Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Europäische Aktien erholen sich - IAG, Lufthansa und Tui lösen sich von Omikron-Tiefs

Aktien29.11.2021 10:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Peter Nurse

Investing.com - Die europäischen Aktienmärkte legten am Montag zu, konnten die heftigen Verluste vom Freitag aber nur teilweise wieder wettmachen. Aktien aus dem Reisesektor rückten vor. Die Anleger beschäftigten sich derweil weiterhin mit den potenziellen wirtschaftlichen Auswirkungen, den die neu entdeckte Omicron-Variante des Coronavirus mit sich bringen könnte.

In der vergangenen Woche hatten Befürchtungen den Markt erschüttert, dass die Mutante resistent gegen die aktuell verfügbaren Impfstoffe sein und den Wirtschaftsaufschwung abwürgen könnte. Nach Angaben südafrikanischer Gesundheitsexperten sind die Symptome der neuen Variante bisher aber eher milder Natur, während der Arzneimittelhersteller Moderna (NASDAQ:MRNA) am Sonntag mitteilte, dass er Anfang nächsten Jahres einen neu angepassten Impfstoff auf den Markt bringen könnte.

Bis 10.10 Uhr MEZ notierte der DAX in Deutschland 0,6% höher, der CAC 40 in Frankreich stieg um 0,9% und der FTSE 100 in Großbritannien kletterte um 0,9%. Am Freitag waren die drei Indizes um rund 4% gefallen.

Die Omicron-Variante werde sich wahrscheinlich international ausbreiten und stelle ein "sehr hohes" globales Risiko dar, bei dem die Covid-19-Wellen in einigen Gebieten "schwerwiegende Folgen" haben könnten, erklärte die Weltgesundheitsorganisation am Montag.

Neue Fälle wurden in Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Belgien und Australien registriert, was wiederum zu weiteren Reisebeschränkungen geführt hat.

Die Aktien von IAG (LON:ICAG) verteuerten nach der Talfahrt im Airline- und Reisesektor in der vergangenen Woche sich um 2,1%, Lufthansa (DE:LHAG) kletterte um 1,7%, während die Papiere von Tui (DE:TUIGn) um 1,5% zulegten. Auch im Öl- und Gassektor setzte dank eines Pullbacks beim Ölpreis eine Gegenbewegung ein: die Anteilscheine von BP (NYSE:BP) stiegen um 2,7 %, die von Eni (MI:ENI) um 2,4 % und die von Royal Dutch Shell (LON:RDSa) um 3,1 %.

Die Händler bewerten nun die Risiken für die weltweite Nachfrage durch die neue Omikron-Variante im Vorfeld des diese Woche stattfindenden Treffens der wichtigsten Ölproduzenten, bei dem über die Produktionsmengen für das neue Jahr entschieden wird.

Die Organisation erdölexportierender Länder und ihre Verbündeten, die so genannte OPEC+, treffen sich am Donnerstag und beraten sowohl über die Bedrohung durch die neue Variante als auch über die Entscheidung einer von den USA angeführten Koalition von Großverbrauchern, das weltweite Ölangebot mit Hilfe ihrer Notreserven aufzustocken.

Bisher wurde allgemein erwartet, dass der Ölverbund an seinem Plan festhält, im Januar schrittweise 400.000 Barrel pro Tag mehr zu fördern, immerhin erholt sich die Nachfrage, aber die Spekulationen mehren sich, dass die OPEC+ diese Woche eine Pause bei der Produktionssteigerung einlegen könnte.

Gegen 10.10 Uhr MEZ notierte der US-Rohöl-Future 5,2% höher bei 71,69 Dollar pro Barrel, nachdem er in der vorangegangenen Sitzung um über 10 Dollar eingebrochen war. Für den Preis der Nordseesorte Brent ging es um 4,5% auf 75,04 Dollar hoch - nach einem Rückgang um 9,50 Dollar am Freitag.

Die Inflation in der Eurozone nimmt derweil weiter zu. In Spanien erreichte die Teuerung im November den höchsten Stand seit fast drei Jahrzehnten. Die Verbraucherpreise stiegen im Jahresvergleich infolge gestiegener Lebensmittel- und Kraftstoffkosten um 5,6 %. Die entsprechenden Daten für Deutschland werden im weiteren Verlauf der Sitzung erwartet. Auch hier wird mit einem Anstieg auf die 5%-Marke gerechnet, was den Handlungsdruck auf die Entscheidungsträger der Europäischen Zentralbank im Vorfeld ihrer nächsten Sitzung am 16. Dezember erhöht.

Für den Gold-Future ging es am Montagvormittag um 0,7% auf 1.800,40 Dollar je Unze nach oben, während der EUR/USD um 0,3% niedriger bei 1,1279 Dollar notierte.

Hinweis: Hier geht es zur Seite mit den Futures-Kursen, hier zum DAX-Chart, hier zur technischen DAX-Übersichtsseite und hier zu den DAX-Einzelwerten. Die wichtigsten Wirtschaftsereignisse des Tages finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Europäische Aktien erholen sich - IAG, Lufthansa und Tui lösen sich von Omikron-Tiefs
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Andreas Erbe
AEHighC 29.11.2021 13:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bzw. die Politik- von dort aus werden die Lügen an die Welt verbreitet- ich bin sprachlos
Andreas Erbe
AEHighC 29.11.2021 13:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Omikron - wie dumm muss die Welt sein! unglaublich...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung