Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.02.2022 - 15.15 Uhr

Veröffentlicht am 10.02.2022, 15:20
Aktualisiert 10.02.2022, 15:30
© Reuters.
DE40
-
DIS
-
CSGN
-
ABBN
-
ALVG
-
SIEGn
-
VOWG
-
DB1Gn
-
OREP
-
PERP
-
SOGN
-
AZN
-
LING
-
CECG
-
TKAG
-
VOD
-
GBFG
-
ATVI
-
AZN
-
MT
-
VLOF
-
PFE
-
IBM
-
SDAXI
-
BC8G
-
TWTR
-
LIN
-
DHER
-
B4B
-
SHLG
-
BNTX
-

ROUNDUP 2: Delivery Hero enttäuscht mit Ausblick - Börsenwert bricht ein

BERLIN - Nach einem Jahr mit kräftigem Wachstum hat der Lieferdienst Delivery Hero (4:DHER) einen vorsichtigeren Ausblick auf 2022 gegeben als erwartet. Für das laufende Jahr peilt der Vorstand einen Bruttowarenwert von 44 bis 45 Milliarden Euro an, wie das Dax-Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Davon sollen 1 bis 1,2 Prozent als operativer Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) anfallen. Das Management rechnet also mit einem weiteren Jahr mit hohen Verlusten. Der Ausblick verschreckte die Anleger.

ROUNDUP: Industriegase-Konzern Linde (DE:LING) peilt ein weiteres Gewinnplus an

GUILDFORD/MÜNCHEN - Die Geschäfte des Industriegase-Konzerns Linde (1:LIN) laufen vor allem dank einer hohen Nachfrage aus der Gesundheits- und Elektronikindustrie weiterhin rund. 2022 will der Konzern nach einem deutlichen Gewinnplus im vergangenen Jahr noch einmal mehr verdienen. Linde habe ein weiteres Quartal mit Rekorden bei den Finanzergebnissen vorgelegt, sagte der scheidende Unternehmenschef Steve Angel am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen für das Gesamtjahr 2021. Gleichzeitig sei das Unternehmen mit einem vertraglich gesicherten Auftragsbestand von 13 Milliarden US-Dollar für künftiges Wachstum gerüstet.

ROUNDUP 2: Thyssenkrupp schneidet besser ab als erwartet - Aktie fällt dennoch

ESSEN - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp (4:TKAG) ist robust in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dabei profitierte das Unternehmen von der laufenden Transformation sowie den höheren Stahlpreisen, die die gestiegenen Kosten etwa für Rohstoffe und Logistik mehr als ausgleichen konnten. "Wir hatten ein gutes erstes Quartal. Der Turnaround von Thyssenkrupp sei "in vollem Gang", kommentierte Finanzvorstand Klaus Keysberg am Donnerstag in Essen die Zahlen.

ROUNDUP: Auftragsboom bei Siemens - Kunden ziehen Bestellungen vor

MÜNCHEN - Der Technologiekonzern Siemens (4:SIEGn) hat im ersten Quartal einen massiven Auftragsboom erlebt. Kunden zogen angesichts der aktuellen Lieferengpässe sowie in Erwartung steigender Preise ihre Bestellungen vor, wie Siemens am Donnerstag im Vorfeld der Hauptversammlung mitteilte. "Wir haben in allen Geschäften Rekordwerte erreicht, und Siemens Healthineers (4:SHLG) liegt nur knapp unter dem bisherigen Rekordquartal", kommentierte Konzernchef Roland Busch die Lage.

ROUNDUP: Disney mit starken Zahlen - Freizeitpark-Comeback und Streaming-Boom

BURBANK - Walt Disney (1:DIS) meldet sich mit einem Gewinn- und Umsatzsprung aus der Corona-Krise zurück. Nachdem die Pandemie das Unterhaltungsimperium des Micky-Maus-Konzerns zeitweise lahmgelegt hatte, liefen die Vergnügungsparks zum Jahresende endlich wieder rund. Außerdem brummte das Streaming-Geschäft. Vorstandschef Bob Chapek sieht den Videodienst Disney+ bei den Wachstumszielen weiterhin auf Kurs. Das sorgt bei Aktionären für Erleichterung.

