Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

Cathie Wood reduziert Bestände an Aktien von TSMC und Nvidia

Veröffentlicht am 26.02.2024, 11:17
Aktualisiert 26.02.2024, 11:17
© Reuters

Investing.com - Die renommierte Investorin Cathie Wood hat zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren Aktien des taiwanesischen Chip-Auftragfertigers Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE:TSM) verkauft und damit ihr Engagement bei einem Schlüsselkunden, der Nvidia Corp . (NASDAQ:NVDA), verringert.

Laut Daten von Ark Investment Management LLC, worauf sich Bloomberg bezieht, veräußerte der Ark Autonomous Technology & Robotics ETF (NYSE:ARKQ) am Freitag 8.599 American Depositary Receipts (ADRs) des größten taiwanesischen Unternehmens. Dies markiert den ersten Verkauf von TSMC-Aktien seit Ende 2021. Gleichzeitig wurden am selben Tag 2.362 Aktien von Nvidia abgestoßen.

Wood, eine bekannte Befürworterin von künstlicher Intelligenz (KI) und ihrer transformative Kraft, entscheidet sich zu diesem Schritt, während der Hype um KI zunimmt und Nvidias beeindruckende Performance die globalen Märkte auf neue Höhen treiben. Seit Jahresbeginn ist Nvidia um knapp 60 % gestiegen, während die ADRs von TSMC um 25 % zulegten.

Obwohl Wood schon früh das transformative Potenzial von KI vorhersagte, hat sie im vergangenen Jahr Nvidia-Aktien verkauft und stattdessen weniger bekannter Software-Unternehmen wie UiPath (NYSE:PATH) und Twilio (NYSE:TWLO) gesetzt. Damals erklärte sie: "Viele Leute haben sich darüber aufgeregt, dass unser Flaggschifffonds die Aktie nicht mehr besitzt. Für diejenigen, die glauben, dass wir nie auf die Bewertung achten: Es war die Bewertung, die uns dazu brachte, die Aktie zu verkaufen." Mit einem Kursanstieg von fast 230 % in den letzten 12 Monaten dürfte dieser Schritt im Nachhinein dennoch bitter sein.

Der Ark Autonomous ETF, der sich auf Unternehmen konzentriert, die für industrielle Innovationen relevant sind, hat jedoch die Rallye verpasst, die Nvidia eine Bewertung von fast 2 Billionen Dollar beschert hat, womit das Unternehmen sogar Amazon (NASDAQ:AMZN) und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) übertrifft. Weder TSMC noch Nvidia gehören mehr zu den zehn größten Positionen des Fonds.

KI gilt als der neue Supermarkt an der Börse, mit Prognosen von PWC, die besagen, dass sie das weltweite Bruttoinlandsprodukt bis 2030 um 15,7 Billionen Dollar steigern könnte.

Hinweis: Ist die Nvidia-Aktie fair bewertet? Finden Sie es heraus mit InvestingPro. Holen Sie sich unsere Analyseplattform jetzt noch günstiger! Mit dem Code "PROTRADER" erhalten Sie zusätzlich 10 % Rabatt auf die Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Hat sie mal nen Gewinn gemacht;-)
schön für die cathie und danke für invitae (fast wie tesla) zurück in den Wald mit dir
"Rennomierte" "Investorin": Evangelikales Trump-Groupie mit Hang zur Spekulation triffts eher.
Woods hat schon viel früher die meisten NVDIA Aktien abgestossen und viel Geld verloren. Wenn ein Unternehmen fast jedes Quartal die Schätzungen übertrifft dann sprechen nur die Naiven von einem Hype … weil sie viel Geld verloren haven und weiter verlieren werden
So langsam nervt mich dieser ganze KI Hype mit seinen völlig überkauften Aktien und astronomischen Bewertungen . Hier reicht eine schlechte unternehmensseitige oder makroökonomische Nachricht und die Party ist vorbei... Das geschieht dann quasi über Nacht und selbst eine Stop/Loss-Absicherung dürfte dann nur noch bedingt etwas retten..
Es braucht Weitsicht um das Potenzial zu erkennen. So ist das nunmal an der Börse
vermutlich besitzt du keine Chipaktien oder Nvidias..
ich hatte sie fast alle, aber mittlerweile verkauft. Ich warte lieber auf deutliche Rücksetzer und die kommen bestimmt. Manchmal kann Cash auch King sein...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.