Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Dow Jones-Future: Wall Street tief im Minus - Goldman Sachs streicht S&P 500-Kursziel zusammen

Aktien 23.09.2022 12:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
EUR/USD
+1,45%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XAU/USD
+1,87%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
+1,58%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
+1,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BA
+4,38%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
COST
+1,67%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Peter Nurse 

Investing.com -- Die US-Aktienmärkte setzen ihre Schwächephase am Freitag ungebremst fort. Gründe dafür sind der aggressive Zinspfad der US-Notenbank Federal Reserve und das damit einhergehende Potenzial für einen steilen Konjunkturabschwung.

Bis 13.00 Uhr MEZ büßte der Dow Jones-Future 375 Punkte oder 1,2 % ein, der S&P 500-Future gab um 45 Punkte oder 1,3 % nach und der Nasdaq 100-Future sank um 160 Punkte oder 1,4 %.

Bereits am Donnerstag waren die wichtigsten Börsenbarometer in den USA gefallen: Der Standardwerteindex Dow Jones Industrial Average verlor über 100 Punkte oder 0,4 %, der breiter gefasste S&P 500 fiel um 0,8 % und der technologielastige Nasdaq Composite musste mit einem Minus von 1,4 % besonders stark Federn lassen.

Alle drei Indizes stehen am Ende einer volatilen Handelswoche mit Verlusten in der Größenordnung von rund 3 %. Es wäre die fünfte Verlustwoche innerhalb der letzten sechs Wochen. Für Druck auf die Aktienkurse sorgte die Entscheidung der US-Notenbank, die Leitzinsen ein weiteres Mal deutlich anzuheben und gleichzeitig zu signalisieren, dass der Schlüsselsatz im nächsten Jahr weiter steigen und länger als bisher erwartet auf diesem hohen Niveau verharren wird.

Goldman Sachs senkte sein Jahresendziel für den Leitindex S&P 500 von 4.300 auf 3.600 Punkte. Demnach dürfte die Änderung der Zinsaussichten durch die Fed die Bewertungen für US-Aktien belasten.

Die einflussreiche US-Investmentbank erklärte, die Risiken hinsichtlich ihrer jüngsten Prognose seien aufgrund der zunehmenden Wahrscheinlichkeit einer Rezession nach wie vor eher abwärts gerichtet.

Im Wirtschaftskalender dreht sich heute alles um die Konjunkturaktivität in den USA und um die Frage, wie die amerikanischen Unternehmen mit der steigenden Inflation und den steigenden Zinssätzen zurechtkommen.

Der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes für September, der um 14.45 Uhr MEZ auf dem Programm steht, wird voraussichtlich mit 51,1 Punkten nur geringfügig niedriger ausfallen als der vorherige Wert.

Der PMI für den Dienstleistungssektor dürfte sich im September leicht von 43,7 im Vormonat auf 45 erhöhen.

In Europa ergaben die vergleichbaren Daten eine Vertiefung des Konjunkturabschwungs. Der entsprechende Index sank im September auf den niedrigsten Stand seit 20 Monaten.

Im Rahmen der Unternehmensnachrichten gaben die Aktien von Costco (NASDAQ:COST) vorbörslich um mehr als 3 % ab, nachdem der Großhändler mitgeteilt hatte, dass seine Bruttomargen im laufenden Quartal aufgrund höherer Fracht- und Arbeitskosten unter Druck geraten sind.

Boeing (NYSE:BA) stimmte zur Beilegung des Vorwurfs der Börsenaufsichtsbehörde, der Jetbauer habe Investoren über die Sicherheit seiner 737-MAX-Flugzeuge getäuscht, der Zahlung von 200 Millionen Dollar zu.

Die Ölpreise gaben am Freitag nach und näherten sich damit ihrem Jahrestiefststand. Aufgrund zahlreicher Zinserhöhungen in der ganzen Welt, insbesondere in den USA, wächst die Furcht der Händler vor einer globalen Konjunkturabkühlung, was sich wiederum negativ auf die Energienachfrage auswirkt.

Im weiteren Verlauf der Sitzung stehen noch die durch Baker Hughes (NASDAQ:BKR) ermittelte Anzahl aktiver Ölbohrungen und die Positionierungsdaten der CFTC auf der Agenda.

Der US-Rohöl-Future büßte bis 13:00 Uhr 3,2 % auf 80,80 Dollar je Barrel ein, während der Brent-Kontrakt 2,9 % auf 87,84 Dollar fiel.

Für den Gold-Future ging es um 1,8 % auf 1.651,00 Dollar je Unze nach unten und der EUR/USD handelte 0,8 % niedriger auf 0,9753 Dollar.

Dow Jones-Future: Wall Street tief im Minus - Goldman Sachs streicht S&P 500-Kursziel zusammen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung