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben sich nach ihrem Kursrutsch zur Wochenmitte stabilisiert. Die wichtigsten Indizes legten am Donnerstag geringfügig zu.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg bis zum Mittag um 0,07 Prozent auf 4966,52 Punkte. Für den französischen Cac 40 ging es um 0,17 Prozent auf 7948,84 Punkte nach oben. Der britische FTSE 100 ("Footsie") gewann 0,15 Prozent auf 8195,93 Punkte.

Deutsche Inflationsdaten hatten am Mittwoch die Hoffnung auf eine baldige Zinssenkung in der Eurozone getrübt. Sorgen bereitet zum Beispiel der weiterhin deutliche Anstieg der Dienstleistungspreise, der mit weiter steigenden Löhnen und dem wieder anziehenden privaten Konsum einhergeht. Vor diesem Hintergrund waren an den Anleihemärkten die Renditen spürbar gestiegen, was festverzinsliche Anlagen gegenüber Aktien attraktiver erscheinen ließ.

Am Donnerstag nun beruhigte sich die Lage am Anleihenmarkt wieder. Die Anleger richteten ihren Fokus auf die am Freitag erwarteten Inflationsdaten für die gesamte Eurozone. Die Teuerung in der Region könnte nach Einschätzung der Commerzbank (ETR:CBKG) nach einem eineinhalbjährigen Rückgang wieder angezogen sein. Die Rate sollte von 2,4 Prozent im April auf 2,5 Prozent im Mai gestiegen sein. Auch die Kernteuerungsrate ohne Energie, Nahrungs- und Genussmittel dürfte ihren Abwärtstrend gestoppt haben.

Unter den Einzelwerten schnellten die Aktien von Auto Trader (LON:AUTOA) an der Spitze des "Footsie" um 12,5 Prozent in die Höhe, nachdem sie im Handelsverlauf ein Rekordhoch erreicht hatten. Das Autohandelsunternehmen hatte starke Zahlen für das zweite Geschäftshalbjahr präsentiert.

Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP (ASX:BHP) Group gibt die geplante Übernahme des Rivalen Anglo American (JO:AGLJ) nach dessen Widerstand vorerst auf. Der australische BHP-Konzern will keine verbindliche Offerte abgeben, wie er weniger als eine Stunde vor Ablauf der Angebotsfrist am Mittwoch mitgeteilt hatte.

Zuvor hatte das Management des britischen Unternehmens Anglo American eine Verlängerung der Frist abgelehnt. Die Papiere von Anglo American hatten am Mittwoch rund drei Prozent verloren und bewegten sich nun kaum vom Fleck. Die in London gelisteten BHP-Titel büßten zuletzt ihre moderaten Vortagesgewinne wieder ein.

Aus Branchensicht mussten Technologiewerte mit einem Minus von 0,8 Prozent europaweit die größten Abschläge hinnehmen. Hier drückte ein enttäuschender Ausblick von Salesforce (NYSE:CRM) auf die Stimmung. Der US-Softwarekonzern kämpft wegen der trüberen Wirtschaftslage zusehends mit einem gedämpften Wachstum.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "ProTrader" zusätzliche 10% auf das 2-Jahrespaket. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.