ROUNDUP: Bilfinger verdient deutlich mehr - Aktie steigt

MANNHEIM - Die konjunkturelle Erholung hat dem Industriedienstleister Bilfinger (4:GBFG) im Gesamtjahr 2021 Auftrieb gegeben. Umsatz und Gewinn legten deutlich zu. "Ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten, die wir im Jahr 2021 erreicht haben", sagte Finanzchefin Christina Johansson am Donnerstag bei Vorlage der Jahreszahlen in Mannheim. Sie hat vorübergehend den Chefposten übernommen, nachdem der Brite Tom Blades den Konzern vor gut einem Jahr überraschend verlassen hatte. Die Aktie legte im frühen Handel um über 3 Prozent zu.

ROUNDUP: Metro (DE:CECG) setzt dank erholter Gastro deutlich mehr um

DÜSSELDORF - Trotz wieder gestiegener Corona-Infektionszahlen ist der Umsatz des Großhandelskonzerns Metro (0:B4B) im ersten Quartal deutlich gewachsen. Dank zweistelliger Wachstumsraten bei Profikunden stiegen die Erlöse per Ende Dezember um 20 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss in Düsseldorf mitteilte. Damit lägen diese über dem Vor-Pandemieniveau. Am Finanzmarkt kamen die Zahlen sehr gut an. Die im SDax (SDAX) notierte Aktie legte im frühen Handel um neun Prozent auf 10,015 Euro zu.

ROUNDUP/Deutsche Börse: Auch ohne größere Deals auf Kurs zu weiterem Wachstum

FRANKFURT - Nach einem Gewinnplus im vergangenen Jahr sieht sich die Deutsche Börse (4:DB1Gn) auf Kurs zu weiterem Wachstum. Größere Übernahmen strebt Konzernchef Theodor Weimer trotz gut gefüllter Kasse aber nach wie vor nicht an: "Das Thema großer Deal ist bei uns nicht auf der Agenda", sagte er bei der Bilanzvorlage des Dax-Konzerns (DAX) am Donnerstag. "Unser Ergebnis nimmt uns den Druck, hier übermäßig aggressiv vorzugehen."

Twitter steigert Umsatz und bekräftigt Ziele

SAN FRANCISCO - Das Werbegeschäft von Twitter (1:TWTR) ist deutlich gewachsen. Der Kurznachrichtendienst steigerte den Umsatz nach eigenen Angaben im abgelaufenen Quartal im Jahresvergleich um 21,5 Prozent auf knapp 1,57 Milliarden Dollar. Analysten hatten aber im Schnitt mit noch höheren Zuwächsen auf 1,58 Milliarden Dollar gerechnet. Auch bei der Nutzerzahl wurde die Prognose der Wall Street verfehlt. Nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs legte die Twitter-Aktie im vorbörslichen US-Handel am Donnerstag dennoch um rund 4 Prozent zu.

ROUNDUP/Viel kritisierter Lebensretter: Astrazeneca (LON:AZN) macht dickes Umsatzplus

CAMBRIDGE - Trotz einer monatelangen Abgabe zum Selbstkostenpreis hat der Pharmakonzern Astrazeneca (12:AZN) stark von seinem Corona-Impfstoff profitiert. Der Umsatz des britisch-schwedischen Unternehmens stieg 2021 deutlich um 41 Prozent auf rund 37,4 Milliarden US-Dollar (32,7 Mrd Euro), wie Astrazeneca am Donnerstag in Cambridge mitteilte. Treiber war vor allem der Corona-Impfstoff, der knapp vier Milliarden Dollar beisteuerte. Das war allerdings deutlich weniger, als der Konkurrent Pfizer (1:PFE) dank seines gemeinsam mit Biontech (2:BNTX) entwickelten Mittels einnahm.

^Weitere Meldungen

-ROUNDUP/Pleiten, Pech und Pannen: Credit Suisse (SIX:CSGN) mit Jahresverlust-ROUNDUP/Kreise: Ein Suse-Investor stößt drei Millionen Aktien ab-Unilever will mit Preiserhöhungen den Rohstoffkostendruck kontern-Whiskey- und Cognac-Geschäft bescheren Pernod Ricard (PA:PERP) Rekordergebnis-Stahlkonzern Arcelormittal (AS:MT) mit kräftigem Gewinnplus dank Stahlboom-Zurich steigert Gewinn trotz hoher Katastrophenlast-Kreise: Iliad bietet mehr als elf Milliarden Euro für Vodafone (LON:VOD) Italien-Knaus Tabbert wächst 2021 nur moderat - Lieferengpässe belasten-Novartis hat US-Notfallzulassung für Ensovibep von Molecular Partners beantragt-Credit Agricole verdient mehr als erwartet-SAP und IBM (NYSE:IBM) bauen Kooperation im Cloud-Geschäft aus-Rapper Snoop Dogg kauft Plattenlabel Death Row Records-Erholung im Fahrdienst-Geschäft treibt Uber-Umsatz an-Analyse: Steigende Zahl an Gastro-Betrieben von Pleite bedroht-Siemens gibt Post- und Paketgeschäft und Joint Venture mit Valeo (PA:VLOF) ab-Tesla muss weiter warten: Produktionsstart in Brandenburg verzögert-Zu viele Absagen - Leipziger Buchmesse fällt auch 2022 aus-Prudential-Chef Mike Wells tritt ab-Douglas steigt in Online-Apotheken-Markt ein-Hochtief-Tochter Cimic enttäuscht beim Gewinn - Aktie verliert kräftig-Coca-Cola steigert Umsatz und Gewinn kräftig - Aktie steigt-Kartellamt verhängt Millionenbußen gegen Brückendehnfugen-Hersteller-ROUNDUP: Umsatz und operatives Ergebnis bei Verbio auf Rekordniveau-Mercedes-Betriebsratschef kritisiert Sparprogramm-Deutsche-Börse-Chef Weimer: Auf Kurs zu weiterem Wachstum-Vestas will kaum Dividende zahlen - Kursrutsch belastet Branchenwerte-Snack- und Getränkenachfrage treibt Pepsico an - hohe Kosten im Schlussquartal-ROUNDUP: Deutschland-Tourismus noch nicht über den Berg - Hoffen auf Sommer-Finanz-Staatssekretär: Deutschland sollte Taxonomie nicht ablehnen-Tui startet diese Woche erste Mallorca-Flüge-Bayers Medikamentenkandidat Asundexian erhält Fast-Track-Status in den USA-Börsenkandidat ABB (SIX:ABBN) E-Mobility: 2022 hohes Wachstum - aber kein Gewinn-Agora: Bei Ladenetz für E-Autos auf Schnellladen konzentrieren-Snabe verlässt Aufsichtsrat der Allianz (DE:ALVG) SE-ROUNDUP: Siemens-Beschäftigte protestieren gegen Ausgliederung-ROUNDUP: Hamburg Commercial Bank steigert trotz Pandemie Gewinn-Indonesien kauft sechs französische Rafale-Kampfjets-ROUNDUP: L'Oreal (PA:OREP) übertrifft 2021 das Vorkrisen-Niveau - Aktie sackt ab-Zehntausende Schweine in Großbritannien wegen Personalmangel gekeult-Pharmakonzern Astrazeneca will 2022 weiter kräftig wachsen - Aktie steigt-Wirtschaftsminister nennt Tesla-Ansiedlung 'enorm schnell'-ROUNDUP: Societe Generale (PA:SOGN) überrascht mit Rekordgewinn - Aktie legt zu-Datenbankanbieter und Fachverlag Relx legt deutlich zu - Starkes Pfund belastet-Mineralwasserkonsum ging 2021 weiter zurück-BGH vor Entscheidung zum Restschadenersatz bei gebrauchten VW-Dieseln-Otto steigert Online-Umsatz auch im zweiten Corona-Jahr deutlich-Microsoft: Spiele von Activision Blizzard (NASDAQ:ATVI) nicht exklusiv auf Xbox-Häfele-Gruppe trotzt Pandemie mit Wachstum-ROUNDUP/Arbeitsgericht zu Dieselaffäre: VW (DE:VOWG) kündigte Ex-Motorenchef zu Unrecht-Schmiermittel-Spezialist Liqui Moly steigert Umsatz kräftig-ROUNDUP/Steigende Öl- und Gaspreise: Totalenergies macht 2021 Milliardengewinn-ROUNDUP: Bechtle (DE:BC8G) wächst am Jahresende langsamer - Aktie unter Druck°

Kundenhinweis:ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.