⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Aktienmarkt-Comeback in Sicht? Billionen warten auf ihren Einsatz

Veröffentlicht am 16.04.2024, 13:56
© Reuters
US500
-
ESM24
-
US10YT=X
-

Investing.com - Die Aktienmärkte durchlaufen derzeit eine Korrektur. Seit dem Rekordhoch des S&P 500 hat der US-Leitindex bereits mehr als 4 % an Wert eingebüßt. Höhere Anleiherenditen als Folge einer unerwartet hartnäckigen Inflation setzen die in den letzten Monaten gut gelaufenen Börsen unter Druck. Auch wenn weitere Kursverluste in nächster Zeit nicht ausgeschlossen werden können, hat der Gründer von BlackRock (NYSE:BLK), Robert Kapito, einen guten Grund, warum der Aktienmarkt vor einem Comeback stehen könnte.

Wie Bloomberg berichtet, glaubt Kapito, dass der Aktienmarkt von den hohen Cash-Beständen der Investoren profitieren wird, die derzeit an der Seitenlinie warten.

Fast 9 Billionen Dollar lägen in Geldmarktfonds und die gleiche Summe in alternativen Anlagen bei Banken, so Kapito, Präsident des weltgrößten Vermögensverwalters, am Dienstag auf dem Asia Pacific Financial and Innovation Symposium in Melbourne.

Dieser Geldberg werde eine "sehr große Triebkraft" für den Aktienmarkt sein, der geschrumpft sei, weil die Investoren sich privaten Investitionen zugewandt hätten, sagte er. "Das wird etwas sein, das man sehr genau beobachten muss, das will man nicht verpassen", sagte Kapito.

Neben guten Konjunkturdaten aus den USA, die die Hoffnungen vieler Anleger auf eine baldige Leitzinssenkung durch die US-Notenbank dämpften, belasten auch die Spannungen im Nahen Osten die Börsen: Der Iran feuerte in der Nacht zum Sonntag 300 Raketen und Drohnen auf Israel ab und verschärfte damit die Spannungen in der Region. An den Märkten dominiert nun die Angst vor einem Vergeltungsschlag Israels gegen den Iran. Parallel dazu stiegen die Renditen von Staatsanleihen weiter an. So kletterte die Zehnjahresrendite am Montag auf den höchsten Stand seit November letzten Jahres.

Wie schnell sich die Anleger von ihren Cash-Beständen trennen, könnte von den nächsten Zinsschritten der US-Notenbank abhängen. Die Kombination aus starkem US-Wachstum und hartnäckiger Inflation erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed die Zinsen eher erhöhen als senken werde und die Kreditkosten im nächsten Jahr auf bis zu 6,5 % steigen, so die Strategen der UBS (SIX:UBSG) Group AG.

Kapito hat bereits in der Vergangenheit auf die hohen Cash-Bestände an den Geldmärkten hingewiesen. So sagte Kapito im Januar, er habe ein Auge auf die Billionen Dollar an ungenutzten Geldern der Investoren, die bald in Anleihen umgeschichtet werden könnten, wenn die Zinsen fallen. Ein Großteil der Gelder auf dem Geldmarkt könnte in Modellportfolios und ETFs umgeschichtet werden, sagte er damals.

BlackRock will sich als One-Stop-Shop für eine breite Palette von Investmentmöglichkeiten positionieren, einschließlich alternativer Anlagen, die zunehmend von institutionellen Kunden wie Pensionsfonds, Stiftungen und Staatsfonds nachgefragt werden. Während alternative Anlagen derzeit etwa 3 % des von BlackRock verwalteten Vermögens ausmachen, bringen sie etwa 10 % der Gebühren ein.

Hinweis: Bereit für eine Revolution in Ihrer Aktienauswahl? Schluss mit mühsamer Recherche und unsicheren Entscheidungen! Tauchen Sie ein in die Welt von ProPicks - unserem KI-gestützten Tool, das für Sie über 80 Top-Aktien jeden Monat auswählt. Seit 2013 haben unsere Picks den S&P um über 1.000 % outperformt. Verpassen Sie also nicht Ihre Chance, ein Teil des exklusiven ProPicks-Nutzerkreises zu werden und den Markt zu schlagen. Nutzen Sie jetzt unseren exklusiven Rabatt: Geben Sie bei Ihrer Bestellung den Code "PROTRADER" ein und sichern Sie sich zusätzlich 10 % Rabatt auf Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.